Frage von thecookiebook, 87

Kann mir jemand Fragen zum Thema Gewitter beantworten?

Könnte mir jemand ein paar fragen zum Thema Gewitter beantworten, da ich manches nicht ganz verstehe. Es sollte eine detaillierte Erklärung sein aber gleichzeitig einfach zu verstehen

  1. Wie entstehen Gewitter?

  2. Was sind Gefahren die bei Blitzen ausgehen?

  3. Was ist der Donner des Blitzes

  4. Wie kann man einschätzen wie weit ein Gewitter entfernt ist?

Danke im voraus^^

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von seifreundlich2, 41

1. Gewitter entstehen

  • a) durch Unterkeilung warmer Luft durch kalte Luft. Dabei wird die warme, leichtere Luft von der kalten vertikal verdrängt und zum Aufstieg gezwungen. Durch diese teilweise explosionsartige Aufwärtsbewegung der warmen Luftmassen kommt es zu einem entsprechenden Aufwind. Es bildet sich durch Konvektion bedingte Bewölkung wie Cumulus Congestus, Cumulus Castellanus und schliesslich Cumulonimbus Capillatus (Gewitterwolke mit Amboss (Wolkenschirm, der am unteren Rand der Tropopause entsteht)). Der Temperaturgradient in einer Wolke (= vertikale Temperaturdifferenz) verursacht positive und negative Ladungen der Luftteilchen. Sobald sich Ladungen (Ionen) entladen, d.h. wenn negative und positive Ionen mit hoher Geschwindigkeit aufeinandertreffen, entsteht durch die dabei angesammelte Energie ein Blitz. Sobald ein Blitz aufleuchtet, wird von einem Gewitter gesprochen. Typischer Prozess an einer Kaltfront.
  • b) durch Konvektion (typisch im Sommer bei flacher Tiefdruckverteilung). Eine Ackerfläche (relativ dunkel => geringer Albedo) kann durch den steilen Sonneneinstrahlungswinkel schnell aufgeheizt werden, während die Umgebungstemperatur beispielsweise über einer Wiese (heller => höherer Albedo) langsamer erwärmt wird. Da warme Luft bekanntlich leichter ist als kalte, steigt diese auf. Dadurch entstehen Konvektionsblasen (= Blasen mit warmer Luft steigen in relativ kalter Umgebungsluft auf; vgl. Siedeeffekt von Wasser). Es bildet sich wiederum konvektive Bewölkung, vgl. a).


2. Gefahren sind u.a. Blitzschlag und (Wald-)Brände.

3. Er ist das akustische Pendant zum optischen Blitz. Das Aufeinandertreffen der Ionen löst einen lauten Knall aus. Dieser Knall breitet sich kugelförmig um einen solchen Punkt aus. Da sich der Knall primär in der Luft ausbreitet, beträgt die Schallgeschwindigkeit ~340 Meter pro Sekunde. Im dichteren Medium Wasser breitet er sich deutlich schneller aus. Der Knall entspricht also dem Überschallknall eines Düsenjets. Aufgrund der Topografie wird der Knall öfters reflektiert, sodass der eigentliche Knall von uns als Donner  wahrgenommen wird.

4. Faustregel: Zähle die Sekunden, die seit dem Blitz bis zum Donner vergehen. Multipliziere die Anzahl Sekunden mit 330 m/s bzw. 340 m/s und du erhältst die ungefähre Distanz zum Gewitter.

Kommentar von thecookiebook ,

Das mit dem Donner hab ich jetzt nicht ganz verstanden

Kommentar von seifreundlich2 ,

Donner = dumpfer, länger anhaltender Knall.

Kommentar von atoemlein ,

Zu 4: Gewitterdistanz:
Sekunden von Blitz bis Donner durch 3 teilen => ergibt Kilometer Entfernung.

Kommentar von seifreundlich2 ,

Das folgt aus der oben genannten Faustregel.

Antwort
von unlocker, 55

http://www.lernspass-fuer-kinder.de/aktuell/wie-entsteht-ein-gewitter/ und wikipedia usw. 

Antwort
von h3nnnn3, 40

1. unterscheidlich warme luftmassen reiben sich aneinander, dabei entstehen elektrische aufladungen

2. die stromstärke kann tödlich sein, blitze schlagen bäume um, die dir auf den kopf fallen etc.

3. das geräusch das beim entladen der spannungen entsteht

4. der zeitliche abstand zwischen blitz und donner entspricht in etwa 340 m pro sekunde

Kommentar von atoemlein ,

Zu 3:
Donner ist der Knall, der entsteht, wenn die Luft entlang dem Blitzkanal schlagartig erhitzt wird und sich ausdehnt. Das erzeugt eine Druckwelle, also Schall oder einen Knall.

Wenn der Blitz ganz nahe einschlägt, nehmen wir das als Knall wahr. Wenn der Blitz weit weg ist, kommt der Knall-Schall aus ganz verschiedenen Entfernungen zu uns, diesen "Dauer-Knall" nehmen wir als Donner-Rollen wahr.

Kommentar von seifreundlich2 ,

1. ist Quatsch.

2. Nicht die Stromstärke, sondern die Spannung.

3. Donner = Schallwelle

4. 340 m/s ist kein zeitlicher Abstand, sondern eine Geschwinigkeit! Die Ausbreitungsgeschwindigkeit des Donners entspricht gerade der Ausbreitungsgeschwindigkeit des Schalls.

Antwort
von atoemlein, 13

Übrigens kann man auch den Blitz hören, nicht nur den Donner:

Nimm ein Langwellen- oder Mittelwellenradio, wenn es gewittert, und dann hörst du jeden Blitz in der Umgebung live im Radio knattern.

Jeder Blitzfunke produziert nämlich ein breitbandiges Radiosignal, ein wirres Störsignal. So entstand übrigens die Technik und der Name der Funk-Technik!
https://de.wikipedia.org/wiki/Knallfunkensender

Antwort
von ThomasJNewton, 21

Ein paar Fragen...

Nachtigall, ick hör dir trapsen ...

Deine Hausaufgaben kannst du gerne selbst erledigen.
Wenn dabei Fragen auftauchen, dann ist Hilfe dazu hier gern gesehen.

Allerdings sind die Richtlinien so kompliziert, dass nicht mal der Support sie zu verstenen scheint. Oder vielleicht gibt es ja ein geheimes Buch ...
OK, ich sollte weniger N24 sehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community