Fragen zur Fahrweise mit Pkw (Drehzahl)?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Der kleine Motor kann seine Leistung nicht aus viel Hubraum schöpfen - weil nicht vorhanden - und braucht für den gewünschten Vortrieb nun mal etwas Drehzahl. Also keine Panik, wenn Du mal in Regionen jenseits von 3000 U/min gerätst, das ist ok und auch so gewollt.

Für den Dauereinsatz auf Langstrecken (Autobahn) ist der Corsa nicht gut geeignet. Bei höherer Geschwindigkeit (so über 120 km/h) verlangt es dem Motor einen Großteil der möglichen max.-Leistung ab.

Kannst Du Dir vorstellen, wenn Du auf allen Deinen Wegen, die Du täglich läufst, stattdessen RENNEN müsstest? Laufen könntest Du "ewig", beim Rennen ist irgendwann die Puste aus.
Besser also, wenn man einem Motor nicht auf lange Distanzen permanent die (nahezu) volle Leistung abverlangt.

Was "FeX95" geschrieben hat mit den "Verstopfungen" ist für den Corsa-Motor mit 60 PS nicht zutreffend.
Er meint Vermutlich Ablagerungen vom Schwefel an Ventilen usw. Diese "Vollgas-Kuren", die nötig sind, um den Motor wieder freizublasen trifft auf größere, leistungsstärkere Maschinen zu. Der Corsa ist ein Kurzstrecken-Freund.

Ein frühes Hochschalten ist generell sinnvoll und spritsparend. Wenn der Motor "rund" läuft und nicht ruckelt, kannst Du im 5. Gang durch den Ort fahren. Mache ich auch.

Eine Kupplung riecht normalerweise nicht.
Bist Du denn sicher, dass es die Kupplung ist, die da irgend so einen Geruch abgibt...?

Wenn Du mit sehr viel Gas anfährst und die Kupplung sehr langsam kommen lässt, dann verschleißt die Kupplung frühzeitig. Im Gebirge fahren / anfahren "kostet" gewöhnlich mehr Kupplung. Strecken mit extremen Steigungen können schon mal dafür sorgen, dass eine Kupplung irgendwann mal verbrannt riecht.

Kommt das alles nicht in Frage, würde ich mal eine Werkstatt fragen, wo der Geruch herkommt. Schleift vielleicht eine Bremse?

Ansonsten: gute Fahrt + viel Spaß mit Deinem Corsa!

Grüße, ----->

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PoisonArrow
16.06.2016, 10:54

öhm, falls Du überhaupt einen Corsa hast, steht da schließlich nirgendwo... hab ich geraten..

Falls nicht, gilt das alles trotzdem, auch wenn es ein anderes Modell von Opel ist.   :-)

0

Nach dem warmfahren kannste ihn ruhig auch mal treten, das verkraftet jeder Motor und muss sogar mal sein zwischendurch damit er seine Leistung weiterhin bringen kann.

Ich fahre meinen 1.6er auch immer schön brav warm und dann kann ich ihn auch treten, da jucken dann auch Drehzahlen um die 6000U/min die Maschine nicht mehr. Auf der Bundesstraße von der Ampel aus einfach mal im 2 hochziehen ab und an is dann fürs freiblasen keine große Belastung wenn er warm is, er wurde schließlich fürs fahren gebaut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von checkpointarea
16.06.2016, 15:33

Dass man Motoren gelegentlich "treten" muss, damit sie keine Leistung verlieren, stimmt nicht. Ich habe seit 10 Jahren einen älteren BMW mit relativ großem Motor, den ich sehr sachte und ökonomisch fahre. Neulich war ich auf einem Leistungsprüfstand, und der zeigte sogar 3 PS mehr an, als angegeben war. Was den Motoren die Leistung raubt, ist eher, wenn sie selten richtig warm werden und ihre Ablagerungen somit nicht abbrennen können.

0

Dein Corsa C 1.0 ist sehr stadtlastig ausgelegt mit seinem sehr kurzen Getriebe, der Vorgänger (Corsa B 1.2 mit 45 PS) ist z.B. für die Autobahn deutlich besser geeignet, weil das Getriebe viel niederdrehender übersetzt wurde. Kurzfristig macht einem Motor eine höhere Drehzahl nichts aus, es sind halt Dinge wie Verbrauch, Lärmentwicklung und Verschleiß höher. Mit 60 PS aus einem Liter Hubraum würde ich auf Dauer nicht viel schneller als 120 km/h fahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geringe Drehzahlen schonen zwar Motor und Verbrauch, allerdings tut es deinem Motor auch gut, wenn er ab und zu mal "durchgeblasen" wird.

Sprich, wenn du mal auf der Autobahn für mehrere Kilometer auf höherer Geschwindigkeit und Drehzahl fährst. Dadurch werden Verstopfungen vermieden oder vorhandene größtenteils gelöst.

Nur oberflächlich schonen ist meist auch nicht die richtige lösung.
Ebenso solltest du den Motor natürlich immer schön warmfarhen, bevor du richtig Gas gibst :)

FeX

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lottl07
16.06.2016, 10:53

Mit dem Hinweis von Samika68 ist das meiste gesagt. Nur eins noch, viele Autofahrer nehmen den linken Fuß so gut wie gar nicht vom Kupplungspedal, das ist nicht zum Vorteil der Kupplung.

Und wie du schreibst Ichbindu24 riecht deine Kupplung? Vielleicht nimmst auch du den Fuß nicht vom Pedal und trittst sie evtl. schon bei niedriger Drehzahl das sie schleift?

Du kannst wenn du bei niedriger Drehzahl fährst das Kupplungspedal vollkommen vergessen, so schnell geht der Motor nicht aus wenn du im kleinen Gang fährst. Das ist eine Frage des Gefühls, was du sicherlich mit der Zeit auch bekommst.

2