Französische Revolution, kann mir jemand helfen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nicht unbedingt. Vor der franz.Revolution dürften aber Gutsbesitzer generell dem Adel angehört haben. Aber es gab natürlich auch Barone Freiherren und Fürsten, die zugleich Gutsbesitzer waren. Vielleicht sogar einzelne reiche Bauern.

Ein Graf ist einfach ein höherer (oder mittlerer? ) Adelstitel. Ein Baron steht rangmäßig unter dem Grafen, ein Fürst darüber.

Aber ich kann mir vorstellen, dass es Grafen gab, die schlecht gewirtschaftet haben über die Generationen und daher auf ihrem Gut weniger zu beißen hatten als ein Baron.

Ich habe mal einen Film über die heutigen Adelsfamilien in Frankreich . gesehen. Viele von ihnen sind immer noch reich. Aber sie zeigten auch einen Marquis - (mehr als ein Graf) Nachfahre eines bedeutenden Feldherren des Sonnenkönigs - auf seinem Gut. Das Schloss hatte kaum noch Fenster, durch das Dach regnete es durch, der Graf hatte kaum noch Zähne im Mund. Die Ländereien waren längst verkauft. Sein größter Traum, so erzählte er, wäre es, wenn der Staat ihm das Schloss abkaufen würde. Dann könnte er endlich in eine Sozialwohnung ins Hochhaus  ziehen. Viel gemütlicher als das Schloss. Leider will keiner das marode Ding kaufen, auch der Staat nicht. Und als Schlossbesitzer bekommt man keine Sozialwohnung. Tragisch. LOL

Aber das ist heute!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Graf ist eine Bezeichnung für einen bestimmten adeligen Rang und ein Gutsbesitzer war einfach den Eigentümer z. B. einer Landwirtschaft, die auch mit anderen Erwerbszweigen wie Käserei oder Mühle verbunden sein kann. Meistens aber waren zu dieser zeit die Adeligen(also auch Grafen) die Gutsbesitzer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erklärungen aus einem Duden.↓

Graf/Gräfin

 1a) Adelstitel zwischen Fürst (in) und Freiherr/Freifrau.

b) Anrede für einen Träger des Titels


Gutsherr (in): 

Eigentümer (in) oder Leiter (in) eines landwirtschaftlichen Anwesens oder  Betriebes.


Gutsbesitzer (in) :

Pächter (in) oder Eigentümer (in) eines landwirtschaftlichen Anwesens.

 Grundherr (in): 

Eigentümer (in) von Grund und Boden in der Grundherrschaftsform im Mittelalter. 




Ein Graf kann auch ein Gutsbesitzer sein , aber es ist nicht das gleiche. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung