Frage von heidemariemo, 29

Fragen zum Widerruf und Versand?

Ich habe bei eine Nähmaschine gekauft (Warenwert ca. 180€ plus 7€ Versand). Nun bekam ich das Gerät und es war defekt. Da der ganze Kauf eine große Enttäuschung war (ich musste dem Verkäufer ständig hinterherlaufen, usw.) wollte ich es nicht reparieren lassen sondern habe den Kauf widerrufen. Nun streitet der Verkäufer mit mir, er will mir den Kaufpreis abzüglich Versandkosten und abzüglich einer Pauschale von 20€ zurückzahlen sobald das Gerät bei ihm ankommt und überprüft wurde. Die Rücksendekosten soll auch ich bezahlen. Das ist doch so nicht rechtens, oder? Kann von euch jemand helfen

Antwort
von Nitarius, 8

Das Widerrufsrecht ermöglicht es dir, vom Vertrag innerhalb von 14 Tagen (ab Belehrung oder Eingang der Ware) zurück zu treten. Hierzu wären ein paar genaue Daten hilfreich, ob du die Frist nicht bereits überschritten hast. Die Folgen, soweit du den Artikel nicht beschädigt etc. hast: Volle Erstattung des gesamten Kaufpreises. Den Teil mit der Pauschale verstehe ich nicht. Versandkosten für die Zulieferung können dir auch nicht in Rechnung gestellt werden, falls du das meintest. 

Die Rücksendekosten musst du tragen, es sei denn der Unternehmer hat sich dazu bereit erklärt, diese zu übernehmen. Wichtig ist hierbei, das du im Nachhinein beweisen könntest, das Paket auch wirklich aufgegeben zu haben, zumindest bei solch unseriösen Verkäufern ist das besser. (Beleg vom Paketshop aufbewahren oder noch besser, versicherter Versand)

Antwort
von Sansibar007, 17

Mal in den AGBs schauen... innerhalb von 14 Tagen kannst du das Produkt ohne Angabe von Gründen zurücksenden.

Kommentar von heidemariemo ,

Danke, das ist mir aber bekannt, ich habe ja auch widerrufen. Meine Frage ist was ich zurück bekomme und was einbehalten werden darf.

Kommentar von Sansibar007 ,

Die Versandkosten muss man bezahlen (relativ neues Gesetz) aber viele Shops verzichten freiwilig darauf... Du musst auf jeden Fall die AGB (also den Vertrag, den du mit dem Shop getroffen hast) sorgfältig durchlesen und schauen was vereinbart wurde.

Kommentar von heidemariemo ,

Im WR steht wie üblicherweise: 

Sie haben die Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Anderenfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei.

Da die Ware defekt ist und somit nicht bestellten entspricht und zudem teurer war als 40€ bin ich davon ausgegangen dass mir alle Kosten erstatten werden. Also sowohl Kaufpreis inkl Versand plus Rückversand. Dass es erlaubt ist eine Pauschale einzubehalten ist mir auch neu.

Kommentar von Sansibar007 ,

Das ist nicht erlaubt! In dem Text steht kalr, dass der Shop die Rücksendung bezahlen muss! Würde Ihn anschreiben und sagen, dass er einen Vertragsbruch begeht.

Kommentar von Sansibar007 ,

Würde dir empfehlen, nur in großen Shops zu kaufen Amazon, Otto usw. da übernehmen die alles.

Kommentar von heidemariemo ,

mein Gerät war zu speziell, sowas gibt es dort nicht ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten