Frage von paddylol, 32

Fragen zur Berechnung von Abgaben etc?

Hallo :) Ich würde gerne mal einiges Wissen zwecks den Abgaben, Kosten etc einer Firma. Kurz, Gründung einer UG mit 2 Personen im Bereich Dienstleistung, 40 Std Woche. 215 Anwesenheitstage, 1500€ Monat Brutto Gehalt

Mal angenommen ich verlange für 2 Personen pro Stunde 50€ (8 Stunden am Tag =400€). Für die 215 Tage im Jahr macht das dann 86.000€, so gesehen machen wir bzw. die Firma 86.000€ im Jahr.

Was muss nun von diesen 86.000€ bezahlt werden? Wie viel bleibt am Ende "übrig" ?

Man muss ja Einkommensteuer, Gewerbesteuer, Umsatzsteuer, Sozialabgaben (Bei einer UG muss man ja 25% "anlegen") usw bezahlen..Muss man dies von dem Monatlichen erwirtschafteten Geld machen oder von dem Jährlichen?

Muss man von dem kompletten erwirtschafteten Geld abgaben zahlen oder nur von dem was nach den monatlichen Kosten übrig bleibt? Mal angenommen man erwirtschaftet 10.000€ im Monat abzüglich aller laufenden Kosten bleiben 4.000€ übrig, zahle ich nun von den 10.000€ die ganzen Steuern etc oder von den übrigen 4.000€ ?

Und von dem Geld das nun komplett übrig geblieben ist, was macht man damit?

Sry dass ich das so wirr geschrieben habe aber genau das geht in meinem Kopf ab, ich weiß dass man vieles zahlen muss und exakt kalkulieren muss aber wie das genau Abläuft, also was von was abgeht, hab ich auch durch googeln nicht verstanden ^^

Danke dennoch für Eure Hilfe :) :D

Antwort
von ImmoCrack, 19

Hallo paddylol,

ich liste jetzt ganz einfach und vorsichtig auf, was meiner Erfahrung nach richtig ist. Das ersetzt aber beim besten Willen keine Steuerberatung - dazu weiter unten

Ertragssteuer

Wenn du also tatsächlich im Monat 4.000 € netto Gewinn machen solltest, dann zahlt die UG auf diese 4.000 € ihre Körperschaftssteuern. (nicht vom Umsatz)

Dasselbe gilt für die Gewerbesteuer, die von der Gemeinde erhoben wird. Wie teuer die ist, hängt von der Gemeinde ab.

Umsatzsteuer

Die UG ist umsatzsteuerpflichtig. Auf das Geld, das ihr verdient verlangt ihr nach heutigem Stand also zusätzlich noch 19 % USt. Die will das Finanzamt abzüglich der Vorsteuer (die USt. die die UG gezahlt hat) am Ende des Jahres haben.

Sozialabgaben

Wenn ein Angestellter der UG 1.500 € brutto verdient, kann man davon ausgehen, dass es die UG im Monat ca. 1.950 € kostet. Der Arbeitgeber zahlt auch Beiträge.

Zur Körperschaftssteuer kommt noch ein geringer Satz Soli dazu.

Die UG muss nur solange Geld beiseite legen, bis das Stammkapital bei 25.000 € angekommen ist.

Jährlich oder monatlich

Es geht immer um das Wirtschaftsjahr - du zahlst monatlich / vierteljährlich / halbjährlich Abschläge und über die Steuererklärung gibt es dann eine Nachzahlung oder eine Erstattung. Das ist vergleichbar mit den Mietnebenkosten.

Fazit

Bitte bitte bitte... wenn du dich mit oben genanntem bei der Gründung nicht auskennst, dann nimm dir einen Steuerberater. Es ist überhaupt nicht schlimm, davon am Anfang wenig Ahnung zu haben, aber wenn man dann auf professionelle Hilfe verzichtet, kommt man schnell in Teufels Küche.

Übrigens: die Kosten für den Steuerberater kannst du von der Steuer absetzen.

Und nochmal abschließend - ich erhebe keinen Anspruch darauf, dass meine Antwort 100 % komplett und richtig ist. Es ist eher ein Anriss von einem sehr sehr komplexen Thema.

Antwort
von Griesuh, 15

Mein Tipp: besuche einen Kurs für Existenzgründer. Dort werden deine Fragen alle beantwortet.

Deine Wissenslücken bezüglich Selbstständigkeit hier auf zu füllen würde den Rahmen sprengen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten