Frage von eklezeitalter, 39

Fragen zum Hausverkauf?

Mein Mann ist kürzlich verstorben,das Haus, in dem wir wohnen ist natürlich auf beide Namen im Grundbuch eingetragen. Jetzt wurde mir angetragen, das Haus doch zu verkaufen, ich müßte aber erst einen Erbschein beantragen, obwohl wir ein "Berliner Testament" haben, wo wir uns gegenseitig als Erbe eingesetzt haben. Wär schön, wenn mir da jemand helfen könnte.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Ronox, 19

Wenn das Berliner Testament vor einem Notar errichtet wurde, dann genügt meist das Eröffnungsprotokoll mit dem Testament als Erbnachweis. Bei einem privatschriftlichen Testament ist ein Erbschein erforderlich.

Antwort
von herja, 24

Hi,

für das Umschreiben eines Grundstücks ist oft ein Erbschein nötig. Ohne den Erbschein geht es nur, wenn es ein notarielles Testament oder einen Erbvertrag gibt.

http://www.mv-justiz.de/dokumente/Service/Merkblatt_Nachlass.pdf

Kommentar von sergius ,

DIE ANTWORT IST VOLL RICHTIG: NUR ERGÄNZEND DER HINWEIS; DASS DIE FRAGESTELLERIN EINEN beschränkten Erbschein beantragen kann, wenn sie ihn nur für die Grundbuchumschreibung braucht. Die Gebühr dafür beträgt m.W. nur 1/2 der Normalgebphr.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten