Frage von Laurasasasf, 68

Französisch oder mathe lk?

Ich gehe zurzeit in die 10.Klasse einer Realschule und möchte nach der 10.Abi machen.Mein Schnitt wird sich wahrscheinlich auf 1,7 hinauslaufen.Ich muss 3 Lks wählen also aufjedenfall bio und Geschichte.Aber ich bin nicht sicher ob ich Mathe oder Französisch Lk nehmen soll.Mathe(1,5 aber wahrscheinlich trotzdem noch 1) und Französisch (1,25,hatte in einer Arbeit ne 2).Ich habe meinen Mathelehrer gefragt, ob er meint ob ich es schaffe und er sagte ja aber ich muss trotzdem viel Lernen und bei Aufgaben direkt erkennen,was ich machen muss.Meine Französischlehrerin habe ich auch gefragt,aber sie meinte,dass französisch lk sehr anspruchsvoll ist und es sein kann,dass mein Wortschatz nicht ausreichen wird.Aber ich liebe die französische Sprache.Ich lese französische Bücher und höre französische Musik.Welchen Lk würdet Ihr mir empfehlen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von FFWfreak112, 37

Ich selbst habe leider nie in irgendeiner Form Französisch gehabt und kann dahingehend leider kein Urteil fällen.

Allerdings habe ich Mathe LK und kann dazu sehr wohl etwas sagen. In der zehnten war ich auf einer Realschule Plus und hatte eine 2 im Anschlusszeugnis (1,7 in Mathe). Unser letztes Thema war eigentlich Parabeln (also sowas wie y=x^2-4). In der Oberstufe ist Mathematik etwas völlig anderes. Sachen wie Dreisatz werden dir nicht mehr begegnen und Geometrie gibt es auch nur in extrem veränderter Form. In der elften Klasse kam bei uns Differential und Integralrechnung. In 12 kamen Vektoren und Ebenen und dergleichen. Ende 12 und 13 kam dann Stochastik und anschließend Wiederholung.
Ich rate dir die Oberstufenmathematik vorher unbedingt anzuschauen und wenn du Mathe LK wählen solltest:
Bleib unbedingt am Ball! Mach die Hausaufgaben und wenn du lernen musst schieb es nicht vor dir her! Ich habe in 11 fast nie Hausaufgaben in Mathe gemacht, weil kaum kontrolliert wurde. Folge: Wegen diesem Fehler von mir habe ich für Vierer im Zeugnis kämpfen müssen.
Damit will ich Mathe nicht verteufeln oder es als unschaffbar darstellen. Man sollte sich nur Bewusst sein, dass Oberstufenmathematik oft wenig mit Mittelstufenmathematik zu tun hat.

Andererseits scheinst du ja sehr begeistert von Französisch zu sein. Wenn sie meint dir könne der Wortschatz fehlen ist das ja nur Lernsache, also quasi hebbare Lücken (kleiner "Witz" für andere Mathe LKler). Besteht bei euch die Möglichkeit dir so einen LK mal anzuschauen? Wenn ja solltest das in Anspruch nehmen.

Ich hoffe ich konnte etwas helfen und wenn irgendwas unklar sein sollte kanst du ja jederzeit fragen :)

Kommentar von Laurasasasf ,

Ich denke ich werde Mathe nehmen,da mein Logisches Denken höher als mein Sprachgefühl ist.

Kommentar von FFWfreak112 ,

Logisches Denken ist von Vorteil :) Zwar gibt es viele Sachen, bei denen man auch nur stur einsetzen muss, aber wenn du verstehst, was du mit diesen Rechnungn eigentlich machst, ist das ganze schon viel angenehmer. Und für die Transferaufgaben ist es natürlich auch von Vorteil.
Unsere erste Transferaufgabe in der Oberstufe war bei Differentialrechnung eine Funktionenschar zu diskutieren. Da kamen einige Leute zu teilweise recht kreativen Lösungswegen, die auch meistens richtig waren.
Also nochmal der Rat: Bleib am Ball. Wenn du deine Hausaufgaben immer machst und bei beginnenden Schwierigkeiten gleich dein Arbeitspensum erhöhst ist Mathe bestimmt locker machbar. Und Spaß macht es auch wenn man es versteht ;)

Antwort
von mk2112, 32

Also ich hab die Erfahrung mit zwei Mitschülerinnen gemacht, die auch nach der zehnten Klasse von der realschule aufs Gymnasium gewechselt sind und die beiden waren schon ziemlich überfordert im Französisch Grundkurs, weil ihnen einfach wichtige grammatische Themen fehlten, wie z.B. der gérondif, das conditionnel présent und passé sowie der subjonctif. Das alles brauchst du aber auf jeden Fall! Auch dein Vokabular ist wahrscheinlich nicht so ausgeprägt wie das der anderen.
Ich habe selbst Mathe LK, habe dieses Halbjahr so gut wie nie gelernt und bekomme ohne großen Aufwand 15 Punkte im Zeugnis. Daher meine Empfehlung: Nimm Mathe LK, das sind leicht verdiente Punkte!!!

Expertenantwort
von DieChemikerin, Community-Experte für Mathe, 32

Hi,

ich habe selbst Mathe LK und war in der Mittelstufe unterfordert mit Mathe (hatte die Jahre davor immer 15 Punkte in Mathe). Jetzt mag ich Mathe nicht mehr. Ich hätte Latein nehmen sollen :D
Mein zweiter LK ist Chemie (in Berlin gibt es nur zwei LKs).

Es ist was komplett Anderes, Mathe im LK zu haben. Es ist echt lustig: Im GK wäre ich unterfordert, im LK fühle ich mich oft fehl am Platz...vor allem am Anfang hast du es vermutlich schwer. Das ist absolut normal.

Das muss aber jeder für sich selbst entscheiden. ;)

LG

Antwort
von DrNycon, 29

Ist zwar eine Antwort die du nicht hören willst aber dass musst du für dich selbst entscheiden! Bei uns in Rheinland-Pfalz st es so dass das erste Halbjahr also 11/1 nicht fürs Abitur zählt somit kannst du da riskieren schlechte Noten zu schreiben und doch erstmal auf die Oberstufe einstellen. Außerdem kannst du bis zu den Ferien deine LK's umwählen. Ich persönlich würde eher zu Französisch tendieren und wenn es wirklich zu schwer sein sollte mich umhören wie der Mathe Leistungskurs ist. Du solltest zudem auf die Lehrer achten da vieles von ihnen abhängt

Antwort
von Hjakvsnxbbs, 33

Mathe Lk. Da wo die besseren Lehrer sind ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten