Frage von Rekkarma, 25

Fragen zum effektiven Kapital bei Krediten!?

Verstehe ich so weit richtig, dass das effektive Kapital bei Darlehen der Auszahlungsbetrag ist? Also ohne alles, was vorab abgezogen wird (z. B. Disagio und Bearbeitungsgebühren)? Und wenn die Bearbeitungsgebühren nachträglich fällig werden und den Auszahlungsbetrag somit nicht mindern, beeinflussen sie das effektive Kapital nicht? Und wenn nix dabei steht, geht man dann im Normalfall immer davon aus, dass die Bearbeitungsgebühren im Nachhinein fällig werden?

Antwort
von DerHans, 15

Bearbeitungsgebühren darf eine Bank eigentlich gar nicht mehr extra erheben. Die Bonitätsprüfung macht sie schließlich im EIGENEN Interesse.

Sämtliche Kosten sollten also über den Zinssatz berechnet werden.

Antwort
von Pondus, 3

Der Effektivzins muss alle Nebenkosten und Gebühren enthalten. Damit hat der Verbraucher eine einfache Vergleichsmöglichkeit. Wenn Du also verschiedene Angebote vorliegen hast, siehst Du auf den ersten Blick welches Angebot letztendlich das günstigste ist.

Antwort
von kevin1905, 10

Bearbeitungsgebühren gegenüber Verbrauchern betragen grundsätzlich 0,- €.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community