Frage von SamEli, 201

Wie lange dauert es bei Umgebungswechsel, bis ein Welpe stubenrein ist?

Hallo. Nächsten sonntag werde ich zum ersten mal ein hund besitzen. Einen französischen bulldoggen. Sie ist 12 wochen alt. Nach aussage vom züchter meinte er mir das die hunde zur stubenreinheit erzogen sind.

Bei mir wird das ja alles anders. Neues haus. Neue umgebung. Obwohl die stubenrein sind. Würde das lange dauern bis es bei mir auch ist? Habe viele tipps bekommen die ich auch aufjedenfall machen werde.

Habt ihr so welche erfahrungen gemacht?

Expertenantwort
von Einafets2808, Community-Experte für Hund, 107

Mein Hund war stubenrein wo ich ihn vom Züchter bekomme habe. Es gab eine hundeklappe wo die Welpen durch sind, haben es sich quasi von den großen abgeguckt. Meine Züchterin hat ein großes haus. Bei mir musste er es komplett neu lernen da ich in einer Wohnung lebe.

Hat so um die 8 Wochen gedauert. Alle 2 Wochen mal ein pfützchen, weil ich nicht schnell genug war.

Stubenreinheit :

Also,Alle 2 Stunden raus ungefähr. Das ist so genau nicht zusagen, wichtig ist nach jedem spielen, fressen, schlafen und nach Bedarf. Das kann in 1,5 Stunden 2x sein oder aber erst wieder nach 4 Stunden.
Wichtig ist das du als neuer Halter die Anzeichen dafür erkennst, wann der Welpe sich lösen will. Anzeichen dafür sind Im Kreis drehen, vermehrt schnüffeln, hecheln. Unruhiges umher tapsen, piepsen, jaulen, wimmern.

Sollte der Knirps sich melden, nimmst du ihn hoch und gehst auf eine ungestörte Wiese zu einem ruhigen Löseplatz. Trage ihn dort hin. Dort bleibst du stehen und wartest so lange bis er sich lösen tun.

Warum stehen bleiben?

Oft werden Welpen abgelenkt von anderen Gerüchen und vergessen es tatsächlich sich zu lösen, wenn man dabei noch spazieren geht,obwohl das Bedürfnis eben noch so groß war :-) meist wenn sie ihr Umfeld erkundet haben, pullern sie dann.
Wenn das draußen verrichtet wird, feierst du ne Party mit deinem Welpen, der wird dermaßen überschwänglich gelobt, geknuddelt, Spiel ein bisschen mit ihm oder gebe ihn ab und zu ein Leckerchen als Belohnung! Mach als das was einem Welpen Spaß macht.

Sollte es drinnen passieren, schimpfe nicht mit deinem Welpen, kein rein stupsen ins Pipi! Keine Kommunikation.das wird KOMMENTARLOS entfernt.

Wenn du eine Pfütze vorfindest geht es trotzdem nach draußen, auch wenn der Hund sich draußen nicht mehr lösen tut.

Warum?

Weil der Hund damit verknüpft wenn ich Pipi mache geht es raus! Und da du ja so schön gelobt hast, und der Welpe damit was positives verbunden hat. Wird er es lernen das es besser ist sich draußen zu lösen! erst raus danach wird das Geschäft in Abwesenheit von Hund Weg gemacht.

Warum?

Meist beim Weg machen ist man angespannt! Unbewusst natürlich, Brummt vor sich hin, oder aber es kommt ein "Hmm" oder Seufzer. Eine genervte Körperhaltung hat man sicher. Das sollte dein Welpe keines falls wahr nehmen, das er damit nicht schlimmes verbindet. Säubere die Stelle gut am besten mit einem scharfen Reinungsmitzel (bei mir hat Spülmittel geholfen), sollte die Stelle noch nach Pipi riechen ist die Chance sehr groß, das der Welpe den gleichen Ort nochmals aufsuchen wird. Teppiche ebenso ausrubbeln und gut reinigen. Gegenfalls austauschen oder vorerst entfernen!

Wichtig ist, den Welpe auf garkeinen fall zu schimpfen. Denn da lernt er nur das Geschäft verrichten was schlimmes ist und es negativ ist, sich in deiner Gegenwart sich zu lösen. Dann wird er es vermutlich heimlich machen!

Ein Tipp für die Nacht geh, kurz vorm schlafen gehen, nochmals raus mit dem Welpen. Nimm ihn über Nacht mit ins Schlafzimmer, schließe die Tür und richte ihm Napf und Schlafplatz ein. Tür schließen deshalb, das du besser merkst wann der Welpe unruhig wird und er nicht in der ganzen Wohnung /Haus umher tapst. Stell dir auch gegebenenfalls  einen Wecker.
Mit jeder Lebenswoche wird der Welpe, seine Blase länger kontrollieren können. Das gleiche kannst du auch tagsüber machen, in dem Raum wo du dich befindest, schließe die Türen, das der Hund nicht hin und her tapsen kann , oder außer Sichtweite läuft. Auch wenn mal 2-3 Wochen Ruhe war, und es geht mal wieder was in die Wohnung. Nicht verzagen, Geduld und Kopf hoch.

Viel Erfolg :-)

Kommentar von SamEli ,

Vielen dank. Super tipp von dir :)

Antwort
von Goodnight, 62

Meine Hunde waren auch vom Züchter stubenrein. Trotzdem muss der Welpe an einem Neuen Ort Stubenreinheit üben. Solange die Türe zum Garten offen war gingen die Welpen selbständig raus. Die Kunst ist es zu merken, wenn der Welpe muss, wenn die Tür zu ist. Er beginnt am Boden zu schnüffeln und sich zu drehen. Dann Welpe aufheben und dahin tragen wo er darf. Freudig loben wenn es geklappt hat. 

Nach dem Schlafen, Fressen, Spielen oder Aufregung muss der Kleine auch.

Niemals schimpfen wenn es eine Pfütze gibt. Einfach wortlos weg machen.

Über Nacht den Welpen in eine gepolsterte Kartonschachtel setzen und neben dein Bett stellen. Wenn der Welpe unruhig wird streicheln. Schläft er weiter ist alles gut. sonst schnappst du ihn und trägst ihn sofort raus. Du hast keine Zeit dich anzuziehen. Nimm im Vorbeigehen eine Jacke mit.

Fang bitte bloss nicht an den Welpen in der Nacht zu wecken. So Trainiert man nur, dass er in der Nacht muss. Beim Züchter schläft er nämlich auch die Nacht durch. 

Mit dem ersten Welpen waren wir in der Nacht nie draussen und mit dem anderen 1 oder 2 x.

Viel Spass mit dem Wackelschwänzchen!

Expertenantwort
von Naninja, Community-Experte für Hund, 77

Welpen können ihre Blase erst ab der 16. Woche kontrollieren.
Alles, was vorher an "Unfällen" passiert, hat absolut nichts damit zu tun, dass das Training nicht funktioniert.

Alle 2 Stunden und nach jedem Schlafen, Spielen und Fressen muss der Welpe raus. Such zum Lösen eine möglichst reizarme und ruhige Stelle und lob nach jedem Lösen! Unfälle ignorierst und beseitigst Du.

Spaziergänge sollten nicht länger als 5 min pro Lebensmonat dauern, bis Dein Hund in die Pubertät kommt.

Viel Spaß mit dem Kleinen!

Antwort
von Bernerbaer, 51

Es ist immer wieder traurig zu lessen wie manche auf einer schnellen Stubenreinheit "bestehen". Es kann durchaus bis zu einem Jahr dauern bis der Hund stubenrein ist. Und das obwohl der Hund weder blöd, krank noch sonstwas ist.

Ich hatte auch das große Gluck dass meiner sehr schnell stubenrein war aber ich kenne auch viele kluge und gesunde Hunde bei denen es bedeutend länger gedauert hat.

Ein guter Text:

Was tatsächlich hilft: Zuallererst das Wissen, dass der Welpe nicht einhalten kann und auch nicht weiß, wo er sich lösen darf. Als Konsequenz daraus sollte sein Mensch ihn bestenfalls in den Wachphasen nicht aus den Augen lassen. Viele Welpen melden sich auf die ein oder andere Art. Sie schnüffeln, drehen sich im Kreis, fiepen, schauen vielleicht zur Tür oder zu ihrem Menschen. Wann immer man den leisesten Verdacht hat, es geht jetzt los, schnappt man sich den Hund und trägt ihn raus. Bemerkt man dies nicht rechtzeitig, nehme man eine Zeitung und schlage sie sich selbst auf den Kopf, weil man so unaufmerksam war. Ein Welpe muss grundsätzlich immer nach dem Schlafen, nach dem Fressen, wenn er aufgeregt ist und nach dem Spielen. Dann kann man ihn schon vorsorglich raus tragen, auch ohne ein Zeichen von ihm. Macht er an der richtigen Stelle: Lob!!! Das ist großartig und das soll er ruhig wissen. Einige Welpen haben zu Anfang Probleme damit, sich draußen zu lösen, wenn sie nicht wirklich ganz dringend müssen. Zum einen ist die Welt fremd und potentiell gefährlich, so könnten Duftmarken Feinde aufmerksam machen. Zum anderen ist die Welt so aufregend, dass ans Pipi machen kaum zu denken ist. Falls der Züchter eine bestimmte Unterlage oder eine bestimmte Stelle im Garten als Hundeklo genutzt hat, ist es eine große Hilfe, eine „Probe“ von dort mit nach Hause zu nehmen und dort hin zu tun, wo der Welpe sich in Zukunft lösen soll.

Mit etwa 4 Monaten können die meisten Hunde dann einigermaßen zuverlässig auch mal eine kurze Weile einhalten.

Kommentar von Goodnight ,

Wenn es ein Jahr dauert bis sich Stubenreinheit einstellt, machst du einiges falsch oder der Hund kommt  aus miserabler Aufzucht.

Kommentar von Bernerbaer ,

Weder noch. Das ist die ungeschönte Version.

Ich habe mit keinem Wort gesagt dass dies die Regel ist aber es kann durchaus sein.

Und wenn ich so etwas (Im Alter von 6 Wochen waren sie bereits stubenrein) von "seriösen" VDH-Züchtern lese dann frage ich mich inwieweit die zukünftigen Welpenkäufer von solchen Züchtern getäuscht werden.

Antwort
von xttenere, 47

Dieser Züchter hat Dich schlichtweg angelogen...hoffentlich nur in diesem Bereich.............

Welpen können frühstens mit 16 Wochen ihre Darmtätigkeit kontrollieren...auch das pinkeln. Selbst danach passiert während Wochen immer wieder mal ein kleines Missgeschick.

Geh einfach alle 2-3 Stunden raus mit dem Kleinen...auch Nachts...setzt ihn an den Platz, wo er darf....und lobe und belohne ihn, wenn`s dort geklappt hat. Es braucht alles seine Zeit.

Antwort
von Segnbora, 37

Wir haben auch eine Bulldogge, aber einen Engländer. Aufgrund des weggezüchteten Schwänzchens ist die Reizleitung zur Blase teilweise etwas unsensibler als bei den "Langnasen".

Unser Hund hat trotz allem an Sauberkeitserziehung, was auch die anderen hier schreiben haben wir praktiziert, 9 Monate gebraucht, bis er verlässlich stubenrein war.

Glücklicherweise hatten wir wischbare Böden und keine verlegten Teppiche.

Es kann bei dir natürlich auch schneller gehen

Antwort
von kami1a, 29

Hallo! Im Schnitt werden das 2 - 4 Wochen sein. Aber bitte nicht ungeduldig werden wenn es mal länger dauert.

Ich wünsche Dir ein erholsames und frohes Weihnachtsfest. 

Antwort
von huccci, 49

Ich bin mit meiner Bulldogge alle 2 Stunden raus und so war sie innerhalb von zwei Wochen stubenrein.

Antwort
von FrauStressfrei, 43

Meine Hunde waren auch beide stubenrein, als ich sie vom Züchter bekam

Antwort
von BeMaDataBoFan, 57

Hundeerziehung: Stubenreinheit

  • Hartnäckiges Training, um Liebling Rex oder Bienchen stubenrein zu bekommen. Ein Rezept, das für alle Hunde gilt und das immer klappt, gibt es nicht. Herrchen muss konzequent bleiben und darf nicht nachgeben.
  • Meine Hunde (ich besitze großes Grundstück und Haus) wurden immer nach etwa 5 Wochen stubenrein, bis sie es mehrere Stunden "aushielten" und sich nicht mehr im Haus erleichterten oder vor Ungestümheit Latschen und Hundesofa anfressen wollten.
  • Aber wie gesagt, ein Geheimrezept, das für jeden Hund gilt, gibt es nicht.
  • Ich selbst hab vor Jahren auch viel gegoogelt und andere Hundebesitzer um Rat gefragt, als ich meinen ersten Zwergrauhhaardackel stubenrein kriegen wollte.

Heute bin ich über den Umweg vom Dackelnachfolger Rottweiler zum Doggenlabrador-Mix angelangt. Alle sind / waren stubenrein!

Ich wünsch Dir viel Erfolg!

Kommentar von BeMaDataBoFan ,

Nachtrag:
Hier ein Clip von meinem Hund Rex, der uns lange Jahre ein lieber und treuer Gefährte war ...

https://www.youtube.com/watch?v=5THUWT0orZw

Kommentar von Goodnight ,

Furchtbar, wie kann man nur den Welpen in die Box sperren, weil er nicht muss. Ist ja ekelhaft. Was ist denn das anderes als strafen?

Wenn man den Welpen nicht alleine lässt, sieht man ja, wenn er am Boden schnüffelt und beginnt sich zu drehen. Dann nimmt man ihn auf und trägt ihn raus. 

Jede Stunde muss auch ein Welpe nicht raus.

Kommentar von BeMaDataBoFan ,

- dieses video hatte ich unter einer playlist von Rütter gefunden ...
- hatte dir nur eine youtubeseite zum thema zeigen wollen ...
- der anfang klang okay ...
- meine hunde hatten zwinger oder hundesofas ...

Kommentar von BeMaDataBoFan ,

Wir wollen doch die Hundebox in der Hundehaltung daheim nicht mit dem Hühnerkäfig in der Massenhaltung verwechseln ??? Oder ???

Habe mir das Video (Thema Stubenreinheit)
nach Deinem Kommentar nochmal angesehen.

  • Es ist zu 100 % okay!
  • Die Hinweise sind unbedenklich und empfehlenswert!

Du aber hast ein Problem mit der  B o x  ansich.

  • Denn Du siehst in der Box ein Zeichen der Bestrafung - im Sinne von einem Käfig, in der das Tier  e i n g e s p e r r t   ist!
  • Das ist Unsinn und zu 100 % falsch!
  • Der "Käfig" - also, die Box - ist das Rückzugsgebiet, indem sich der Hund zur Ruhe und zum Entspannen begeben kann.
  • Dort fühlt er sich sicher. Er kann dort schlafen oder mit Leckerchen spielen, ohne dass er fürchten muss, dass ihm jemand Anders seine Box - seine eigene Höhle - streitig macht.
  • Es ist sein Revier! Ein Ort der Sicherheit, der nur ihm gehört.

Wahrscheinlich hast Du entweder keine Ahnung
oder / und es ist falsch verstandene Tierliebe!

Natürlich muss dem Tier zunächst erst beigebracht werden, dass diese Box (oder der Zwinger / das Hundebett oder -Sofa) ihm alleine gehört und er sich dorthin begeben kann / begeben soll, wenn es ihm beliebt oder das Herrchen es verlangt.

Auf jedem Fall ist die Box ansich kein Ort der Bestrafung. Es gibt auch Tierbesitzer, die das anders sehen und das Tier dort aus irgendwelchen kaputten Gründen einsperren, wenn sie es wollen. Diese Tierhalter gehören bestraft und selbst hinter Gitter.

Aber man darf vieles in der Tierhaltung - hier speziell bei der Hundehaltung und -erziehung - nicht vermenschlichen und Hunde- oder Katzen-Boxen generell als Käfig sehen, im Sinne von Bestrafungsort. Wer das tut, hat nichts von Tierhaltung verstanden. Schließlich soll der Hund ja ein Gefährte und Familienmitglied sein.

Aus Sicht des Hundes sehen manche Dinge anders aus. ...
Und die Box wird zum eigenem Haus - zum Rückzugsort.

Gruß, Bernd.

Antwort
von eltenjohn, 56

wenn dein Hund nicht doof ist, denn solche soll es auch geben: wird er versuchen sein Nest nicht zu beschmutzen und nur möglichst weit weg sein Geschäft zu erledigen. Leider haben Bulldoggen eine zu kurze Schnauze und müssen sich quälen, bedingt durch ihre Zucht.

Kommentar von SamEli ,

Das meinst du denn mit müssen sich quälen?

Kommentar von eltenjohn ,

da der Hund ein sogenanntes Nasentier ist, dient es nur der Ästhetik des Menschen ihm diese wegzuzüchten.Ein schlimmes Beispiel ist der Boxer.

Kommentar von Einafets2808 ,

Was er meint ich hoffe ihr habt wert auf einen guten Züchter gelegt. Kurznasige Rassen haben sehr oft Atemproblem, zählen drum auch zu den Qualzüchtungen.

Ich hoffe euch bleibt der Weg erspart was eine Gaumensegel Operation betrifft. Das kommt bei Boxern, Franz.Bulldoggen, Möpse sehr sehr häufig vor.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten