Frage von 1BonbonCarooo, 47

Fragen zum kastensystem in indien?

Hallo Leute, wie in meiner Frage schon steht, gehts um das Kastensystem in Indien. Ich muss morgen ein Englischreferat darüber halten und habe ein paar Fragen dazu. Unzwar nennt sagt man ja, dass die drei ersten Kasten die zweimal geborenen sind, man nennt die daher "twice-born ". Diesbezüglich wollt ich fragen wie die, die in unteren Kasten sind in diese kasten gekommen sind, wenn sie nicht durch ihr karma des vorherigen lebens in diese kaste kamen . Passiert das per Zufallsprinzip und sie haben im nöchsten leben die Chance ein besseres leben zu führen mit einem guten karma? Und was geschieht, nachdem einer beispielweise aus der ersten kaste nach seinem 2. Leben stirbt? Benötigt er danb noch ein gutes karma?

Antwort
von Idiealot, 26

Im indischen Kastensystem bilden zwei Kasten die Elite: die Brahmanen (Priesterklasse) und die Kschatriyas (Kriegeradel).
Die anderen Kasten sind die Vaischya (Kaufleute etc) und die Schudra (Handwerker, Arbeiter)

Ferner gibt es jene die kastenlos sind und damit noch unterhalb der Shudra stehen. Weil die Brahmanen auch die Schriftgelehrten waren, hat man sich selber an die Spitze des Systems gestellt. Dies wurde/wird aber vom Kriegeradel bestritten. Beide Eliten hatten und haben großen Einfluss auf die Gesellschaft:

Die Brahmanen bilden auch heute noch einen Großteil der Eliten in

Bildung/Wissenschaft/Staatsapparat, weil Bildung in diesen Familien
höchste Priorität einnimmt.

Das Kastensystem in Indien ist eine sehr komplexe Angelegenheit. Die

Kernbegriffe die du nachlesen musst sind: Varna , Jati und Gotra.

Ich kann dir schon mal sagen, dass die Einteilung in Brahmanen etc,also in berufliche Gruppen, zum Varna System gehört und eher allgemein gilt. Viel wichtiger sind in Indien die Begriffe Jati und Gotra, das Wort Kaste gehört eher in diese Systeme.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten