Fragen zur Spanischen Sprache?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

1. Beides: Esto es una broma, ¿no? - oder einfach: Es broma, ¿no? - Die fragende Betonung liegt dabei nicht auf broma, sondern auf ¿no?, ähnlich wie bei: Das soll wohl ein Witz sein, oder? Das ist doch ein Witz, oder?

2. "Gänsefüßchen", allerdings nur wirklich bei Zitaten oder ironisch gemeint, jedoch nicht z.B. um Eigennamen hervorzustellen. Beispiel, wo es nicht angewendet wird: Die "Bild" schrieb ... = El diario Bild dice ... Hier braucht es keine Anführungszeichen, weil im Spanischen eben durch die Großschreibweise feststeht, dass es sich um den Eigennamen "Bild" handelt und nicht um ein Bild im Sinne eines Fotos oder Gemäldes.

3. ¿Cómo están tus padres?

4. ¿Lo hará? Hará = Futuro, im Sinne von: wird er es machen?. Im Spanischen unterscheidet man streng die Zeiten und man kann nicht z.B. das Presente so universell einsetzen, wie im Deutschen, sondern muss das Verb immer ins Gerúndio, Futuro usw. setzen, wenn angezeigt. Dafür braucht es im Spanischen nicht die vielen im Deutschen vorkommenden Worteinschübe (bloß, wohl, gleich...), um alles wieder geradezurücken.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von grutag
02.03.2016, 20:56

Gracias Señor. Eres Espanol ?

0
Kommentar von lasera
02.03.2016, 23:43

Alternative zum Punkt 4:

"¿Lo va a hacer?"

0