Frage von DukeWellington, 207

Frankriech schuld am WK 2?

Kann man nicht sagen, dass Frankreich große Schuld am zweiten Weltkrieg hatte? Schließlich sind sie es ja, die absurde Bedingungen in Versailles gestellt haben, die niemand tragen konnte. Und zu sagen, dass die Allierten aus dem WK 1 das auch wollten, stimmt nicht. Die USA war von vornerein dagegen, England ein paar Jahre später auch. Noch dazu haben sie das Rheinland,das Herz deutscher Industrie, unter militärischer Kontrolle gemacht und somit maßgebend die deutsche Wirtschaft ruiniert. Natürlich hat Hitler den Krieg begonnen und das dt Volk die Partei gewählt, aber sie wurden ja auch mehr oder weniger in sie hineingetrieben. Man darf das Ganze ja nicht aus heutiger Perspektive sehen, sondern man sollte sich mal in die Lage der Menschen in Deutschland damals  hineinversetzen.

Die Alleinschuld am WK 1 kann man Deutschland sowieso nicht geben, sie haben ihn zwar begonnen, aber wohl eher als Präventivschlag.

Und wer jetzt kommt mit " Das haben sich die Deutschen selbst zuzuschreiben, die hätten Frankreich nicht Elass/Lothringen nehmen sollen" Die Franzosen haben seit Ludwig regelmäßig deutsches Land geschwächt. Natürlich kamen durch Napoleon Reformen aber schließich wurde er eher zum Diktator, weshalb sich alle Staaten von ihm abegewandt haben.

Wie seht ihr das Ganze?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von dereinedude, 112

Hör auf mit solchen Gedanken an die Sache ran zu gehen.

Zum einen kann mich nicht schlichtweg sagen die und die Länder sind Schuld. Das gilt wenig für den zweiten und noch VIEL weniger für den ersten Weltkrieg. 
Ich kenne niemanden der wirklich sagt, dass Deutschland die alleinige "Schuld" am ersten Weltkrieg trägst, weil es eben unter anderem wegen der Punkte die du genannt hast nicht so einfach zu sagen ist. Es gibt in der Geschichte nicht einfach "Die Guten" und "Die Bösen"-

Den Beitrag zum ersten Weltkrieg würde ich noch kritischer sehen. Warum es zu dem ersten Weltkrieg kam, ist eine komplexe Angelegenheit, die Schuldfrage um so schwieriger zu beantworten.

Wer auch immer sagt, dass Deutschland Schuld an beiden Weltkriegen hat, hat schlichtweg keine Ahnung von Geschichte.

Kommentar von DukeWellington ,

Sehe ich auch so. Vielen Dank für deinen Beitrag.

Kommentar von earnest ,

Wer auch immer sagt, Deutschland habe KEINE Schuld an den beiden Weltkriegen, hat keine Ahnung von Geschichte. Oder er verbreitet mit Absicht rechte Parolen. 

Immerhin haben sich hier Frager und auf gleichem Niveau getroffen.

Kommentar von dereinedude ,

Du kannst mich nicht meinen. Ich spreche explizit von der Negierung der "alleinigen Schuld". Wenn das in deinem Kopf gleichgestellt mit "keiner Schuld" ist, tut es mir leid für dich.

Wenn du versuchst bissige Kommentare zu schreiben solltest du dafür sorgen den Text auf dem es basiert wenigstens zu verstehen.

Kommentar von earnest ,

Aber sicher meine ich DICH. Wen denn sonst?

Wer einen Satz schreibt wie den letzten in deiner Antwort, der hat entweder keine Ahung von Geschichte, oder er verbreitet - bewusst oder unbewusst - rechte Parolen.

Ich kann lesen und Gelesenes verstehen.

Antwort
von LiloB, 41

Ich glaube, die Frage nach der "Schuld" ist von vornherein nicht zu beantworten. Im Gegenteil, denn die Ursachen liegen immer in der Vergangenheit - und haben in allen Ländern der Erde zu furchtbaren Kriegen geführt. Das hat viel mit Rachegedanken zu tun,- und führt nur zu weiteren "Schuld & Sühne"-Gedanken. Wichtiger ist wohl die Frage, mit welchem RECHT irgendeine Nation eine andere überfallen darf. Ob sie (unabhängig , ob diese Nation das als gerecht - also "Wiedergutmachung" empfindet oder nicht) einen Krieg mit Waffen anstelle von Verhandlungen, Verträgen, die dann auch eingehalten werden müssen, beginnen darf. Kein noch so sehr verletztes "Recht" ist es wert, daß dafür Menschen sterben müssen. Die Unrechtspirale dreht sich sonst immer weiter,- die einzige Chance der Menschen bestünde auf einer friedlichen Einigung. Aber auch diese beinhaltet automatisch Ungerechtigkeit. Leider! Ein schwieriges Thema, an dem schon viele Religionen und Philosophien sich versucht haben. Und letztlich ähnlich schwer zu lösen wie die Frage; "wer war eher da, die Henne oder das Ei?" Nein, schwerer noch.............

Kommentar von MCraft ,

Das Ei war zuerst da... Die Eier gab es schon damals bei den Dinosauriern... Kleine Anmerkung am Rande...

Kommentar von LiloB ,

Klar sind die Dinos aus Eiern geschlüpft- nur, wer hat sie gelegt,- wer hat Oma Dino befruchtet?? 

Antwort
von Ifosil, 107

Das wäre so, als würde mal sagen, ein Mörder wird für 20 Jahre in Knast gesteckt, da er dies aber als Unfair betrachtet, sind die Richter schuld und er wird wieder zum Mörder.

Kommentar von kgunther ,

Deine MEINUNG wurde deutlich.

Aber hast Du auch ARGUMENTE ??

Antwort
von fernandoHuart, 67

Alle Kriege haben Etwas gemeinsam. Sie werden nicht vom Volk angezettelt. Und praktisch nie vom Staat. Auch wenn man spricht von Der gegen Der. Es ist immer ein Konflikt zwischen 2 Wahnsinnigen. Entweder Personen oder Ideologie.

Schuld an den 2WK ist die mangelnde Einsicht der Überlebenden vom 1WK und davor.

Menschen damals waren anders gestrickt.

Trotzdem ist Krieg, egal welchem, immer Unrecht die es gilt zu beenden. Aber, vor allem, zu vermeiden.


Antwort
von Redefluss, 49

Das ganze kannst du ewig weiterspinnen, das macht keinen Sinn. 

Antwort
von sarawaltschak, 110

Alle Großmächte tragen Mitschuld am Ausbruch des zweiten Weltkrieges. Sicher hat der übertrieben-unfaire Friedensvertrag der Alliierten nach dem 1. Weltkrieg auch sehr viel dazu beigetragen.

Kommentar von earnest ,

Das sollte aber nicht den Blick dafür trüben, wer die Hauptschuld - praktisch die Alleinschuld - trug und wer den Krieg anzettelte.

Kommentar von kgunther ,

Earnest, der Terminus "anzetteln" ist in diesem Zusammenhang vielsagend. Er wird durchgängig verwendet, manchmal heißt es auch, Deutschland habe den Krieg "entfesselt".

Diese Wendung ist nur so zu verstehen, daß irgend jemand anderer den Krieg beschlossen hat, es ist aber die Schuld Deutschlands, den Anlaß dafür gegeben zu haben.

Für Deine Meinung nennst Du keine Argumente, während der Frager viele vorgebracht hat. Hast Du denn eine fundierte Begründung für Deine Meinung? Oder glaubst Du, was Du sagst, deshalb, "weil es doch alle sagen" ?

Antwort
von Matermace, 102

Am ersten Weltkrieg waren alle beteiligten Staaten schuld, über verworrene Bündnispolitik und Weltmachtsstreben, und der zweite folgte aus dem ersten. Natürlich war der Versailler Vertrag ein ganz wesentlicher Faktor, dennoch ging die Aggression hier ganz klar nur von Deutschland bzw auch der Sowjetunion aus.

Kommentar von Mastrodonato ,

Aber angegriffen haben die Mittelmächte - und dass so, dass die anderen nicht einmal vermitteln konnten, worum sich ja nur England bemühte.

Kommentar von Matermace ,

Das ist schon richtig, es ist aber nicht so als hätten Frankreich und Russland den Krieg nicht gewollt.

Kommentar von MCraft ,

Als ob... Es gibt unterschiedliche Gedanken und Meinungen mace... Ich weiß aber nicht ob deine Aussagen auf Meinung, halbwissen oder etwas anderes basierten...

Antwort
von Dahika, 17

Am zweiten Weltkrieg hatte Deutschland alleine Schuld. Ok, man könnnte Alois und Klara Hitler die Schuld geben, denn die haben Klein-Adolf gezeugt.

Kommentar von kgunther ,

Du hast Deine Ansicht deutlich gemacht.

Aber hast Du auch Argumente dafür?

Der Frager hat eine Vielzahl von Argumenten genannt!

Antwort
von Mastrodonato, 39

Ach ja, die alte Leier um die Kriegsschuldfrage und Versaillles. Der Präventivschlag ist nicht bewiesen, und dass die Reparationen die Wirtschaft hätten lahmlegen sollen ein Unsinn, machten die doch im Jahr kaum das aus, was vorher die Kosten des Krieges in einem Monat. Und Deutschland war nahezu abgerüstet, da gab es Einsparungen.

Hier auch schon so eine Diskussion:

http://geschichte-forum.forums.ag/t361-die-kriegsschuldfrage-von-1914-ein-evergr...

Kommentar von Mastrodonato ,
Antwort
von blechkuebel, 82

Präventivschlag? Wogegen?

Kommentar von DukeWellington ,

Ein Präventivschlag um eine Umklammerung durch FR und RUSS zu verhindern. Russland hat übrigens als erster Staat mit der Generalmobilmachung begonnen.

Kommentar von nervenbuendelx ,

eine mobilmachung ist noch kein krieg.. aber du WILLST nichts anderes wissen.. das liest man schon aus deiner bekloppen "fragestellung"

Kommentar von kgunther ,

Eine Mobilmachung st NOCH kein Krieg, richtig.                        Aber die Mobilmachung ist eine derart durchgreifende Maßnahme für einen Staat, daß auf sie in den meisten Fällen Krieg folgt, oder Staatsbankrott!

Kommentar von nervenbuendelx ,

schwachfug.. geh lies ein buch

Kommentar von MCraft ,

Ich würde nicht sagen dass diese Aktion auch nur im entferntesten zum Casus Belli etwas beigetragen hat

Antwort
von earnest, 34

Nein.

Eine absurde These.

Deine Ausführungen sind, von vorn bis hinten, historischer Unfug. Es lohnt nicht, in der Sache darauf einzugehen. 

Es gibt nun zwei Möglichkeiten: 

1. Du weißt nicht, wovon du redest. 

2. Du verbreitest hier bewusst rechte Propaganda.

Kommentar von LiloB ,

oder aber - was schlimmer wäre - unbewußt!! Falsches Gedankengut hat eine erschreckend hohe Haltbarkeit und wird auch manchmal naiverweise so weitergegeben.

Kommentar von DukeWellington ,

Verdammt nochmal, wenn du schon so unverschämt wirst, dann begründe deine Anmaßung wenigstens mit genauen Fakten und sag nicht" von vorne bis hinten" - das kann ich vielleicht was leiden!

Kommentar von earnest ,

Du glaubst doch wohl nicht ernsthaft, dass ich mich nach diesem Ausbruch deinerseits mit solch rechter Propaganda inhaltlich auseinandersetzen werde.

Setz dich mit dem auseinander, was die Historikerzunft zu diesem Thema schreibt. Und damit meine ich nicht David Irving.

Kommentar von earnest ,

Auf solche Flüche und Unverschämtheiten ist gehustet, Wellington.

Was DU leiden kannst oder nicht, interessiert mich nicht.

Ich betone das noch einmal, nachdem ich nun eine weitere Unverschämtheit von dir gelesen habe.

Ciao.

Kommentar von kgunther ,

Der Frager hat ein Dutzend ARGUMENTE dafür angeführt, arum er meint, man könne doch vielleicht sagen, ...

Du hast keine ARGUMENTE genannt, bist daher nicht auf der Höhe der Diskussion.

Kommentar von earnest ,

Ich denke, ich habe deutlich genug gemacht, dass ich auf einem solchen Niveau nicht diskutiere.

Antwort
von latricolore, 75

Wie seht ihr das Ganze?

Anders.

Kommentar von fernandoHuart ,

oh ja. Ganz anders.

Kommentar von DukeWellington ,

Ja, dann sag doch mal wie.

Kommentar von fernandoHuart ,

Vor dem 1WK. Provokationsbrief von Bismark an Napoleon der Dritte. Es mußte mit Kriegserklärung beantwortet werden. Obwohl Frankreich zu der Zeit schwach war und nie gewinnen konnte. Provokation: Krönung des Kaiser Wilhelm in Versailler Palast.

1WK. Österreich ist ein K&K Staat. Ein Vielvölkerstaat. Es brodelt. In Sarajewo wird das Erbfolge des Österreischiche Kaiser ermordet. Serbien wird dafür verantwortlich gemacht. Kriegserklärung. Deutschlands Kaiser verspricht Unterstützung. Russland und Frankreich sind Serbien Schutzmächte. Dadurch ins Konflikt gezogen.

Vom wegen Umklammerung und Präventivschlag.

König Albert der Erste von Belgien verweigert seine "Cousin" den Durchmarsch um Frankreich zu überrollen. Belgien wird in Mitleidenschaft gezogen. Verletzung der Neutralität. Großbritannien und Frankreich sind Schutzmächte von Belgien. Bravo. Geschaft. Jetzt sind auch die Tommies dabei, mit den ganze britische Imperium, Kolonien überall mit inbegriffen.

Und dies nur um seine Majestät der Kaiser ´s Traum vom "Platz an der Sonne" zu verwirklichen. Nicht umsonst wurde danach die Republik aufgerufen.

Was danach kamm, kennt Jeder. Genau das Gleiche wie vorher. Alle warten auf die Gelegenheit übereinander her zufallen um ein vorherige Niederlage zu rächen.

Kommentar von kgunther ,

Du bist (fast) der einzige hier, der dem Frager mit Argumenten geantwortet hat.

Du kennst aber folgende Tatsachen nicht:

Frankreich hatte mit Rußland eine "Militärkonvention" geschlossen, ein einseitiges Aggressionsbündnis gegen Deutschland.

In engen Abständen gab es frz.-russ. Generalstabsbesprechungen. Die Protokolle sind erhalten. Sie sind randvoll mit eindeutigen Besprechungen, "die deutsche Armee zu vernichten".

Frankreich hat riesige Summen frz. Geldes nach Russland fließen lassen, mit der eindeutigen Bedingung, Russland müsse damit die "strategischen Bahnlinien" bauen, die in Westrußland "an die Grenzen von Deutschland und Ö.-U." führen, und seine Heeresstärke steigern. Russland antwortete, es könne 800.000 Mann gegen Deutschland aufmarschieren lassen.

Diese Eisenbahnen waren entscheidend wichtig. Denn der Schlieffenplan beruhte auf der Konstellation, daß die Mobilmachung Russlands wegen der schlechten Bahnverbindungen mehr als eine Woche benötigen würde. In dieser Frist wollte Schlieffen Frankreich weitgehend geschlagen haben. Einen Zweifrontenkrieg gegen die mächtigsten Staaten Europas konnte Deutschland nicht überleben. Ein drohender Krieg gegen Russland UND Frankreich mußte daher zu einer schnellen Kriegserklärung gegen Frankreich führen, wenn Deutschland eine Chance haben sollte.

Diese Zusammenhänge kannte ganz Europa.

Trotz dieser Zusammenhänge hat Kaiser und Regierung Deutschlands die Kriegerklärungen so lange hinausgezögert, wie es nur möglich erschien. Der von Schlieffen entworfene Zeitplan wurde bei weitem nicht eingehalten. Die Generale waren deshalb verzweifelt. Außerdem verlief die Mobilmachung Russlands nach dem Ausbau der Bahnen sehr viel rascher und war bereits VOR ihrer Bekanntgabe weitgehend eingeleitet worden.

Was Deutschland NICHT wußte, war, daß eine englisch-russische geheime Militärkonvention geschlossen worden war (1913, glaube ich). Sie hatte u.a. die Option zum Inhalt, England könne Truppen über die Ostsee in Pommern anlanden.

Belgien war für England bloß ein gesuchter Anlaß. Als der deutsche Botschafter (ich denke, er war es) anfragte, ob England neutral bleiben würde, wenn Deutschland NICHT durch Belgien marschiere, gab es keine positive Antwort von seiten GB's.

Die Handels-Weltmacht England hatte in den Jahrzehnten seit 1880/90 ihren Anteil am Welthandel nicht halten können und wurde von Deutschland zunehmend eingeholt. Den Herrschern über ein skrupelloses Weltreich erschien deshalb Krieg gegen Deutschland als Königsweg.

Kommentar von latricolore ,

Bei deiner vorgefassten Meinung? Nö, um die Uhrzeit hab ich keine Lust mehr, mich damit auseinanderzusetzen.

Kommentar von fernandoHuart ,

Ich auch nicht eigentlich. Ich hoffe das die Betreiber den Mist hier wegräumen.

Antwort
von mzkzs, 79

Ging WK1 nicht von Deutschland aus? Dann haben sich alle gegen sie gerichtet und verloren, dann der ungerechte Friedensvertrag und dann brach WK2 aus, stimmt das🙎🏻

Kommentar von DukeWellington ,

Ungefähr, allerdings ist Deutschland keineswegs schuld am WK 1. Viele meinen, alle wollten den Krieg und hatten Motive.Schließlich musste Deutschland ihn beginnen, um eine Umklammeerung durch FR und Russ zu verhindern.

Kommentar von earnest ,

Und OB Deutschland einen Riesenanteil an Schuld hat ... 

Und nein, Deutschland MUSSTE keineswegs den Krieg beginnen.

Von was für einer rätselhaften "Umklammerung" fabulierst du hier?

Kommentar von mzkzs ,

Dann hat unsere Lehrerin und angelogen -.- wieso macht die das xD

Kommentar von DukeWellington ,

Tja traurige Wahrheit, dass man immer noch so ein Schund gelehrt bekommt. 

Kommentar von earnest ,

Die traurige Wahrheit ist, Duke Wellington, dass du hier Unsinn erzählst.

Das ist die Propaganda der politischen Rechten, die du hier verbreitest - ahistorischer Quatsch.

Kommentar von mzkzs ,

Wie kommts dass du dich damit so gut auskennst?

Kommentar von DukeWellington ,

Geschichte ist einfach eine große Leidenschaft von mir . Ich ahbe ein großes Interesse(nicht nur am 20 . Jahrhundert)

Kommentar von DukeWellington ,

Und das man Lügen aufgetischt bekommt, das ist doch allgemein bekannt. Man könnte meinen, die wollen ihr Land absichtlich runterziehen, aber von einer anderen Sicht bekommt man es nie erzählt.

Kommentar von fernandoHuart ,

Was Du hier auftischt ist rechtsextremistische Propaganda.

Kommentar von earnest ,

Sei  mit dem Begriff "Lügen" bitte vorsichtiger, Duke.

Sonst könnte man auf die Idee kommen, DIR Propagandalügen zu unterstellen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community