Frage von iDontCareSTFU, 414

Fragen zum Islam/Muslime?

Hallo!
Ich wurde als Muslime geboren und war es auch bis zu meinem 14.Lebensjahr.
Jetzt bin ich keiner mehr,ich bin aus dem Islam "ausgestiegen" aus einem besonderen Grund...
Ich denke nicht, das der Islam falsch ist,der Grund dafür war,dass ich bis zu meinem 14.Lebensjahr nichts über den Islam gelernt habe,war zu faul oder so, und deshalb habe ich mir selber gesagt dass ich mit solchen Vorraussetzungen niemals Muslime sein kann..... "Ich werde mich erst Muslime bezeichnen dürfen, wenn ich den Koran durchgelesen habe....."
So meine Meinung.......
Ich habe aber noch sehr viele Fragen an Muslime/den Islam von denen ich mir wünsche das sie beantwortet werden :)

Folglich werde ich ein paar Fragen stellen,auf diese werde ich später genauer eingehen,also bitte nur in diesem Bereich erfahrene Leute.....

•Weiß Allah alles?
Wenn ja,warum lässt Allah uns "das Leben" leben, wenn Allah schon das Ergebnis weiss?

•Warum glaubt ihr an den Islam,was macht euch so sicher das alles wahr ist,was im Koran steht?

•Wie beurteilt Allah die Leben der Menschen, die einer anderen oder gar keiner Religion angehören?

•Darf Allah wütend auf mich sein, wenn ich nicht an Allah glauben würde (war eine Zeit lang so),
wenn eure Antwort JA sein sollte:
Warum sollte Allah das sein?
Ich habe mein Gehirn benutz,selber nachgedacht, kann es Allah geben?
Hab ich Allah schonmal gesehen?,gehört?
Wurde es wissenschaftlich bewiesen dass es Allah gibt?= Nein!

Auch wenn es Allah geben würde,darf er deswegen wütend auf mich sein?
Weil ich früher nicht an Allah glaubte?
Ich habe nur logisch nachgedacht,selber eine Stellung dazu genommen, nicht wie andere( keiner soll sich angegriffen fühlen) die nur das glaubten was man ihnen sagte.....
Ich habe die Logik benutz anstatt alles zu glauben…
Darf Allah wütend auf mich sein?

Das waren Vorerst meine Fragen,ich habe noch 1.000.000 mehr :)

Aber ich glaube das reichte fürs erste.

Ich bedanke mich schonmal für eure Antworten!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DottorePsycho, Community-Experte für Angst, Psyche, Psychologie, 106

Wen meinst Du, wenn Du um Antworten nur von "in diesem Bereich erfahrenen Leuten" bittest?

Wahrscheinlich ist kein Imam online. Alle anderen Äusserungen kommen von ganz normalen Menschen mit der einen oder anderen Meinung bzw. Überzeugung. Und weil es eine Glaubensfrage ist, ist auch keiner unter uns, der hierüber über ein WISSEN verfügt.

Als Sohn persischer Migranten und von Geburt an in Deutschland lebend bin ich in einem Elternhaus groß geworden, das stets bemüht war, entsprechend Koran und Sunna zu leben. Gleichzeitig aber waren meine Eltern so groß (-artig), jedem ihrer Kinder, Mädchen wie Jungen, zu gewähren, dass sie kritische Fragen stellen und sich ihre eigene Meinung bilden und, in letzter Konsequenz, absolut frei wählen dürfen, was oder ob sie glauben wollen. Selbstverständlich war da die Hoffnung, dass wir uns dem Islam zuwenden mögen.

Meine Eltern haben für diese liberale Haltung viel Kritik von aussen geerntet; sie wurden beleidigt, man hat ihnen gedroht - mit Allah's Zorn sowieso, aber eben auch mit irdischen Konsequenzen. Sie haben dafür aber auch die bedingungslose Liebe von 4 glücklichen Kindern geerntet.

Wenn es einen Allah/Gott gibt, dann dürfte er wahrscheinlich alles wissen, denn dann ist er doch Schöpfer, Erfinder, Erbauer von allem. Dann ist er aber auch Schöpfer von allen Menschen, oder hat Gott den Westen erschaffen und Allah den mittleren Osten? Imho kann es nur einen Schöpfer/Gott/Allah geben - immer vorausgesetzt, dass es überhaupt einen Schöpfer gibt.

Warum wir dieses Leben leben dürfen? Diese Frage finde ich ganz ausgezeichnet, da sie offenbar macht, dass ein Leben, wie es (hier) manche Muslime als einzig wahrhaftig hochhalten, nicht wirklich logisch ist. Wieso sollte Allah uns dieses Leben zugestehen, in dem die Versuchungen eines Teufels allgegenwärtig sind und in dem es permanent darum geht, zu zeigen, dass man ein "guter Muslim" ist?

Ist es nicht viel logischer, dass wir dieses Leben leben dürfen, um zu lernen und zu wachsen, um uns weiterzuentwickeln, was zwingend erfordert, dass wir frei sind in unseren Entscheidungen, um jegliche Erfahrung, die in diesem Leben gemacht werden möchten, zu machen, OHNE dass uns ein Allah ständig im Nacken liegt mit seinen ungnädigen Drohungen? Entschuldigung, aber das käme mir wenig göttlich vor. So klein im Geiste kann ein Gott nicht sein.

Imho ist Allah NIEMALS wütend, nicht auf Dich, nicht auf irgendeinen anderen Menschen, nichtmal auf den größten "Sünder". Wenn einige unserer eiffernden Brüder einen zornigen Allah brauchen, um ein würdevolles Leben zu leben, ist das traurig genug.

Geh Deinen Weg und höre niemals auf, selbständig zu denken!

Arash

Kommentar von Zicke52 ,

DottorePsycho, danke, toller Beitrag. Und herzlichen Glückwunsch zu deinen wunderbaren Eltern, die bedingungslose Liebe ihrer Kinder haben sie wirklich verdient.

Kommentar von bratwuerstl ,

Wäre doch mehr Muslime so drauf wie Du! Dann wäre Konvertieren gar nicht so abwegig. DH

Antwort
von habakuk63, 102

Ich dachte immer, es gibt keine bestimmte Bedingung, um Muslim zu sein. Jeder Mensch wird automatisch als Muslim geboren und nur durch die Abkehr vom Islam und durch die Zuwendung zu einer anderen Religion ist ein "Nicht Muslim sein" möglich. 

Der Umstand den Koran gelesen zuhaben ist keine Bedingung Muslim zu sein. Zur Zeit der Religionsgründung waren mehr als 90% der Menschen des Lesens unkundig, egal in welcher Sprache.

Die fünf Säulen des Islam zu befolgen ist die Bedingung Muslim zu sein. 

Sie sind das Glaubensbekenntnis, Gebet, Zakat geben (Unterstützung der Bedürftigen), Fasten im Monat Ramadhan und einmal im Leben die Pilgerreise nach Makkah für die, die es sich leisten können.

Ich mag mich täuschen und Unrecht haben, bin auch kein Muslim sondern Christ.

Die Frage steht aber auf meiner Merkliste, hier schaue ich wieder vorbei.

Kommentar von iDontCareSTFU ,

Danke erstmal das du dich mit meiner Frage beschäftigt hast.

Aber die Vorraussetzung erstmal den Koran zu lesen und den Islam zu verstehen kommt einzig und allein von mir , nur für mich :)

Kommentar von earnest ,

"Jeder Mensch wird automatisch als Muslim geboren"?? 

Was für ein Quatsch. Jeder Mensch wird als Mensch geboren. Die Religion ist ein sich später beigesellendes Attribut.

Kommentar von habakuk63 ,

@earnest: Ob es dir gefällt oder nicht, egal wie deine Meinung zu irgendetwas ist. Die Muslime gehen davon aus, dass jeder Mensch als Muslim geboren wird. Ist so, fertig.

Kommentar von earnest ,

Es mag sein, daß Muslime das so glauben. Aber es IST nicht so. Fertig.

Kommentar von habakuk63 ,

@earnest: Wo liegt dein Problem? Niemand zwingt dich irgendetwas zu glauben oder zu tun. Du musst an keinen Gott glauben, du musst gar nichts glauben.

Aber es ist ein Fakt: " Die Muslime gehen davon aus, dass jeder Mensch als Muslim geboren wird."

Kommentar von earnest ,

ICH habe kein Problem, habakuk. Jedenfalls keines, das in irgendeinem Zusammenhang mit der Fragestellung stünde.

Ich habe lediglich auf den "Fakt" hingewiesen, daß mensch als Mensch geboren wird. 

;-)

Kommentar von habakuk63 ,

auch @earnest: Es gibt jüdische Gruppierungen, die vertreten die Ansicht, dass ein Mensch erst Christ werden kann, wenn er vorher Jude war, so wie Jesus von Nazareth. Und jetzt?!

Kommentar von earnest ,

Ja und?

Kommentar von KhalidIbnMusa ,

Finde es gut, dass du es sachlich erklärt hast bzw. geäußert.👍

Antwort
von hertajess, 36

https://www.google.de/webhp?sourceid=chrome-instant&ion=1&espv=2&ie=...

Du hast interessante Fragen die ich Dir als Christin nicht beantworten werde. Dafür habe ich Dir islamische Jugendfreizeiten mal so rausgesucht. Ich weiß dass dort noch kritischere Fragen diskutiert werden. Und deshalb denke ich dass es interessant sein kann wenn Du da teilnimmst. 

Nein, Du musst nicht bekennender Muslim sein um daran teilnehmen zu können. Das weiß ich sicher. Und nein, da wird auch nicht missioniert. 

Antwort
von gutefrage4343, 34

Wer kann all diese Fragen zu und über Gott beantworten? Gewiss Gott selbst. Also lies den Koran und wirst aus erster Hand die Antworten erfahren. Die Voraussetung um Muslim zu sein, ist das Aussprechen des Glaubensbekenntnisses und daran zu glauben. Also würd ich mich nicht als 'Ausgeschiedener' bezeichnen.

Antwort
von capillus, 128

Also dass man Dinge hinterfragt finde ich persönlich nicht schlimm.

im Koran steht ja du sollst deinen Verstand benutzen.


das "Problem" was ich bei dir sehe ist. Du gehst ohne zu wissen was war. Ich hab mich auch einige Dinge gefragt, ich denke das haben viele, manches wird dir auch nur ein gelernter gut beantworten können so dass man es versteht denke ich.

Vorab: ich hab das schon ein paar mal geschrieben, Logik funktioniert immer nur in dem Bereich wo wir ein bestimmtes Wissen haben.

Damals War es Logisch das die Erde eine Scheibe ist, heute ist sie rund.

Ich hab irgendwann mir klar gemacht, dass wir immer nur so viel wissen wie wir halt wissen, wir sagen das und das ist Logisch bis es das plötzlich nicht mehr so ist und was anderes Logisch ist.

Und es gibt auch Dinge die sind für uns unbegreiflich,  die können in unserem Kopf keinen Platz finden,  wie z.B. dass das Universum unendlich sein soll.

Für uns Menschen oft unvorstellbar das etwas kein ende hat.


Also kann ich als Muslimin im Hinterkopf haben wenn ich den Koran lese, dass ich über die Wissenschaft hinaus lese.

Du kannst dich ja mal mit dem Koran beschäftigen und gucken was man zeitlich wann erforscht hat und was im Koran schon stand. 


Und dass du mal nicht an Allah geglaubt hast kann sein muss nicht. 

Ich weiß nicht wie viel du vom Teufel weist oder gehört hast, aber er wird dich immer versuchen von richtigen weg abzubringen und er wird dir sagen das du ungläubig bist und das der Islam nichts bringt. 


Öffne einfach dein Herz deine Augen und deinen Verstand und beschäftige dich damit,  dann wirst du schon vieles an Erfahrungen gewinnen und verstehen. 


Was mich so sicher macht das alles War ist was im Koran steht, dass ich nichts weiß was da falsch drin stehen sollte. Wenn man arabisch kann wird Einen sogar die Lyrik begeistern.

und die Wissenschaft hat manchmal dann was herausgefunden was da schon Jahre lang drin stand.


Und wenn du fragst ob Allah auf dich wütend sein  DARF.

Dann ist die frage für mich unlogisch,  denn du stellst dich ja höher,  was wiederum dem glauben TOTAL widerspricht. 



Weiterhin 

Alles Gute :-)

Kommentar von iDontCareSTFU ,

Danke für die Antwort!

Nochmal zum Logik-Teil:
Die Logik ist eine vernünftige Schlussfolgerung, in diesem Fall vernünftige Denkweisen.

Was von dir als Logik beschrieben wurde, sind/waren Thesen…

Sagen wir mal, man glaube immernoch die Erde sei eine Scheibe und man wüsste nicht das sie rund ist , man kommt garnicht auf den Gedanken....

Wenn ich zu der Zeit behaupten würde,die Erde sei eine Scheibe,würde man mir zustimmen und es glauben.....aber da es eben nicht so ist, ist/war dies eine These....

Damit ist diese Aussage erstmal falsch.

Kommentar von capillus ,

Thesen fundiert auf Logik.

wenn eine These nämlich widerlegt wird "logisch" dann gilt Sie als unwahr. Wenn sie niemand Wiederlegen kann gilt diese als wahr.


Daher meine ich schon die Logik.

Kommentar von iDontCareSTFU ,

Und ja, da hast du mich erwischt, DARF ist bei meiner Frage fehl am Platz.

Kommentar von earnest ,

Laß doch bitte den Teufel aus dem Spiel.

Hier hat ein Mensch mit einem funktionierenden Gehirn Fragen gestellt - die ihm nicht vom Teufel eingeflüstert wurden.

Kommentar von questionhny ,

#earnest was hat das hier alles mit dem Teufelskreis oder generell damit zutun was du gesagt hast?! xD
Er/sie hat eine sehr sinnvolle und logische Antwort gegeben! :)

Kommentar von questionhny ,

und auch danke an #capillus :) ❤️
Sehr schön logisch und sinnvoll geschrieben . Danke!

Kommentar von questionhny ,

Ich meinte teufel* und nicht Teufelskreis xD

Antwort
von aslanmi, 43

Allah lässt uns dieses Leben leben weil er uns prüfen will! Und wir glauben nicht mit unserem Gehirn an Allah sondern mit unserem Herzen. Wenn du wirklich an Allah glaubst dann spürst du ihn du spürst den Islam einfach alles und es ist so ein Tolles Gefühl Muslim sein zu dürfen. Inshallah wirst du wieder ein Muslim und gehst den richtig weg amin :)

Antwort
von HPBS90, 98

2. Frage: Warum glaubt ihr an den Islam,was macht euch so sicher, das alles wahr ist,was im Koran steht?

Als Muslim, der vor vielen Jahren konvertiert ist, musst ich mich mit den „Unterschieden“ zum evangelischen Glauben(Christentum) und dem Islam auseinandersetzen. Dabei stellte ich viele Gemeinsamkeiten fest. Zum Beispiel: Ich bin der Herr, dein Gott. Du sollst keine anderen Götter haben neben mir. Das erste der 10 Gebote. Gilt für einen Muslim genauso wie für einen Christ. So gelten alle 10 Gebote auch für einen Muslim.

ABER: es gibt einen Unterschied der sehr wichtig ist und der nicht überbrückt werden kann. Die Trinität der Christen. Isa/Jesus wird von den Christen wie Gott behandelt und das lehnt Allah im Koran eindeutig ab. Diese Trinität wurde auch von Menschen/Politiker/Kleriker im Conzil von Nizäa bestimmt. Wer anschließend nicht daran glaubte wurde von der Kirche ausgeschlossen.

Wahrheit und Koran: Zu Anfang war es nicht leicht für mich den Koran zu verstehen. Aber ich habe immer wieder angefangen und weitergelesen. Natürlich zuerst auf Deutsch. Aber ich kann Dir aus meiner Erfahrung sagen,
dass alles stimmt, was im Koran steht. Je mehr ich mich auf die Aussagen von Allah im Koran verlassen habe, um so mehr erkannte ich, dass Allah die Wahrheit im Koran sagt.

Kommentar von earnest ,

Die Aussage, daß alles stimmt, was im Koran steht, ist eine reine Behauptung.

Kommentar von HPBS90 ,

Die Aussage, dass nicht alles stimmen würde im Koran ist auch eine reine Behauptung. Zeige doch mal was nicht stimmen soll.

Kommentar von hertajess ,

Die Trinitätslehre wird von manchen Christen abgelehnt. Sie leben in jenen Gegenden der Erde die seit den 1980-iger Jahren von dem Amis bombardiert werden. 

Gut. Die ev. Kirche hat sich von der kath. gespalten und diese ist ja dadurch entstanden dass sie sich mit Macht ins Bett legte. > Nicäisches Konzil

Kommentar von earnest ,

Das haben wir hier schon vieldutzendfach durchgehechelt. Das ist mir jetzt zu blöd, HPB. 

Aber du kannst davon ausgehen, daß der von Menschen geschriebene Koran Fehler enthält, denn: Menschen sind fehlbar.

Antwort
von HPBS90, 95

3. Frage: Wie beurteilt Allah die Leben der Menschen, die einer anderen oder gar keiner Religion angehören?

Ich habe Dir dazu 3 Ayat aus dem Koran herausgesucht. Zu diesen Versen sollte man natürlich auch die Erläuterungen dazu lesen, aber sie geben einen ersten Überblick.

Sure 5 Vers:

16 Allah leitet damit diejenigen, die nach seinem Wohlgefallen streben, die Wege des Friedens und bringt sie - mit seiner Erlaubnis - aus der Finsternis heraus ins Licht und führt sie auf einen geraden Weg.

17 "Ungläubig sind diejenigen, die sagen: ""Allah ist Christus, der Sohn der Maria"". Sag: Wer vermöchte gegen Allah etwas auszurichten, falls er (etwa) Christus, den Sohn der Maria, und seine Mutter und (überhaupt) alle, die auf der Erde sind, zugrunde gehen lassen wollte? Allah hat die Herrschaft über Himmel und Erde und (alles) was dazwischen ist. Er schafft, was er will, und hat zu allem die Macht."

18 "Und die Juden und die Christen sagen: ""Wir sind Allahs Söhne und seine Günstlinge."" Sag: Warum bestraft er euch dann für eure Schuld? Nein! Ihr seid Menschen (wie alle anderen, Menschen) die er geschaffen hat. Er vergibt, wem er will, und bestraft, wen er will. Allah hat die Herrschaft über
Himmel und Erde und (alles) was dazwischen ist. Bei ihm wird es (schließlich alles) enden."

Kommentar von iDontCareSTFU ,

Danke!
Diese Frage wäre dann beantwortet! :)

Antwort
von HPBS90, 86

Fragen: Darf Allah wütend auf mich sein, kann es Allah geben?

Ich habe die 99 schönsten Namen Allah durchsucht und keinen Namen gefunden, der sich auf wütend bezieht. Die 99 Namen zeigen auch die Eigenschaften von Allah. Er ist zum Beispiel Ala-Hakim – der Richter, oder Ar-Rahman – der Barmherzige. Aber nicht der Wütende. Allah ist sicher nicht wütend auf Dich, zumal er sich, für sich selbst, die Barmherzigkeit vorgeschrieben hat. Er erkennt, dass Du Allah dienst oder nicht. Er entscheidet dann nicht wütend.

Kann es Allah geben:

Ja klar! Du kannst dies selbst erleben und auch erkennen. Dazu eignest Du Dir Wissen des Islam an und Du achtest auf das was Dir oder anderen Menschen passiert. Du wirst die Spuren seines Wirkens erkennen können, wie Du die Spuren eines Hasen im Schnee erkennen kannst. Und du wirst zweifelsfrei feststellen, dass es Allah gibt.

Kommentar von earnest ,

Ja, der Hase im Schnee ...

Dieser Beitrag ist religiöse "Öffentlichkeitsarbeit pur".

Es ist hier im Übrigen nicht üblich, daß ein Antworter mehrere Antworten einstellt.

Kommentar von HPBS90 ,

ja earnest, wie sollte ich als Muslim sonst Antworten? Geht leider nicht anders. Er hat Fragen zum Islam und ich versuche diese Fragen aus Sicht des Islam so gut wie möglich zu beantworten. Ich finde dies immer noch besser als irgendwelche seltsamen Antworten, die nichts mit der Frage zu tun haben.

Übrigens wußte ich nicht, dass es nicht "üblich" ist, Antworten aufzuteilen. Kennst Du dazu eine Richtlinie hier?

Kommentar von earnest ,

Daß du als glaubenseifriger Konvertit nicht meinst, anders antworten zu können, kann ich durchaus nachvollziehen. 

Es sollte aber, finde ich, zwischen Information und "religiöser Propaganda" unterschieden werden. 

Meiner Ansicht gehört es zur selbstverständlichen Net(t)iquette, eine Seite nicht mit einer Vielzahl eigener Antworten zu versehen. (Ich habe das jetzt absichtlich sehr neutral ausgedrückt.)

Ich denke, das ist auch Ansicht des Supports; es stand so meiner Ansicht auch in den alten Richtlinien. Aber, wie gesagt, ich empfinde das eigentlich als Selbstverständlichkeit, HPBS90.

Kommentar von HPBS90 ,

Mich interessieren irgendwelche Richtlinien von vor 100 Jahren nicht. Außer Du kannst mir dies belegen auf dieser Internetseite.

Und nochmals zum Mitschreiben: Ich habe auf viele Fragen einfach die Antworten aufgeteilt. Wo ist denn das Problem?

Kommentar von earnest ,

100 Jahre alt?? 

Wenn du das Problem nicht erkennst, daß diese Seiten NICHT von EINEM User "monopolisiert" werden sollten, der hier mit dem Eifer eines Konvertiten "religiöse Öffentlichkeitsarbeit" leistet, dann ist hier wohl jeder weitere Versuch, dir das Prinzip von GF (Frage und Antwort) näherzubringen, völlig nutzlos. 

Es entspricht übrigens der Moderationspraxis des Supports, nur EINE Antwort pro Person zuzulassen. Du kannst das gern beim Support nachfragen. 

Insofern könntest du glücklich und zufrieden sein, daß hier noch so viel von dir steht.

Aber vielleicht kannst du dich ja doch noch zur hier eigentlich selbstverständlichen Net(t)iquette durchringen?

Kommentar von HPBS90 ,

Ich habe die Richtlinien gelesen. Dort habe ich nichts gefunden, das aussagt, dass man Antworten auf viele Fragen nicht aufsplitten darf. Ich werde aber versuchen in Zukunft die Antworten auf viele Fragen auf einmal zu geben.

Aber Kommentare zu Antworten darf ich geben so viele ich will? Oder nicht? 

Kommentar von questionhny ,

#earnest wenn du keine Ahnung über islam hast dann frage ich mich ernsthaft warum du bei deinen Themen "islam" hast ?!

Im islam wird gesagt das man Alle Religionen respektieren soll und generell Meinungen und alles Respektieren soll!
Ich verstehe nicht was mit dir ist? Wird es in deiner Religion nicht so gesagt???
In alle deine Antworten (siehe dein Profil) stehen solche islam feindliche (<nett formuliert) Antworten. ..
Respektiere einfach die Meinungen von anderen.

Kommentar von earnest ,

Deine Unterstellungen kenne ich langsam.

Du solltest lernen, dich zu beherrschen. Möge dich Allah rechtleiten und dich zu normaler mitmenschlicher Kommunikation zurückführen.

Kommentar von hertajess ,

Der Allbarmherzige möge Dein Herz mit Licht erfüllen, earnest. Du greifst ja nicht nur auffallend oft Muslime hier an sondern auch Christen die nicht Deine persönliche Meinung vertreten. 

Wie wäre es wenn Du mal damit beginnst über das Gleichnis des Barmherzigen Samariters nach entsprechender Lektüre zu beten? 

Kommentar von earnest ,

Du verwechselst offenbar "nicht linientreue" Bemerkungen mit "Angriff".

Aber bei meinem nächsten Gebet werde ich gleich für dich mitbeten, hertajess. 

;-)

Ich danke dir für deine guten Wünsche.

Antwort
von 19hundert9, 139

Der Name Gottes wird doch nur von jeder Religion missbraucht um die Menschen damit unterdrücken zu können. Du sollst das und das nicht tun und musst das und das tun sonst...

Kommentar von iDontCareSTFU ,

War mal der gleichen Meinung!
Jetzt stehe ich eher mittig, habe diesen Gedanken aber immernoch im Hinterkopf!

Kommentar von 19hundert9 ,

Naja ich bin auch (eingetragener) Christ (habe schon oft mit dem Gedanken gespielt auszutreten). Aber bei uns ist die Kirche doch auch der größte Witz, soviel Leid auf der Welt und die schwimmen durch die Kirchensteuer im Geld.

Kommentar von habakuk63 ,

Was hat Kirchensteuer mit glauben oder Glauben zutun? Wenn du keine Kirchensteuer zahlst und an Gott glaubst und nach seinen Regeln (10 Gebote) lebst ist doch ok. Wenn du nicht an Gott glaubst auch ok. Aber der Bezug zur Kirchensteuer fehlt, oder?

Kommentar von 19hundert9 ,

Ja, ich wollte damit nur sagen dass Religionen(sowie die Kirche)  (für mich) einfach total unnötig sind.

Kommentar von DottorePsycho ,

Du solltest Dich mal erkundigen, wieviele soziale Projekte die Kirchen ins Leben gerufen haben, unterhalten, fördern und finanzieren. Auch die Rettungsdienste sind zumindest teilweise kirchlich (gefördert).

Nicht nur den unnützen Prunk in den Kirchen betrachten und den Rest ausblenden.

Kommentar von 19hundert9 ,

Ja ich weiß, aber der unnütze Prunk überwiegt doch schon.

Antwort
von HPBS90, 82

1. Frage: Weiß Allah alles? Wenn ja,warum lässt Allah uns "das Leben" leben, wenn Allah schon das Ergebnis weiss?

HPBS90: Ja, Allah weiss alles. Er weiss, wie Dein Leben ablaufen wird. Warum er dies so macht, ist aber eine Frage, auf die ich Dir keine Antwort geben kann. Du wirst die Antwort am Tage des Gerichtes bekommen.

Aber Du bist derjenige der aus Deiner Sicht dieses Leben beinflussen kann. Allah stellt Dich vor eine Entscheidung und Du entscheidest. Allah kennt zwar deine Entscheidung schon im voraus, aber Du bist derjenige der Entscheidet. Du kannst einen Diebstahl begehen oder nicht. Du kannst entscheiden ob du das Gebet machst oder nicht. Du kannst ein gutes Leben leben oder ein nicht so gutes Leben. Du kannst Allah so dienen, wie dies Allah für uns Muslime vorgesehen hat und dann den Lohn(Paradies) dafür ernten. Das ist Deine Aufgabe. Und sonst keine. Alhamdulillah.

Kommentar von iDontCareSTFU ,

Das macht uns zu Marionetten.

Kommentar von HPBS90 ,

Eine Marionette entscheidet nicht selbst. Es wird für Sie entschieden. Ich als Muslim kann selbst entscheiden, ob ich den richtigen Weg gehe oder nicht! Also doch keine Marionette.

Kommentar von earnest ,

Wenn Marionetten reden könnten, würden sie aber sicherlich - wie Gläubige - bloße BEHAUPTUNGEN (z.B. daß Hölle und Pardies existierten)  als TATSACHEN verkünden.

Kommentar von HPBS90 ,

Ich bin kein Gläubiger, ich bin ein Wissender. Ein Muslim muss von seiner Religion überzeugt sein und nicht glauben. Glaube gilt nur für die Christen und andere.

Kommentar von earnest ,

Du bist ein Gläubiger, der überzeugt ist, ein Wissender zu sein - ein typischer Wesenszug von eifrigen Konvertiten.

Der letzte Satz ist leider völliger Unfug und zeigt deine Überheblichkeit und deinen Realitätsverlust.

Kommentar von HPBS90 ,

Ich finde es schade, dass Du dich im Islam nicht auskennst. Vielleicht solltest Du dich doch damit ein wenig beschäftigen. Ich wünsche Dir alles Gute dazu.

Kommentar von earnest ,

Schon wieder eine Unterstellung, HPB.

Möge Allah dir die Weisheit schenken, in Zukunft auf haltlose Unterstellungen zu verzichten.

Antwort
von furkansel, 79

Hier eine gute und nicht radikale Seite wo man sich klug lesen kann:

http://www.fragenandenislam.com/

Antwort
von KhalidIbnMusa, 54

Es ist schade, dass du dir während der Kindheit keinerlei Wissen bezüglich des Islams aneignen konntest, trotz dessen, dass du aus einer "muslimischen" Familie stammst, jedoch ist dies nicht schlimm, da du dich jetzt damit beschäftigen kannst.
1. Ja, Allah weiß alles, auch, was mit uns nach dem Tod passieten wird, doch das heißt nicht, dass dieses Leben sinnlos wäre. Denn für uns spielt es keine Rolle, ob er nun alles weiß, da wir sozusagen die Entscheidungen selber treffen müssen. Wir können unser Leben selber "leiten".
2. Wenn man sich die Bedingungen ansieht, welche zur Zeit des Propheten Muhammad Sallallahu alayhi wa salam herrschten und uns zur Kenntnis nehmen, dass er nicht lesen und schreiben konnte, dann würde man schnell merken, dass all die Geschichten, Pflichten, Ge-und Verbote nicht ausgedacht werden konnten, wie es so mancher behauptet, sondern von jemandem stammen müssen, der über eine enorm hohe Intelligenz und über unendliches Wissen besitzt. Und wenn man sich mit dem Qur'an beschäftigt, merkt man einfach, wie schön manch Verse oder Suren sind.
3. Allah sagt ausdrücklich, dass all die, welche nicht an Allah, die Engeln, die Bücher, die Propheten, Schicksal und and den Tag des jüngsten Gerichts glauben, bis in die Ewigkeit in der bestraft werden, da sie gewarnt wurden und von Islam erfahren haben, jedoch nichts an ihrer Lebensweise und an ihrem Glauben geändert haben
4. Wenn du früher nicht an Allah geglaubt hast, doch jetzt an ihn glaubst und bereust, in welch schlechtem Zustand du gewesen bist, dann wird er dir verzeihen.
Man kann jedoch nicht die Existenz Allahs leugnen, nur weil man ihn nicht sehen oder hören kann und es nicht wissenschaftlich bewiesen wurde, denn es gibt vielerlei Dinge, welche wir nicht sehen oder hören können, sie jedoch existieren. Und die Wissenschaft ist nicht der Maßstab, das heißt, dass es sehr wohl sein kann(so ist), dass Allah existiert.
Außerdem gibt es auch genügend anderer Menschen, welche ihren Verstand benutzt haben und erst so zu Allah gefunden haben. Du solltest dir mehr Wissen aneignen, unabhängig davon, ob du nun als Muslim praktizieren möchtest oder nicht. Wissen bezüglich dieser Dinge ist immer gut.
Möge Allah dich rechtleiten oder vernichten.

Kommentar von iDontCareSTFU ,

Danke für deine Antwort,ich werde darüber nachdenken, aber wenn es wirklich so ist wie in deiner Antwort zur 1.Frage, würde uns das zu Marionetten machen.

Kommentar von iDontCareSTFU ,

"Es ist schade, dass du dir während der Kindheit keinerlei Wissen bezüglich des Islams aneignen konntest"

Naja, eigentlich bin ich ja noch ein Kind :P aber das tut glaube ich im Moment nichts zur Sache…

Kommentar von SheikhAlKurdi ,

Lieber eine Marionette Allahs als eine des Staates und den Medien.

Kommentar von earnest ,

Lieber überhaupt keine Marionette, sondern ein freier, denkender Mensch?

Antwort
von Evo1991, 143

Krass ne Menge Fragen werde nicht auf alle eingehen können nur die die ich weiß also.. ja allah weiß und sieht alles im kuran steht es fällt kein Blatt ohne, dass er davon weiß... Und ich glaube daran weil es alles für mich Sinn ergibt seine Existenz wurde noch nicht bewiesen aber es spricht vieles dafür im kuran stehen einige Sachen die man zu der Zeit damals nicht hätte wissen können z.b. Entwicklung der Schwangerschaf. was ich krass finde der kuran wurde Ca innerhLb 20/23 Jahren geschrieben immer Stück weiße sure für sure und weder lyric noch posik hat sich während dessen verändert d.h. weder die reimart oder die Wortwahl normalerweise sagt ein Mensch z.b. mit 15 weil ich keine Lust hatte und mit 20 i.wann plötzlich aufgrund meiner lustlosigkeit also der Stil ändert sich was beim kuran nicht der Fall ist und das über diese Jahre ... Der Prophet saw sagte viele Dinge vorraus die alle bis jetzt ein getroffen sind wenn man Moslems ist lebt man nach kuran und sunna sprich wie der Prophet gelebt hat so versucht man auch zu leben vieles das er sagte hatte einen Sinn z.b. sagte er das wenn die Leute wüssten was das Trinken im stehen mit dem Körper macht so wurden sie es wieder ausspucken ... Neulich mal gelesen es ist gesünder Wasser im Sitzen zu trinken ,da es im Magen verbleibt und Bakterien oder so mitnimmt. Und nein allah dürfte soweit ich weiß nicht sauer sein da du unwissend warst in dem Moment. Es kann keiner bestraft werden wenn er noch nie was vom islam gehört hat .für mich ist es sinnvoller zu glauben denn die Religion macht mich glücklich was positive Auswirkung auf Gesundheit und phsyche hat außerdem wenn ich sterbe und es keinen Gott gibt dann egal was solls ich hätte mein Leben dennoch Happy und zufrieden gelebt aber wenn es doch einen Gott gibt und ich nix gemacht habe ja dann arschkarte .... So bin jetzt erstmal fertig wenn noch was ü klar ist oder so kannste gern Fragen :)

Kommentar von iDontCareSTFU ,

Vielen Dank für deine Antwort, hat mir Spaß gemacht es durchzulesen :)

Und ja ich hätte da ne Frage:

Wenn Allah ALLES weiß...

Warum sollte Allah dann das Ergebnis unseres Lebens ( bezogen auf den Islam) nicht wissen?

Aber , dass tut er doch!

Warum sieht man sich einen Film an,von dem man weiß, wie er anfängt , wie er aus geht und noch so jedes einzelne Detail?

Was will Allah damit bezwecken?

Warum will Allah "uns" im Himmel haben?

Da nur Menschen (nur Muslime?) die "den Test" bestanden haben in den Himmel kommen, gehe ich eben davon aus das diese Menschen, "reine Menschen" waren (weißt  bestimmt was ich meine).....

Warum unterzieht Allah uns einen Test?

Warum werden wir nicht "rein" und "perfekt" erschaffen?

Ok, das waren jetzt ein paar mehr Fragen :P

Kommentar von DottorePsycho ,

Gute Fragen! :-)

Kommentar von Evo1991 ,

ehmm also er könnte und direkt in den Paradies oder Hölle schicken aber dann würden wir sagen es warum was los was soll das allah ist gerecht / fair er lässt uns leben damit wir am Ende nicht sagen können es warum denn dann wird uns jede kleinste Tat gezeigt selbst das schlagen einer Ameise warum er uns dort haben will weiß ich nicht müsste man mal Jmd anderen Fragen So warum der Test ? gegen Frage warum gehst du arbeiten ? forder dein Lohn doch direkt .. ahh geht nicht denn man muss erst etwas tun dafür nach dem motto ohne Fleiß kein Preis Wenn wir perfekt erschaffen worden wären bräuchten wir keinen Test Und warum er uns im Himmel haben will weiß ich nicht müsste man auch Jmd anderen Fragen Wenn du dich jetzt fragst wenn sie paar Sachen nicht weiß warum ist sie muslimin : für mich persönlich ist vieles zu krass von den Dingen die im Kuran stehen und die der Prophet prophezeite das reicht mir alles schon aus deswegen beschäftigen mich solche Fragen nicht mehr ... gewisse Dinge versteht man auch nicht zum Beispiel die endlosigjeit des Universums ... was ist endlos? .. die Frage macht mich jedes mal fertig 😂

Kommentar von Evo1991 ,

p.s sorry für die späte Antwort bekomme auf dem Handy keine Nachrichten wenn etwas kommentiert wird( falls das Jmd liest der weiß wie man's einstellen kann würde mich freuen )

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community