Fragen zur Wohnungssuche..?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

-> Reicht für eine einzelne Person eine 1 zimmer Wohnung?

Ja wieso nicht? Da sind halt oft Wohnzimmer + Schlafzimmer in einem Raum - nur es stört auch keinem Wenn du bis Mitternacht fernsiehst da außer dir ja keiner da ist. zu zweit reicht ein Raum kaum noch da es immer störend ist wenn der eine noch fern sieht un der andere z.b. schlafen will.

Wie viel m² sollte sie den mindestens haben, dass es bewohnbar ist und
dass ich mir wie eine Schnecke vorkomme? 30? kann so etwas sehr schlecht
einschätzen.

30 reichen komplett aus. ich hab einige jahre mit 36m² zu zweit gewohnt (waren dann aber Wohn und Schlafbereich getrennt).

-> Zur Miete kommt ja noch Strom, Heizkosten und um Internet muss ich
mich ja auch irgendwie kümmern oder? Meine Frage, was muss nach der
Zahlung der üblichen Miete noch organisiert werden?

Schätze du willst auch einen Fernseher haben - dafür zahlst du natrülich auch einen monatlichen Betrag + die staatlichen Gebühren.
Eine Haushaltsversicherung schadet auch nicht. Die kostet bei der größe keine 5 € im Monat...

Was muss ich den noch so alles bei der suche beachten?

achte auf Fake Anzeigen! Es gibt leider hier, gerade im online Bereich, ein paar Betrüger. Die Anzeigen sind aber meist leicht erkennbar. Wenn ich eine 60 m² Designer Wohnung zu nem Preis von einer 30m² Wohnung bekomme, dann sollten die Alarmglocken kllingeln....
Bad ist normalerweise immer drinnen - Küche allerdings oft nicht. Wenn keine Küche drinnen ist musst du auf deine eigenen Kosten eine kaufen. Beim Auszug kannst du diese auch mitnehmen. Oft kauft sie einem der Vermieter oder Nachmieter aber ab bzw. evt lässt der Vemieter mit sich reden und er besorgt eine Küche - Müssen tut er das aber nicht.
Auch die Kaution kann sehr unterschiedlich hoch sein - achte darauf dass die Kaution auf ein eigenes Konto angelegt wird nicht der Vemierter das Geld einfach einkassiert.
Mache ein sehr genaues Übergabeprotrokoll (wie viel kaution, wie viele Schlüsseln, in welchem Zustand ist die Wohnung. Schäden mit Fotos dokumentieren, Zählerstände notieren + mit Datum + Unterschrift unterschreiben lassen). das Übergabeprotkokoll könnte beim Auszug sehr wichtig werden da es hier gerne mal zu Streitereien kommt.
Bei Maklern solltest du beigentlich nun nichts mehr bezahlen müssen da laut gesetz nun der Auftraggeber = der Vermieter die kosten zahlen müsste. Leider gibt es aber immer ein paar Schwarze Schafe... Man soll für Wohnungsbesichtungen bezahlen etc. Kommt so etwas vor, dann wende dich sofort an den Kosumentenschutz!
Achja und gerade kleinere Wohnungen sind heiß umkämpft! Neben dir schauen sich die Wohnung sicher 30 andere Leute am selben Tag an. Wollte eine Wohnung 2h nach der Besichtung nehmenh - war aber da zu spät dran da ein anderer schon die Wohnung genommen hat.... lange Zeit zum überlegen hast du also nicht!
und zu guter letzt: wenn du noch in Ausbildung bist werden evt deine Eltern bürgen müssen, dass sie die Miete bezahlen, wenn du es nicht kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zieh los und schau dir an, was du dir leisten kannst. Es bringt nichts, dir jetzt schon eine perfekte Bude zurechtzuträumen und hinterher an der Kohle zu scheitern!

Google 1-Zimmer-Wohnungen in München oder Berlin (da gibt es einfach sehr viele!) und schau dir an, wie die Leute sich eingerichtet haben

Miss dein Zimmer/ euer Wohnzimmer ab und leg Bettlaken aus für Möbel, die du in deiner eigenen Wohnung zusätzlich brauchst... so kriegst du zumindest eine erste Vorstellung davon.

Mach dir eine Wunschliste mit den Dingen, die die Wohnung haben MUSS. Beschränke dich dabei aber aufs Nötigste. Balkon oder Badewanne sind toll - bedeuten aber automatisch eine wesentlich höhere Miete und weniger Platz für andere Dinge...

Wichtiger wäre vermutlich eine Einbauküche - es gibt zwar günstige gebrauchte, aber die zu organisieren, transportieren, anpassen usw. kostet eine Menge Nerven, Zeit und Geld. Und auf Elektrogeräte von Privat gibt´s üblicherweise keine Garantie...

Auch nie verkehrt: eine Gemeinschaftswaschmaschine und ein Trockenraum. (Falls Mami weiter für dich wäscht, solltest du trotzdem überlegen, wie lange noch...)

Wenn möglich, such dir eine Wohnung ohne Durchlauferhitzer. Falls es sich nicht vermeiden lässt: lieber Durchlauferhitzer als Boiler! Nachtspeicherheizungen kosten eine Menge mehr als "normale", sind aber kein No-Go, wenn die Wohnung insgesamt entsprechend günstiger ist.

Im Zweifel solltest du nach den Kosten vom "Vorgänger" fragen (oder die Nachbarn, wenn es mehrere ähnliche Wohnungen gibt)!

Wichtig ist auch die Lage: lange Wege kosten Zeit und Geld, und in vielen "preiswerten" Gegenden fährt der ÖPNV außerhalb des Berufsverkehrs kaum bis überhaupt nicht. Auch Einkaufsmöglichkeiten, Post, Ärzte usw. sollten nicht zuuuu weit weg sein. Deine Arbeitsstelle, deine Freunde und dein Sportverein aber auch nicht...

Wenn du die Wohnung hast, solltest du neben Strom (ggf. auch Gas), Telefon/ Internet/ Kabel auch unbedingt eine Hausratversicherung abschließen. Und prüfen, ob du noch über deine Eltern in der Familienhaftpflicht bist. Sonst auch die unbedingt abschließen!

Was aber am wichtigsten ist: bleib offen! Vieles wird hinterher sowieso ganz anders, als du es dir gerade vorstellst! Nimm jemanden zu den Besichtigungen mit, der schon ein paar Erfahrungen hat, dich ein bisschen "bremst" und Fragen stellt, die dir nie einfallen würden.

Und überstürze nichts. Der Vorteil am Hotel Mama ist, dass du keinen festen Termin hast, zu dem du raus sein musst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine 1 Zimmer Wohnung reicht für den Anfang.

Ich habe 38 m2, das reicht gut für ein großes Bett, und ein 3er Sofa + 127er Flatscreen.

Du solltest eine Privathaftpflicht und eine Hausratversicherung abschliessen. Viele Vermieter fordern das. Dann stehst du im Schadensfall nicht vor einem Schuldenberg.

Du musst dich beim Bürgerbüro ummelden. Ebenso bei allem, mit dem du zu tun hast. Bank, Krankenkasse, Schule, Arbeitgeber,...

Du solltest nach einer Waschmaschine schauen, wenn im Haus keine Münzmaschinen sind.

Schau bei der Suche auf den Energieausweis. Setze die Nebenkosten Abschläge bisschen höher, dann bist du nicht so überrascht, von einer großen Nachforderung.

Richte auch ein Sparbuch ein, wo du ein bisschen Geld zurück legst, falls irgendwas größeres kaputt geht. Herd oder Kühlschrank oder so.

Ich lege dir ans Herz, lüfte im Winter nicht auf Kipp. Ich musste desshalb mal 900€ Nachzahlen für 38 m2.

Ansonsten: Viel Glück in der ersten eigenen Wohnung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hundeliebhaber5
20.07.2016, 20:06

Vergiss nicht dass du GEZ zahlen musst.

0

1. Das kommt auf deine eigenen Ansprüche an. Was du gewohnt bist, oder auch haben möchtest. Eigentlich ist eine 1-Zimmer-Wohnung ausreichend und es reichen teilweise schon eine ab 15 qm.

2. Es gibt die Kaltmiete und die Warmmiete. Die Warmmiete ist aber immer unterschiedlich. Bei manchen ist Gas (Heizkosten) und Wasser bereits mit enthalten. In anderen muss man sich dafür auch einen Versorger suchen (das teilt dir der Vermieter mit und man kann es an der Höhe der Warmmiete auch abschätzen).

Strom wird eigentlich immer extra bezahlt, genauso wie Telefonanbieter mit Internet. Auch um Versicherungen wie Haftpflicht und Hausrat solltest du dir Gedanken machen.

Du muss unbedingt dran denken, dich nach dem Umzug sehr zeitnah beim Amt umzumelden und deine neue Adresse anzugeben.

3. Kommt ganz auf deine Ansprüche an. Darf es eine Dachgeschosswohnung sein (im Sommer oft sehr heiß), wie soll geheizt werden (Gas, Wasser...), Lichtverhältnisse - sprich auch Tageslichteinfall, Lage (Anschluss an Bus/ Bahn, Supermarkt, Ärzte...), sowie Himmelsrichtung (wann scheint dir wo die Sonne durch das Fenster), Größe von Küche und Bad (Einbauküche und Badewanne vorhanden?), Balkon oder Möglichkeit zum Wäschetrocknen, wo kann eine Waschmaschine gestellt und genutzt werden, Rauchmelder vorhanden, Rollläden, Hausordnung, hellhörig, Nachbarn....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Grunde genommen brauchst Du mind. 1200 bis 1400€ netto um eine kleine Wohnung 50 bis 60qm zu mieten. Es kommt ganz darauf an wie teuer deine Gegend ist. Aber bei 7€/qm kommt das in etwa hin. Eine kleine 2 Zimmerwohnung, die sollte man schon unbedingt haben kostet bei uns um die 500€ kalt + 150€ Nebenkosten. Was noch dazukommt wäre Hausratversicherung + Stromkosten + GEZ. Die Heizungskosten + Wasser + Müllabfuhr + Kabelfernsehen * Hausmeisterservice ist bei den Nebenkosten enthalten. Zudem kommt noch eine Kaution die zu stellen ist von mind. 2 Monatsmieten oder sogar 3 Monatsmieten. Ein Umzug kostet in der Regel auch Geld, denn eine neue Mietwohnung muss evtl auch noch renoviert werden. Also Tapeten + Farbanstrich. Vielleicht brauchst Du sogar noch eine Küche. Die kostet mind. 3.000€ kann aber auch teurer sein, je nachdem welche Geräte Du kaufst. Vielleicht brauchst Du noch einen Umzugsservice, je nachdem ob Du die Möbel + Sachen selbst schleppen kannst oder nicht. Wie Du siehst kostet das Ausziehen richtig viel Geld. Geld das man in der Regel zu Beginn nicht hat. Wenn Du kein anständiges regelmäßiges Einkommen hast, dann wirst Du keine Wohnung bekommen. Denn der Vermieter frägt zurecht, wieviel man verdient und ob man einen festen Arbeitsplatz hat. Kann man dies nicht nachweisen, dann bekommst Du eine Absage. Mit Deinem Azubigehalt wirst Du wohl kaum eine Wohnung bekommen. Das reicht nicht einmal für eine Zimmerwohnung aus. Also überleg es Dir gut ob Du sinnvollerweise nicht noch ein paar Jahre zu Hause wohnen willst und Dir ein Startkapital von 20.000€ bis 30.000€ ansparst bevor Du ausziehen möchtest. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BadLuckBird
20.07.2016, 20:16

Naja ich kenne einige Leute in meinen Alter mit ähnlichen Bedienungen die bereits einen eigene Wohnung haben. Und es ist nicht so dass ich pleite bin, habe mir immerhin 2 Jahre mein 'azubigehalt' angespart.  Und der sinn hinter meiner Frage war weniger alle einzelnen Kosten zu erfragen sondern allgemein.  Trotzdem danke ich für die Antwort :)  Und ich möchte ungern weiter zu hause bleiben, was familiäre Sachen angeht blabla. Weshalb ich mir ziemlich sicher bin und mich daher jetzt genauer Informiere

1
Kommentar von Rendric
20.07.2016, 20:18

Wo wohnst du? In München?

Also ich finde deine Einschätzung sehr krass. Klar ist es teuer und man muss sich auch genau durchrechnen, ob man sich sie Wohnung leisten kann. Zumal mit der Warmmiete und anderen Ausgaben schnell das doppelte der Miete erreicht ist.

In anderen Bundesländern ist der Mietpreis schon günstiger. Ich würde immer darauf gucken, dass eine Einbauküche bereits vorhanden ist und was an Möbeln ich günstig, gebraucht (Familie, Freunde) bekommen kann.

Klar fordert jeder Vermieter auch eine Sicherheit an. Ich habe als Azubi Problemlos meine erste Wohnung bekommen. Eine gute Sicherheit wäre auch das Angeben eines Bürgen (wie Eltern). Diese springen dann ein, falls es doch mal zu Mietausfällen kommen sollte.

Ja, der Umzug war das teuerste mit einem gemieteten Sprinter bin ich 700 km von meiner Heimat weggezogen. Neuanschaffen von Möbeln... ich war mit 10 000 Euro dabei. Und ich habe einen Monat noch ohne Einkünfte gelebt, bis meine Ausbildung erst anfing und ein Startkapital auf ein neues Konto gelegt.

Ich weiß nicht, wie du auf deine Schätzung kommst?

2

1. Ja, für eine Person reicht das.

2. Es reicht dann sogar eine 21m² Bude. Die Frage ist: Kannst du die Wohnung auch so geschickt einrichten, dass du den dir zur verfügung stehenden Platz effizient ausnutzt?

3. Bedenke, dass du auch Kaution, oder Genossenschftsanteile zahlen musst. Das sind i.d.R. 3 Kaltmieten. Natürlich gibt es da auch Abweichungen.

4. Du musst dich um Internet/TV kümmern. Die Wasserversorgung wird meist durch den Vermieter geregelt, die Stromversorgung normalerweise auch. Hier hast du aber oft die Möglichkeit den Vertrag mit dem alten Stromversorger (oft die städtischen Werke) innerh. einer bestimmten Frist zu kündigen und dir nen neuen zu suchen.

5. Achte bei Besichtigungsterminen auf Mängel in der Wohnung. Weiterhin kannst du unter bestimmten Voraussetzungen Wohngelt, oder BAB beantragen. Die genauen Bestimmungen dazu kenne ich allerdings nicht.

Ansonsten fällt mir jetzt erst mal nichts ein. Hoffe, ich konnte dir irgendwie helfen.^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung