Frage von StephenCheung, 51

Fragen zu „wenn“ oder „dass“?

Welches ist richtig, oder beides? Bitte erklären Sie mir bitte den Bedeutungsunterschied. Danke sehr!

Ich würde mich sehr freuen, dass Sie mir möglichst bald eine Stelle anbieten könnten.

Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie mir möglichst bald eine Stelle anbieten könnten.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DevourYou, 16

Wenn wird normalerweise verwendet, wenn eine Bedingung erfüllt werden muss, um etwas zu erreichen. Wie in diesem Satz oder deinem Beispiel. Sprich, wenn Sie dir eine Stelle anbieten würden, dann würdest du dich sehr freuen.

Dass wird normalerweise verwendet, wenn du einen Nebensatz einleiten möchtest oder einen Nebensatz schreibst, der auf den Hauptsatz zurück führt. Ähnlich wie beim wenn, aber die Bedingung ist eine andere. Ein Beispiel dafür wäre "Dass du deine Suppe nicht gegessen hast, ärgert micht." Da würde der Nebensatz am Anfang stehen und überleiten.

In beiden Fällen leitest du einen Nebensatz damit ein oder du fängst mit einem an und führst ihn auf den Hauptsatz zurück. Du kannst also in jedem Fall keines der beiden Wörter verwenden ohne davor oder danach einen Satz mit einem Subjekt oder Objekt zu verwenden.

Der Gebrauch der beiden Wörter ist grundlegend ein andere.


Ps.: Wenn wäre bei deinem obigen Beispiel die korrekte Bedingung.

Antwort
von Dahika, 4

dass bezieht sich auf eine Tatsache

Ich freue mich, dass Sie mir eine Stelle anbieten.

wenn bezieht sich auf eine Möglichkeit, die aber nicht eintreten muss.

Ich würde mich freuen, wenn Sie mir eine Stelle anbieten würden.

Expertenantwort
von Welling, Community-Experte für deutsch, 4

Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie mir möglichst bald eine Stelle anbieten könnten.
"Wenn" leitet einen Bedingungssatz ein. In deinem Beispiel wird im mit "wenn" eingeleiteten Nebensatz die Bedingung für das im Hauptsatz Gesagte genannt. Du freust dich unter der Bedingung, dass du eine Stelle angeboten bekommst.

"Dass" ist konsekutiv, d.h., es wird die Folge von etwas genannt. Beispiel:  Wohnungen sind heute so teuer, dass sie sich in Krisenzeiten wohl nur schwer verkaufen lassen.

 

Antwort
von kiniro, 5

Dass passt in dem Fall nicht, denn es ist ja noch nicht eingetreten.

Also heißt es richtig: "Ich würde mir sehr freuen, wenn Sie mir möglichst bald eine Stelle anbieten könnten."

Allerdings wäre ich "not amused", wenn ich so einen Brief bekäme.
Er klingt für mich zwischen den Zeilen nach "ich will unbedingt eine Stelle bei Ihnen haben, dass ich dadurch halt eine höflichere Formulierung außer Acht lasse".

Dass könntest du im folgenden Fall schreiben: "Ich freue mich darüber, dass ich in ihrem Team aufgenommen wurde.

Antwort
von Jinnah, 22

Ich möchte die Stelle haben, also "Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie mir möglichst bald eine Stelle anbieten könnten" (wobei die Formulierung sehr forsch und für eine Bewerbung daher ungeeignet ist)

Ich habe die Stelle erhalten und möchte mich quasi bedanken, also "Ich habe mich sehr gefreut, daß Sie mir die Stelle angeboten haben"

Antwort
von mychrissie, 2

Im ersten Fall geht man davon aus, dass man die Stelle angeboten bekommt.

Im zweiten Fall hofft man, dass man sie angeboten bekommt.

Beide Fälle haben etwas von einem ziemlich unangebrachten Aufforderungscharakter (in 1 noch mehr als in 2). Ich würde also eher sagen:

Ich würde mich freuen, wenn in Ihrem Unternehmen eine Stelle vakant wäre, die meinen Qualifikationen entspricht.

Antwort
von Manja1707, 15

wenn ist richtig.

dass würde bedeuten, dass ich schon eine Stelle angeboten bekomme. Wenn bedeutet, ich hoffe darauf, aber ich weiß es noch nicht.

Antwort
von valvaris, 25

bei dass beschreibst du eine Tatsache. In dem Fall weißt du nicht, dass eine Stelle angeboten wird.

Wenn sagt, dass du dich freust, dass die Möglichkeit existiert und dass sie vielleicht sogar eintritt.

In dem Fall wäre "Ich freue mich, dass Sie mir eine Stelle anbieten können" (weil es diese Stelle gibt) richtig und dein Dass-Satz grammatisch inkorrekt.

Antwort
von Willi1900, 8

"Wenn" ist in diesem Falle richtig.Gemeint ist: Unter der Bedingung dass...Bei "dass..." ist es bereits geschehen."Ich freue mich sehr, dass sie mir eine Stelle anbieten.

Antwort
von Maxieu,

Alle bisher gegebenen 9 Antworten sind richtig.

Ich möchte deshalb deinen Blick auf einen anderen Aspekt der Abgrenzung
von wenn und dass richten, einen Fall, wo die beiden sich näher sind als in deinem - vielleicht unglücklich gewählten, weil zu eindeutigen - Beispiel:

1. Paula freute sich immer (darauf/ darüber), dass ihre Oma vorbeikommmen würde/ vorbeikam.

2. Paula freute sich immer, wenn ihre Oma vorbeikam.

Da diese  Sätze sich auf die Vergangenheit beziehen, sind sowohl die Folge(1) als auch die "Bedingung" (2) schon eingetreten.
Nebensatz 2 hat dadurch schon eher die Qualität eines Temopralsatzes.

Frage:

Wann freute sich Paula?

Antwort:

Immer, wenn/ Wenn ihre Oma vorbeikam.

:

Antwort
von Barolo88, 13

wenn ist in diesem Zusammenhang richtig

Antwort
von Ralfi1988, 7

Bei Bewerbungen niemals den Konjunktiv verwenden!

Ich freue mich, wenn Sie mir möglichst bald eine Stelle anbieten.

Kommentar von rumar ,

Sag' niemals nie ... 

Kommentar von Ralfi1988 ,

Wenn du willst kannste gerne auch ein paar Kaffeeflecken auf deine Bewerbungsunterlagen machen wenn man Spaß dran hat. ISt nur nich so geil :D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community