Frage von Tamaraley, 63

Französische Revolution, kann mir jemand bitte ein paar Fragen darüber beantworten☺️?

Was ist der Unterschied zwischen der Abstimmung nach Köpfen und nach Ständen? Wie funktioniert das Wirtschaftssystem des Merkantilismus? Wie hat sich Frankreich nach der Revolution verändert? Wie endete die Revolution? Ich wäre so froh, wenn ihr mir so viele Fragen wie möglich beantworten könntet, vielen dank!😄

Antwort
von 1234abc4321, 30

Der Unterschied ist, dass bei der Abstimmung pro Kopf jede Person und ihre Stimme zählt. Bei der Abstimmung nach Stand, wird einer ausgewählt, der möglichst die Interesse des Stands vertritt. Das war in sofern unfair, da die Bauern deutlich mehr Leute als z.B. die Adligen waren. 

Antwort
von christi12345, 13

wenn ich nicht nicht täusche ist es so:

nach Ständen:

Adel eine Stimme, Klerus eine Stimme und Bauern/Bürger eine Stimme. Da der Adel und der Klerus immer zusammengearbeitet haben, haben die das Bürgertum immer überstimmt.

nach Köpfen:

das Bürgertum stellte später 600 Personen und der Adel und der Klerus glaube ich jeweils nur 300. Dadurch hatte das Bürgertum hier keinen Nachteil mehr und war im Gegenteil häufig im Vorteil.

Antwort
von realReport, 24

Die französische Revolution

Das französische Volk ging auf die Barrikaden. Es protestierte mit dem Angriff auf die Bastille gegen die absolute Herrschaft von König Ludwig XVI. Damit wurde eine Revolution entfacht, die sich über ganz Europa ausbreitete.

Die Französische Revolution dauerte zehn Jahre (von 1789 bis 1799) und veränderte die europäische Geschichte grundlegend. Frankreich war vor der Revolution eine Ständegesellschaft. Zu den ersten beiden Ständen gehörten der Adel und die Geistlichen. Die einfachen Menschen gehörten dem dritten Stand an.

Dieser hatte kaum Rechte oder Möglichkeiten, trotzdem aber sehr viele und harte Pflichten. Während Adel und Klerus keine Steuern zahlen mussten, mussten vor allem die Bauern die Hauptsteuerlast tragen. Deswegen litt das Volk auch am meisten unter den schlechten wirtschaftlichen Verhältnissen im damaligen Frankreich.

Das Volk wollte das Ständessystem zugunsten einer demokratischen Gesellschaftsform abschaffen. Es erhoffte sich dadurch mehr Rechte, also auch Mitspracherecht in politischen Entscheidungen. Das lag natürlich nicht im Interesse des Königs, der nichts von seiner Macht hergeben wollte.Die revolutionäre Umgestaltung der französischen Gesellschaft war ein Prozess, bei dem drei Phasen zu unterscheiden sind.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community