Frage von FuerstVerres, 30

Fragen zum doktoratsstudium?

Kann man damit gleich nach dem Studium anfangen, in dem man doktorieren möchte?

Wie viel kostet es etwa?

Und wie lange dauert das ganze etwa und kann man nebenbei arbeiten oder anderweitig Geld verdienen?

Expertenantwort
von Ansegisel, Community-Experte für Studium, 15

Für eine Promotion brauchst du zunächst ein abgeschlossenes Hochschulstudium. In den meisten Fällen auf Master-Niveau, manchmal reicht auch schon ein Bachelor. Die genauen Modalitäten dafür sind in der Promotionsordnung der jeweiligen Universität festgehalten.

In der Regel benötigst du dafür auch eine bestimmte Note aus dem Studium, mit einem 3er-Schnitt wird es schwer, in der Regel reicht aber ein 2er-Schnitt. Auch hier stehen die Bestimmungen wieder in der Promotionsordnung.

Zudem benötigst du einen Doktorvater oder eine Doktormutter (in der Regel ein Professor des Fachbereichs), der/die der Uni schriftlich bestätigt, dass er/sie bereit ist, dein Promotionsvorhaben zu unterstützen und wissenschaftlich zu begleiten.

Kosten entstehen dir durch die Promotion selbst nicht. Natürlich musst du aber in dieser Zeit auch von etwas leben. Die meisten Doktoranden finanzieren sich über Stipendien, Anstellungn an der Universität als wissenschaftliche Mitarbeiter oder machen das neben der Arbeit.

Arbeiten neben der Promotion ist allerdings schwierig, wenn die Arbeit nichts mit dem Promotionsthema zu tun hat. Denn für eine Doktorarbeit braucht man in Vollzeit schon ca. 3 Jahre, wenn das ganze aber noch über eine andere Arbeit finanziert werden muss, kann sich die Promotion erheblich in die Länge ziehen. 5 bis 6 Jahre sind keine Seltenheit.

Das sind aber nur allgemeine Richtwerte. Je nach Fach kann die Dauer  schwanken.

Antwort
von Schnuppi3000, 14

Mit der Promotion kann man direkt nach dem Studium beginnen.

Kosten tut es nichts, ob du dafür bezahlt wirst, kommt darauf an, ob du eine entsprechende Anstellung findest.

Oft ist eine Promotion zumindest an der Uni mit einer 50%-Stelle als wissenschaftlicher Mitarbeiter verbunden für die man natürlich bezahlt wird. Ob daneben noch Zeit für einen Nebenjob bleibt kommt darauf an.

Die Dauer ist je nach Fachrichtung unterschiedlich, meist werden aber (außer bei Medizin) 3-6 Jahre angenommen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten