Framing und Hinterfragen aber wie?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Erhöhe die anzahl der Quellen. Und schau nach ob diese einen Eventuellen Subjektiven bias haben oder eher nicht.

Ein Politisch rechter hat eher ne rechte meinung als ein Linker.

Meist lässt sich aus vielen quellen ein gemeinsamer konsenz finden. Dies ist sehr warscheinlich dann ein kern der Vermutlich wahrer ist.

Wer mehr machen möchte als nur seine Meinung hinzuballern der muss argumente liefern. Argumente sollten Objektiv verständlich und vorallem beweisbar sein. ggf. mit quellen etc.

Aussage die ohne jegliche begründungen getroffen werden kannst du getrost ignorieren. Ansonsten hilft es sicherlich zu fragen: "Warum ist das so" oder "Was bringt dich zu dieser aussage/meinung"

Auch spielt vertrauen oder respekt mit rein. Einen Anwalt wird man eher glauben wenn er über rechtssachen redet als irgendjemanden anderes.

Wenn du eine Meinung anehmen möchtest finde für die selbst argumente die für diese Meinung sprechen. Diese kann man dann in Debatten oder diskussionen auf ihre standhaftigkeit prüfen.

Eine meinung zu ändern ist übrigens keine schande.

Wenn du für dich eine Meinung nicht verteidigen kannst dann äussere sie nur unter vorbehalt oder fälle ebend kein urteil.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dhalwim
22.07.2016, 17:36

Danke, das klingt garnichtmal schlecht. Aber einem Anwalt mehr zu vertrauen als einem normalen Mensch ist irrational.

Das wäre so, als würde man einem Politiker vertrauen, und ihn wählen nur weil er einem sympatisch ist (oder einem Käufer etwas abkaufen). Tun Leute sowas wirklich?

Aber sonst ist das ziemlich gut, daher Daumen Hoch!

0

Was möchtest Du wissen?