Frage von 30052016, 48

Fragen zum Alltagspsychologie?

warum ist die Alltagspsychologie bei jedem Menschen anders?

Warum ist jeder Mensch auf seine Alltagspsychologie angewiesen?

Wodurch kann man eine Alltagspsychologie verändern?

Wie kann man eine Alltagspsychologie eines Menschen manipulieren ?

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir die Fragen beantworten würdet.

Danke im Voraus

Antwort
von ChrisDeMarco, 22

Erstmal ist jeder Mensch vom inneren Wesen her anderst gestrickt,
jeder hat sozusagen seine eigene Sicht , sein eigenes Weltbild.

Das allein zeigt schon, das wir Menschen uns in Bezug auf unsere
Gedankengänge ziemlich unterscheiden und wir demnach nicht die selben
Alltagspsychologischen- Muster haben können.

Es gibt natürlich eine große Anzahl an Faktoren die dabei eine Rolle spielen.

LG

Kommentar von 30052016 ,

Dankeschön für die Antwort :)das war die erste Frage oder?

Antwort
von vonGizycki, 25

Grüß Dich 30052016!

Es gibt keine Alltagspsychologie. Psychologie ist die Lehre von der Seele des Menschen.

Genauer gesagt:

Wikipedia

Psychologie 

Sie beschreibt und erklärt das Erleben und Verhalten des Menschen, seine Entwicklung im Laufe des Lebens und alle dafür maßgeblichen inneren und äußeren Ursachen und Bedingungen. 

Insofern ist der Mensch wie er ist und es ist seine Psychologie, den ganzen Tag und sein Leben lang, auch im Alltag.

Wenn psychologisch was geändert werden sollte, dann nur, wenn es Störungen im psychischen Erleben oder im Verhalten gibt, die Leiden verursachen. 

Alles andere wäre als Manipulation zu werten und ist verwerflich.

Das führt nur dazu, andere zu verführen und sie zu seinen eigenützigen Zwecken zu missbrauchen. Und das geht nur mit Gewalt, psychisch, physisch und beides zusammen.

Herzlichen Gruß

Rüdiger

Kommentar von 30052016 ,

Dankeschön

Kommentar von vonGizycki ,

Ok - das ist richtig. Ich habe das auch unter Psychologie abgebucht, denn ist ja das Verhalten des Menschen, das untersucht wird, auch im Alltag. Ich akzeptiere aber die Unterscheidung:

Wikipedia

"Als im Alltag erworbenes und hier unablässig praktisch erprobtes Orientierungswissen, das auf dem subjektiven Selbst- oder Eigenerleben beruht und bei der täglichen Lebensbewältigung vor allem praktischen Zwecken dient, vermag Alltagspsychologie deutlich darüber hinausreichende Aussagen nicht zu machen. 

So kann sie beispielsweise die Grundlagen und Unterschiede individueller Lernfähigkeit nicht erklären, ebenso wenig die Natur und individuelle Ausgestaltung unserer Vorstellungsfähigkeit und unseres darauf beruhenden Erinnerungsvermögens oder etwa das Zustandekommen und die Funktion des Träumens oder die assoziativen Zusammenhänge in Träumen.

 Auf ihrer Grundlage können jedoch bei genauer Betrachtung von Einzelheiten durchaus mehr psychische Zusammenhänge geklärt werden, als dies für den gewöhnlichen Lebensvollzug nötig und deswegen allgemein bekannt ist, wie in Psychotherapien deutlich wird, in denen grundsätzlich normale Umgangssprache gesprochen und für die Verständigung in diesem Rahmen auch unablässig von alltagspsychologischen Konzepten Gebrauch gemacht wird."

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten