Frage von Hoffnungsvoll87, 26

Fragen zur Depression ~ Freund betreffend?

Hallo,

vor der Depression zeigte er starkes Interesse an mir und einer gemeinsamen Zukunft. Seit dem er depressiv ist, signalisiert er mir diesbezüglich nichts mehr.

Wird das Interesse nach der Depression wieder zurückkehren oder kann es auch verschwunden sein?

Das wechselhafte Verhalten zieht mich manchmal etwas herunter, mal sucht er den Austausch, dann zieht er sich wieder zurück und ist relativ ruhig oder er zeigt etwas mehr Gefühle und dann wieder weniger bis gar nicht. Durch die Depression scheint einfach keine Beständigkeit vorhanden zu sein.

Warum ruft die Depression eigentlich so eine starke Wechselhaftigkeit und Verunsicherung hervor?

Haben depressive Menschen Angst vor Veränderungen..wenn ja .warum?

Gerade ist wieder so eine Zeit wo er sich zurückzieht und nicht wirklich das Gespräch sucht, diese Zeiten des Rückzuges kommen völlig unerwartet...wie geht ihr damit um?

Wenn es jemanden ähnlich ergeht/erging würde ich mich sehr über persönlichen Austausch freuen

Antwort
von synchrooone, 26

Hey :)
Depression ist eine Krankheit, die bei jedem anders verläuft.. Ganz wichtig in dieser Zeit sind Menschen, die für einen da sind. Natürlich musst du dich nicht gezwungen fühlen mit ihm eine Beziehung zu führen weil du nicht willst, dass er weiter in die Depression rutscht, allerings solltest du solange du ihn liebst für ihn da sein, viel Geduld haben und ihm das Gefühl vermitteln, dass er dir Vertrauen kann..
Bei vielen ist es typisch bei Depressionen keine Zukunftsgedanken zu haben, das muss nicht heißen, dass es sein Leben lang so bleibt. Doch den Weg aus der Depression muss man erst mal schaffen.. Dabei braucht man einfach viel Zeit und viele Menschen, die einen bedingungslos unterstützen, vielleicht sogar professionelle Hilfe..
Lass ihn am Besten in so einer Situation nicht alleine.. Gib ihm so viel Freiraum, dass du ihn nicht bedrängst aber sei für ihn da und zeig ihm das auch, setz ihn aber nicht unter Druck, dass kann ihn weiter hineinreiten..

Hoffe deinem Freund und dir geht es bald besser, wünsche ihm/euch alles Gute :)

Kommentar von Hoffnungsvoll87 ,

Vielen lieben Dank :)....

Antwort
von Pyrut, 25

Weil er sich dabei unwohl fühlt. Wenn jemand depressiv ist dann will er nicht unter Leute gehen weil es jeder schnell merken wird.Sobald er sich aber ein bisschen besser fühlt fängt er wieder an zu reden er braucht seine Zeit für sich. Er muss mit sich selber klar kommen und das ist nicht immer leicht. Aber sobald er aus dem Loch draußen ist sieht wieder alles anderst aus. Nicht alle depressiven Menschen haben Angst vor Veränderungen man kann nicht alle in einen Topf schmeißen aber ein Teil hat diese Angst weil man nicht weiss was noch alles kommen wird ob jetzt positiv oder negativ. Du machst es eigentlich nur noch schlimmer wenn du ihn quasi dazu zwingst dass er mit dir reden soll.Lass ihm seine Auszeit. Sobald er sich wohlfühlt wird er wieder kommen keine Angst.

Antwort
von BertRollmops, 26

Man genügt nicht den Ansprüchen. Alles läuft schief und ist sinnlos, bis es weh tut. Man ist völlig überfordert und bleibt irgendwann nur noch im Haus, im Zimmer, im Bett. Sich selber nur negativ denken zu hören ist so anstrengend, dass man jeden Kontakt meidet. Man bekommt ja eh nur Streit und Vorwürfe zu hören..

Wenn man in so einer Phase steckt, hilft kein rationales Denken. Ohne Medikamente kommt man da fast gar nicht raus. Man kann nichts ändern. Das Gehirn lässt das nicht zu. Es ist eine Krankheit!

Mit ärztlicher Hilfe sollte Dein Freund wieder stabil werden. Und Deine Hilfe wird er Dir nicht vergessen, sicher nicht!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community