Frage von MidnightLuna, 25

Wer kann mir meine Fragen zu Sar-El beantworten?

Hey Leute, ich habe vor 2017 im Sommer 3 Wochen Sar-El zu machen. Jetzt habe ich da aber ein paar Fragen:

  1. Wie läuft das mit dem Fliegen(Bin da ja 17)

  2. Wie kriege ich diese Empfehlung von einem Rabbi? (Ich habe Jüdischen Glauben, aber habe keine Bar Mitzvah)

  3. Brauche ich Geld für Notfälle oder reicht eine Auslands Krankenversicherung?

  4. Darf man die Schulterklappen behalten?

  5. Kriege ich mit Sar-El Konflikte mit späteren Arbeitgebern(Also soll ich es auf dem Lebenslauf lieber weglassen?)

  6. Habe ich nach Sar-El bessere Chancen für Machal?

So, das wars erstmal.

Vielen Dank schonmal ^^

Antwort
von Stupor, 11

1. Fliegen kein Problem, hab meinen Sohn (damals 14) auch mal zum Airport gebracht, der alleine nach IL flog. Allerdings hatte ich seinen Flug gebucht, das werden dann also deine Eltern für dich machen. Manchmal sollen die sich auf dem Airport auch anstellen und fragen nach einer schriftlichen Zustimmung der Eltern. Lieber zuviel mit nehmen als zu wenig.

2. Sar-El ist auch für Nichtjuden. Vielleicht wäre es hilfreich eine Kopie deiner Geburtsurkunde mit zu nehmen, denn da steht drin ob du Jude bist.

3. Auslands-Krankenversicherung reicht völlig. Ansonsten haftet in bestimmten Fällen auch die Sar-El bzw. der Staat Israel.

4. Musst die fragen. Manche dürfen, manche dürfen nicht.

5. Lass es lieber weg, weils einfach in D niemanden interessiert, denke ich.

6. Sowas kann man nicht pauschal beantworten, denn das hängt u.a. sehr davon ab, wie gut deine Sprachkenntnisse sind.

Alles weitere würde ich an deiner Stelle direkt mit der Sar-El abklären. Damit bist du dann immer auf der sicheren Seite.

http://www.sar-el.org/schedule/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community