Frage von BlueWater2000, 282

Fragen zum thema Reiten (galopp, usw)?

Hallo

Ich hab da mal ein paar fragen zum thema reiten. Ich reite jetzt schon über ein Jahr und habe aber noch so kleine Dinge die mich interressieren:

Was ist voller Galopp? Wie kann man ein Pferd eigentlich rückwärts gehen lassen? Was passiert bei der Gangart Tölt? was ist Barock?

Diese Fragen würden mich nur mal so interresieren, bitte nur ernstgemeinte Antworten geben. Danke schon im vorraus LG

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von mfan1997, 58

Hallihallo, als vollen Galopp bezeichnet man einen ordentlich durchgesprungenen Galopp, der an Tempo auch ordentlich was hergibt, aber trotzdem am Zügel geritten wird, also das Pferd nicht einfach "rennen lassen". Um das Pferd rückwärts zu richten, werden die Zügel aufgenommen und immer wieder in kleinen Impulsen angenommen und nachgegeben. Am Anfang kann ein leichtes ENtlasten /nach vorne lehnen helfen. Um es dem Pferd beizubringen kann ein Helfer das Pferd vom Boden aus dirigieren.

Was bei der Gangart passiert? Ich verstehe dir Frage nicht genau. Also ich reite auch meinen Isländer und der Tölt ist eine Gangart ohne Schwebephase, also eine "gelaufene". Die Fußfolge ist die des Schrittes, kann aber auch bei höherem Tempo wie Pass aussehen. Dadurch dass die Schwebephase fehlt ist die Gangart sehr angenehm zu sitzen und man kann zwischen verschiedenen Tempi variieren, von Schritt bis Galopp.

Barock ist eine weitere Sparte der Reiterei. So wie es eben Dressur, Springen und Vielseitigkeit gibt. Der Sinn dahinter war, die Bewegungsabläufe, die im damaligen Krieg von der Natur des Pferdes gefordert wurden, zu veredeln. Schau dir mal auf youtube Videos dazu an, dann verstehst du sicher was ich meine.

Wenn du noch Fragen hast, oder was nicht verstehst, schreib mir!

Antwort
von DCKLFMBL, 141

Voller Galopp = Soweit ich weiß ein etwas schnellerer Galopp.

Pferd Rückwerts gehen lassen = den Körper nach hinten lehnen (Gewicht verlagern) Schenkel etwas nach Hinten nehmen und Zügel ein Bisschen heran nehmen.

Tölt = eine vererbbare Gangart (häufig bei Isländern) die sehr Angenehm zu sitzen ist! Die Fußfolge ist gleich wie beim Schritt - hinten links, vorne links, hinten rechts, vorne rechts.

Barock = ist die Klassische reitweise der Reitmeister des 17. - 19. Jahrhunderts, und hat sehr viel mit der Dressur zu tuen!

Ich hoffe ich konnte dir Helfen :-)

Kommentar von BlueWater2000 ,

danke:)

Kommentar von DCKLFMBL ,

Bitteschön😊

Kommentar von Isildur ,

Der Tölt hat definitiv nicht die gleiche Folge, wie der Schritt!

Kommentar von DCKLFMBL ,

doch, es ist dieselbe Fußfolge!

Kommentar von Isildur ,

Nein! Einfach nur Nein. Der Tölt hat im Gegensatzzum Schritt noch nicht einmal eine Dreibeinstütze, schau dir doch bitte mal slowmotion aufnahmen vom Schritt und vom Tölt an, ansonsten hilft auch nachlesen in der gängigen Fachliteratur oder aber nachschauen auf x Internetseiten:

http://icelandic-toelt.de.tl/Gangarten.htm

(Obwohl auf der Seite der Rennpass nicht ganz realitätsgetreu, sondern eher theoretisch abgebildet ist)

Kommentar von DCKLFMBL ,

die Fußfolge ist dieselbe - sagt nicht nur Wikipedia!

Kommentar von Isildur ,

Argh, Fußfolge mit Phasenfolge gleichgesetzt: Asche auf mein Haupt Sorry!

Kommentar von DCKLFMBL ,

egal! :D

Antwort
von Isildur, 35

Hallo,

eigentlich wollte ich nicht antworten, aber da erschreckend häufig der Tölt gleich dem Schritt gestzt wurde mache ich es doch^^

Voller Galopp kenne ich nur umgangssprachlich, wenn man dem Pferd gestattet mal "etwas Strecke" machen zu lassen, ein zulegen im Tempo ohne die Anforderungen eines starken Galopps-

Rückwärts richten hängt davon ab in welcher Reitlehre du dich befindest. Bei vielen wird das Rückwärtsrichten nur durch Zug vorne erreicht, was Schade ist, da so die versammelnde Funktion dieser Lektion verloren geht. Schön erklärt hat das Punkgirl

Tölt ist eine Spezialgangart die einige Pferderassen aufweisen (Isländer, Aegidienberger, töltende Traber,...), sie ist wie der Schritt ein Viertakt in acht Phasen. Der Tötl hat keine Schwebe- oder Flugphase wie Trab oder Galopp. Die Beine fußen auf wie folgt: 1. Hinten links/Hinten links und vorne links/vorne links/vorne links und hinten rechts/hinten rechts/hinten rechts und vorne rechts/vorne rechts. Am einfachsten ist es, wenn du die Fußfolge mit deinen Fingern nachgehst, dann kann man auch am besten den Unterschied zum Schritt und zum Trab erkennen.

Unter der Braocken Reitweise wird im Gemeinen das Reiten nach der Reitlehre der alten Rittmeister bezeichnet. Sie enthält mit unter uch Elemente der Hohen Schule. Bei den meisten Barockpferdecups scheint es momenta aber eher auf die Kostüme, denn auf die Reitweise anzukommen ;-)

Antwort
von Punkgirl512, 102

Den Begriff "vollen Galopp" kenne ich nur umgangssprachlich vom Ausreiten - das ist ein eher schnelleres Tempo im Galopp. 

Rückwärts ist z.T. eine antrainierte Lektion. Prinzipiell gilt aber: Die Hüfte nach vorne abkippen lassen, damit das Pferd im Vorwärts blockiert ist und dann die Hüfte rechts und links im Takt nach hinten rotieren lassen. Die Hand verhindert den Gang nach vorne gemeinsam mit der Hüfte und das Bein animiert das Pferd die Hinterbeine entsprechend zu setzen. Das wäre ein korrekt aufgebautes Rückwärtsrichten. 

Der Tölt ist im Prinzip eine Taktverschiebung - dazu findest du aber Unmengen im Internet drüber!

Barock - in welchem Sinne? Es gibt das Barocke Zeitalter - ich gehe jedoch mal davon aus, dass du Barockreiten meinst. Damit ist gemeint, dass man sich der Reitweise entsprechend an die barocke Zeit anlehnt, nach den alten Meistern arbeitet, Oft jedoch sind es eigentlich nur auf Shows die Kostüme, die die Reiter & Pferde barock aussehen lassen, weil dann viel zu viel gezogen wird im Maul. Barockreiten hat mit viel Feingefühl zu tun und mit Leichtigkeit.

Antwort
von Boxerfrau, 45

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Pferdegangart hier steht das mit dem Tölt beschrieben.

Antwort
von zoeeee03, 169

Barrock=bestimmte Reitweise sozusagen oft von Friesen oder so gegangen
Voller Galopp= einfach etwas zackigen schnellerer Galopp
Tölt= Zusatz Gangart bei Isländer..Mischung zwischen schwungvollen Trab und Dressur

Kommentar von Punkgirl512 ,

Mischung aus Schwungvollem Trab und Dressur? :D Wie bist du denn drauf? 

Was ist dann Dressur aus deiner Sicht? :D

Kommentar von zoeeee03 ,

sry..meinte trab & spanischer Schritt ka ist schwer zu erklären😒

Kommentar von Punkgirl512 ,

Trab und spanischer Schritt? Das wäre spanischer Trab, gibts auch, nennt sich aber nicht Tölt.

Kommentar von Viowow ,

tölt ist absolut keine " mischung". wie wärs mit : "tölt: kann ich dir nicht beantworten, weil ich es nicht weis"?!

Kommentar von Viowow ,

XD, und nur weil die beinchen lateral statt diagonal laufen, ist's auch noch lange kein tölt:D

Kommentar von DCKLFMBL ,

Okay, der Spanische trab und der Tölt ähneln sich ein bisschen😌

Kommentar von Punkgirl512 ,

Hä? Wo ähneln sich denn der spanische Trab, der nicht wirklich anders ist als der spanische Schritt im Trab umgesetzt und Tölt, eine 4-Taktbewegung? Ich sehe da so gar keine Zusammenhänge, DCKLFMBL...

Kommentar von Viowow ,

ne, nicht wirklich...einzig das "beine schmeissen" vllt. aber das ist nicht sinn des töltes. der sinn ist der takt und die losgelassenheit. und , ganz ehrlich: es gibt vllt einen von 100 isis , der gesund und schön töltet...bzw einen unter 100 reitern...

Kommentar von mfan1997 ,

Tölt: Eine Mischung zwischen Trab und spanischem Schritt. Ich geh gleich weinen!!!! Man merkt, dass du noch nie einen Isländer geritten bist. Tölt ist gerade NICHT schwungvoll, weil die Schwebephase fehlt. Und Spanischer Schritt hat null aber auch null komma null damit zu tun. Das die Isis vorne ihre Beine werfen ist sozusagen der "Nebeneffekt" aber nicht das Ziel des Tölts. Tölt ist keine Mischung aus dies und das, sondern eine korrekt gerittene und taktreine Gangart. Bitte nicht verwirren lassen!

Antwort
von nancyM, 98

Tölt musst du googlen, es ist schwer das so zu erklären.
Und Rückwärtsgehen habe ich so gelernt: Zügel kurz, Schenkeldruck. Tada :D

Kommentar von zoeeee03 ,

ja so mache ich es auch mit dem rückwärts gehen... nicht so kompliziert wie die es mir in meiner Antwort vorgeschrieben hat😂😁

Kommentar von Punkgirl512 ,

Und dann endet alles in einem nicht allzu gesunden Rückwärtsrennen. Kontrolliertes Rückwärtsrichten, wo das Pferd wirklich sich auf die Hinterhand setzt und den Rücken hergibt, geht nicht nach dem Motto "vorne ziehen, hinten treiben". Ich erahne wie das restliche Reiten aussehen wird - ganz ähnlich diesem Motto.

Kommentar von zoeeee03 ,

lasst mich doch mal inruhe alter...sorry aber ne.Ich bin eine gute Reiterin! und nur weil ihr anscheinend eine andre meinung habt müsst ihr bei meinen sachen die ich schreibe tausend mal neeein so nicht!! ist falsch scheeiben!! einmal reicht😚

Kommentar von Punkgirl512 ,

Anscheinend reicht es nicht... Wenn man sich scheinbar darüber lustig macht, dass dir jemand schon die vereinfachte Version erklärt hat, dass das was du scheinbar Rückwärtsrichten nennt, absoluter Murks ist und nicht mit Reiten zu tun hat...

Kommentar von mfan1997 ,

Schade, dass es mit ein bisschen ziehen und treiben nicht getan ist.

Kommentar von nancyM ,

@mfan1997 Mein Gott, dann erklär du es doch! Erklär mir jetzt sofort den detaillierten Ablauf :) Nein? Och, ist ja schade.

Kommentar von mfan1997 ,

Kannst ja gerne meinen Kommentar dazu lesen, in dem ich es für Anfänger gschildert habe. Und mach mich nicht so ironisch an, wer Reiten mit Ziehen beschreibt hat irgendwas nicht ganz verstanden!

Kommentar von Punkgirl512 ,

Detailliert habe ich es geschrieben: Hüfte nach vorne abkippen und rückwärts rotieren lassen. 

Kommentar von nancyM ,

Habe ich irgendwo ziehen geschrieben?

Kommentar von mfan1997 ,

Das war auch an diese zoe

Kommentar von zoeeee03 ,

meine Güte.. was werd ich jetzt wieder hierrein gezogen? ich hab doch schon gesagt ich hab vielleicht was falsch gemacht ja...ich hab alles verstanden.bin nicht dumm..jeder wird anders unterrichtet.Und meinem Pferd geht es super! Ich wette ihr habt alle nochnicht mal eins sondern reitet nur auf reitschulponys..aber naja sry das ich jetzt sowas schreibe aber mich fuckt sowas einfach nur ab.Gute Nacht an alle schonmal

Kommentar von Punkgirl512 ,

Du hast doch nirgendwo geschrieben, dass du vielleicht was falsch gemacht hast? 

Naja, ich würde über den Trainer nochmal nachdenken, wenn er/sie dir Rückwärtsrichten mit gegen ne Wand stellen, ziehen und treiben beigebracht hat. Wer weiß, was man da dann noch so alles überdenken sollte, passt aber auf jeden Fall ins Schema "schiebende Hüfte, vorne ziehen und hinten treten und gleichzeitig den Rücken blockieren", wie man es recht oft sieht. Gesund reiten ist was anderes. 

Och nein, wir reiten hier i.d.R. keine Schulponys - ich hab meinen eigenen und reite das Pferd einer Freundin gerne mal mit. Im Gegenteil sogar: Meinen kann man zumindest im Ansatz sowohl vom Boden aus als auch vom Sattel aus piaffieren. Und zwar richtig, nicht nur auf der Stelle rumtreten, sondern mit ernsthaft abgesenkter Hinterhand. Von daher... Nein, die Leute, die hier fundiertes Wissen liefern, arbeiten auch entsprechend gut mit ihren Pferden. 

Schließlich bleibe ich bei der Meinung, dass man erst gut reiten kann, wenn man auch über das entsprechende Wissen verfügt. Da hast du, zoeeee, gezeigt dass du das Wissen nicht hast, um dein Pferd gesund zu reiten. Und das habe ich allein an der Art des Rückwärtsrichtens herausgelesen - bzw. nicht nur ich... 

Kommentar von mfan1997 ,

Reitschulponys. Ha Ha Ha der war gut xD

Kommentar von nancyM ,

Mädel, wenn man soggar so dumm ist und noch nicht mal weiß was Tölt ist, soll man hier mal nicht so die Klappe aufreißen. DU weißt doch garnicht, wie man das Pfers rückwärts gehen lässt. Ja, es geht um dich, Zoe.

Antwort
von zoeeee03, 129

Rückwärts gehen kannst du dein Pferd am besten ersteinmal an einer wand oder noch besser ecke üben...Dann die Zügel leicht nach hinten ziehen und treiben dann ein paar Paraden geben nach hinten und bisschen mit den zügeln spielend nach hinten treiben

Kommentar von ReterFan ,

Niemals werden die Zügel nach hinten gezogen, eine rückwärtswirkende Hand ist absolut Tabu. Die Hand bleibt stehen und man treibt in die Stehende Hand hinein (ja, auch beim Rückwärtsrichten). Der Rücken wird dabei nur minimal entlastet, da man über das Kreuz ja weiterhin einwirken muss. Die Schenkel kommen ein kleines Stück hinter den Gurt und sobald das Pferd sich am Zügel dann Abstößt, wird nachgegeben.

Kommentar von zoeeee03 ,

alles klar...

Kommentar von Punkgirl512 ,

Wie man NICHT rückwärts richtet - aua, wenn du das oft machst, gibt das tierische Rückenschmerzen für das Pferd. "vorne ziehen, hinten treiben" ist IMMER und IMMER und IMMER falsch. Pfui! Daumen runter dafür....

Kommentar von DCKLFMBL ,

@zoeeee03,

Mach dieser aussage, hoffe ich das du nix mit Pferden am Hut hast!😂

Kommentar von zoeeee03 ,

ich habe ein eigenes Pferd... aber ist mir auch egal was ihr sagt:) ich geh jetzt weg..Keine Lust mir hier Sachen anzuhören die bald schon beleidigend werden bzw.schon sind😒

Kommentar von Punkgirl512 ,

Ich finde es für die Pferde ziemlich beleidigend, dass man sie vorne eine Wand stellen soll, ein bisschen an den Zügeln zupfen soll und gleichzeitig treiben soll - Pferde sind nicht blöd und reagieren immer nur auf das, was der Reiter oben drauf auch angibt. Die braucht man dafür nicht vor ne Wand stellen, um das eigene Nichtkönnen zu vertuschen. Anständiger Reitunterricht wäre hier eine Option. 

Kommentar von DCKLFMBL ,

Aber das mit dem Vorne ziehen hinten treiben war dann hoffentlich nur ein Scherz oder?!

Kommentar von zoeeee03 ,

mir wurde es so beigebracht.Schluss.. tschüss könnt ja noch weiter drüber diskutieren😚

Kommentar von zoeeee03 ,

hier nochmal an alle an: punkgirl..dcklfmbl und diese vk was weis ich.: Ihr habt es der "fragenstellerin" nun gesagt meins war anscheinend in euren Augen scheeeiße und nun kann es jetzt mal gut sein.. Ich habe nicht das Niveau um die Uhrzeit mich auf so einer Plattform mit solchen leuten zu streiten

Kommentar von Punkgirl512 ,

stimmt, 14jährige sollten definitiv langsam mal schlafen gehen. 

Nunja, es ist reiterlich schlichtweg falsch, egal in welcher Reitweise man Zuhause ist. Vorne ziehen, hinten treiben ist nirgendwo, nichtmal bei der FN, die das so praktiziert, der Grundstein. Und erst recht nicht fürs Rückwärtsrichten. 

Dazu finde ich es sehr peinlich, dass man Tölt erst mit einem schwungvollem Trab und Dressur vergleicht - was bitte ist für dich denn dann Dressur? - und dann mit Trab und spanischem Schritt - hä? Und dann kam die Antwort bzgl. der Rückwärtsrichtens - ja, was soll man denn dazu noch sagen? Wenn man nichtmal weiß, was Dressur bedeutet?

Kommentar von Viowow ,

XD, anacheinend ja doch. und was ist falsch daran, wenn nicht ganz richtige aussagen korrigiert werden? das hat doch nichts mit dir persönlich zu tun.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community