Frage von StarGamer007, 28

Fragen zur Deutschen Vermögensberatung?

Hallo Community,

Ich hätte ein paar Fragen zur Deutschen Vermögensberatung. Ich war am Montag zur Informationsveranstaltung, das klang auch alles gar nicht mal so schlecht, auch wenn ich etwas skeptisch geworden bin. Man fängt selbstständig an und verdient eine Provision (man hat keinen Lohn) in Form von "Einheiten", welche man umrechnet in Euro.

Fragen: 1. Ist diese Ausbildung eine richtige Lehre, oder wird man nur ausgebildet zum Vermögensberater? Man hat nur Montag Abend kurz Schule und fertig. Zudem hat man einmal im Monat an einem Wochenende Tagung 2. Es wurde gesagt, dass man Kunden sowie Arbeiter ans Land ziehen kann & an Ihnen die Provision verdient. Klang für mich nach Schneeball-Prinzip, was aber nach Nachfrage anscheinend nicht so ist. Vllt habe ich es auch einfach nicht verstanden. 3. Verdient man wirklich so viel? Man hat mir gesagt, das Vermögensberater so viel verdienen wie Ärzte, wenn man gut ist. Allerdings hatte ich bei der Debeka angefangen gehabt und an einer Provision ca. 100-600 Euro bekommen.

Freue mich über Erfahrungsberichte

Antwort
von xLyriczZ2, 12

1. Es gibt mehrere Möglichkeiten. Zum einen kannst du als Quereinsteiger dort anfangen. Da gibt es dann wie von dir beschrieben wöchentliche Schulungen etc. 

Dann hast du die Möglichkeit einer richtigen Ausbildung über eine IHK, dort hast du dann auch selbstverständlich ein festes Einkommen( dein Ausbildungsgehalt). 

Die dritte Variante wäre noch ein duales Studium. Alles in allem ja man kann eine richtige Ausbildung absolvieren. 

2. Ein bisschen unschön formuliert aber im Grunde genommen richtig. Du kannst dir eine eigene Gruppe aufbauen, die wenn sie Umsatz generieren dir auch etwas einbringen. Mit dem  Schneeball-Prinzip wäre ich vorsichtig. Es gibt eine klare Abgrenzung von Schneeballsystem und Strukturvertrieb (letzteres ist die DVAG). 

In einem Schneeballsystem wird Geld nur durch die Neugewinnung neuer Partner gewonnen (den letzteren beißen die Hunde). Bei einem Strukturvertrieb kann jedoch in jeder Stufe Verkauf stattfinden und somit auch Geld verdient werden. 

3. Da hast du Recht. Aber nur gut zu sein reicht nicht, sonder man muss auch ehrlich sein und arbeiten, sonst wird das langfristig nichts mit dem vielen Geld. Man verdient immer soviel wie man Arbeitet. 

Hoffe ich konnte deine Fragen beantworten. LG

Antwort
von jokiklaus, 19

Vorsicht! Zählen tut nicht was gesagt wird, sondern was im Topf landet! Mit Sicherheit wird es nicht viel anders sein als bei der Debeka. Muß es unbedingt diese Branche sein?

Antwort
von appl31234, 22

Mach Pause.
Das passt schon von der zeot her u d las es ruhig amgehen. Lieber nicht alle wissen dagür richtig als sich alle rein zu prügeln und die dann alle falsch haben

Kommentar von Zumverzweifeln ,

Ich würde mich ja so freuen , wenn ich erahnen könnte,was du meinst!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten