Frage von SpaghettiGeil, 72

Fragen zur Hundeschule? Tätigkeiten und so weiter?

Ich mache mir zurzeit viele Gedanken, über einen Boxerwelpen-Kauf. Und wollte mich erkundigen, ob es erwartet wird, dass man mit einem Hund in die Hundeschule geht.

Also ich würde mit meinem Hund auf jeden Fall in die Hundeschule gehen keine Frage.

Und was genau macht man in so einer Schule mit dem Hund?

Und das kostet bestimmt ordentlich... Könnte mir vorstellen 2000€ oder so...?

Expertenantwort
von dsupper, Community-Experte für Hund, 31

Hallo,

wenn du noch keinerlei praktische eigene Hundeerfahrung hast, dann ist der Besuch einer Hundeschule tatsächlich sehr empfehlenswert.

Und du wirst dich wundern: dort lernen nicht nur die Hunde - sondern auch die Besitzer. Ein gut erzogener Hund ist IMMER das Produkt einer guten Verbindung und Kommunikation von Mensch und Hund.

Die Arbeit in der Hundeschule macht übrigens beiden Seiten sehr viel Spaß. Es ist schön, sich intensiv unter Anleitung mit dem Hund zu beschäftigen - und der Hund hat ebenso seine Freude daran, wenn ihm alles gelingt und er gelobt wird.

Dieses intensive miteinander-beschäftigen ist die allerbeste Basis für eine vertrauensvolle Beziehung und wird belohnt, durch ein entspanntes und problemloses Zusammenleben.

Und so teuer wie du glaubst ist das gar nicht. Für einen Grundkurs zum "Familienhund", der ca. 12 Monate dauert, bezahlen bei uns die Teilnehmer ca. 50 Euro im Monat.

Natürlich ist es - wie in der Menschenschule auch - nicht damit getan, im Unterricht gut aufzupassen und mitzuarbeiten. Nein, auch hier müssen daheim fleißig Hausaufgaben gemacht werden - aber auch das macht Spaß.

Gutes Gelingen

Daniela

Kommentar von SpaghettiGeil ,

Vielen Dank für die guten Infos

Antwort
von dogmama, 31

Und was genau macht man in so einer Schule mit dem Hund?

dort lernst Du z. B. wie man in bestimmten Situationen reagieren muß/sollte mit Hund, wie man einen Hund erzieht und auch den Umgang mit einem Hund und auch die Körpersprache eines Hundes kennen! 

Allerdings sollte man mit einem Welpen auch Welpenspielstunden besuchen, ist u. a. für die Sozialisierung und Entwicklung eines Welpen sehr vorteilhaft oder auch wichtig!

Antwort
von Bitterkraut, 22

In einer guten Hundeschuler lernt der Hundehalter seinem Hund beizubringen, zu tun was er ohnehin kann, wenn der Halter es wünscht. Mit anderen Worten, du lernst Methoden, die Aufmerksamkeit des Hundes zu bekommen und dich ihm verständlich zu machen. Und, wenn die Schule richtig gut ist, auch deinen Hund ein Stück weit zu lesen, Grundbegriffe der Hundespache, quasi.

Bei der Auswahl einer Schule ist es ganz wichtig, daß gewaltfrei gearbeitet wird. Schau immer erst bei ein, zwei Stunden zu, informiere dich über die Methoden, mit denen gearbeitet wird und melde dich nur an, wenn dein Bauchgefühl stimmt.

Antwort
von MaschaTheDog, 14

Bei uns kosten 10Stunden = 10 Wochen (meistens reicht das schon) 150€.Ist also garnicht wirklich viel.

Dort lernt man wie man in den verschiedensten Situationen mit dem Hund umgeht,wie man ihn korrigiert und belohnt.Natürlich lernen die Hunde auch Sitz,Platz,Bleib,Fuß laufen,(bei uns müssen die Hunde auch ins Platz geschickt werden,der Besitzer läuft weg und der Trainer wirft mit Leckerlies und Spielzeug um sich,auch kommt er direkt vor den Hund und Versuch dem ein Leckerchen zu geben,das dürfen sie alles natürlich nicht ohne Erlaubnis nehmen),(auch läuft bei uns die gesamte Gruppe ohne Leine Fuß und eine Runde um das eingezäunte (eigentlich Firmengelände))

Ich konnte jetzt ausschließlich von meinem Training berichten,da jede Hundeschule anderst ist.

Antwort
von CampoLuisa05, 5

Hallo,

in der Hundeschule lernst du mit deinem Hund verschiedene Alltagssituationen zu meistern. Da kommt mal ein Jogger oder ein anderer Hund, man läuft an einem Springbrunnen vorbei oder lernt sich in der Satdt zwischen vielen Menschen zu bewegen, lernt andere Tiere in einem Tierpark kennen (Rehe, Pferde, Kühe, Vögel etc.) oder fährt mal Aufzug.

Außerdem lernt der Hund die Grundbefehle wie Sitz, Platz, Komm. Vielleicht findest du hier Tipps zur Auswahl einer guten Hundeschule: http://www.hundezeitung.de/content/7828-hundeschulen-die-qual-der-wahl

Auch gemeinsames Spielen der Hunde ist vor allem im Welpenkurs bei vielen Hundeschulen mittlerweile dabei.

Die Kosten für einen 10stündigen Kurs liegen so zwischen 100-150 Euro.

Antwort
von MalinoisDogBlog, 14

nein.
Es ist Empfohlen mit dem Welpen in den Welpenkurs zu gehen bisner ein Junghund ist.
Bei uns hat es Pro Stunde 10€ gekostet aber am Tag war er 2 Stunden dort also in der Woche warwn wir 2 mal dort heist 40€ in der Woche:)

Antwort
von JomitRudel, 21

Eine Alternative zur kommerziellen Hundeschule ist ein Verein, bei uns gibt es in jeder größeren Stadt auch Hundeplätze vom Boxerclub, oder Gebrauchshundevereine. Dort werden auch Welpengruppen, Junghundegruppen etc. angebgoten, man trifft auch andere mit Hunden der gleichen Rasse, und die Ausbildung läuft auf gegenseitiger Hilfe im Verein, eben mit Vereinsbeitrag und eventuell kleine Gebühr für bestimmte Stunden. Da kann man auch schon ohne Hund hingehen, sich alles ansehen und gucken, wo die Chemie am besten stimmt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten