Frage von leo2203, 43

Fragen zur Freimaurerei?

Ich muss ein Referat über die Freimaurerei halten und hätte dazu ein paar Fragen. Ich habe auf der Internetseite einer Loge gefunden das es einmal eine Beitrittsgebühr gibt und diese zwischen 150-1500 Euro liegt. Außerdem noch Jahresbeiträge von 200-800 Euro. Je nach Loge. Meine Frage dazu ist was sind die Faktoren die die unterschiedlichen Preise je nach Loge bestimmen. Dann habe ich noch ein paar Fragen zu den Graden in der Freimaurerei ich habe gefunden das es 33 Grade gibt, in manchen Quellen war aber auch von 99 Graden die Rede. Wieviele Grade gibt es nun und welche Anforderungen bzw. geistlichen Weiterbildungen muss man erfüllen um den nächsthöheren Rang zu erfüllen. Außerdem habe ich dabei noch gelesen, dass es eine mindestzeit pro Rang gibt bevor man aufsteigen kann. Jetzt noch meine letzte Frage. Was bringt es einem einen höheren Rang zu erreichen oder was erhält man dadurch.

Antwort
von rotreginak02, 24

Hallo,

das mit den Logen ist ja nur ein geringer Aspekt, wenn man ein Referat über die Freimaurerei schreiben/ halten soll.

Viel wichtiger ist, den geschichtlichen und gesellschaftlichen Zusammenhang der Freimaurerei darzulegen.

Dazu gibt es sogar sehr gute und kostenlose Referate im Netz, schau mal dieses hier:

http://www.lerntippsammlung.de/Freimaurer.html

Antwort
von Andrastor, 26

Du kannst dir sämtliche Regeln und Statuten sowie Geschichte der Freimaurer in jeder größeren Bücherei ausleihen.

Soweit ich weiß richten sich die Beiträge nach dem Einkommen der Mitglieder. Wer ein geringes Einkommen hat, muss weniger bezahlen.

Antwort
von OnkelSchorsch, 11

Zu den Preisen:

Jede Loge ist ein Verein. Die Mitglieder bestimmen über die Gebühren. Normalerweise liegen die Monatsbeiträge der Logen so bei 20 bis 50 Euro, mehr wäre sehr ungewöhnlich. Also ganz normale Vereinsbeiträge wie anderswo auch. Mit der "Aufnahmegebühr" zahlt das neue Mitglied auch ein paar Sachen, die er bekommt, wie etwa ein Paar weiße Handschuhe, ein Freimaurerschurz, der je nachdem auch mal etwas teurer sein kann, und so.

Zu den Graden:

Die Freimaurerei hat im Grunde drei Grade: Lehrling, Geselle, Meister. Die Grade sind symbolisch, das heißt, man ist nicht besser oder weiser als andere, niedriger graduierte Brüder. In der Regel wird man nach einem Jahr zum Gesellen befördert, nach einem weiteren Jahr zum Meister. Anforderungen gibt es nicht wirklich. Und "bringen" tut das auch nichts. Es sind eben symbolische Grade.

Zu den Hochgraden:

neben den drei Graden gibt es die sogenannten "Hochgrade". Um die wird von Nichtfreimaurern viel Aufhebens gemacht, dabei spielen sie eigentlich keine Rolle, also zumindest haben sie keine reale Bedeutung. Das sind einfach bloß Erweiterungen dessen, was in den drei klassischen Graden bereits drin ist. Wer Spaß an Ritualen hat, hat dann in diesen Hochgraden Möglichkeiten, öfter mal was zu machen als in den "normalen" Logen.  Es gibt eine große Zahl von Freimauern, die mit diesen Hochgraden nichts anfangen können. Das ist eigentlich nur eine Spielerei.

Antwort
von Enemy58, 23

Je höher der Rang, desto mächtiger und angesehener ist man. Ist genauso als würdest du dich in einem MMORPG leveln und das letzte Level erreichen. Was man dadurch erhält wüsste jeder gerne, aber dafür brauch man Insider wissen und davon gibt es leider viel zu wenig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten