Frage von URALL, 86

Fragen zu Leinöl beim Pferdefutter!?

Hey, ich hab mal gehört, dass Leinöl dem Pferdefell einen schönen Glanz verleiht und auch gut im Fellwechsel ist. Was haltet ihr davon? Mein Wallach tut sich nämlich immer etwas schwer im Fellwechsel und diesen Winter wurde er nicht geschoren. Wann soll ich es dazu geben? Bin nur einmal am Tag im Stall... Morgens, Mittags oder abends? Wie viel? Zu ihm: Er ist 7 Jahre alt. wird 1x die Woche 1m gesprungen und geht täglich auf raus. Er lebt in einer Box (leider ich weiss, wird sich nächstes Jahr jedoch ändern). Also er ist im allgemeinen eig. ein Sportpferd zurzeit gehen wir jedoch keine Turniere. Wie viel würdet ihr ihm also dazu geben? Täglich?

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Pferde, 63

Weit sinnvoller als Leinöl ist ein gutes Zinkpräparat oder Sonnenblumenkerne (die enthalten auch etwas Öl), dafür aber auch sehr viel Zink.

Öl kann maximal eine Menge von 30 g verdaut werden alles andere belastet den Darm vom Pferd sehr stark. Wenn man auch noch Kraftfutter füttert, dann ist die 30 g Marke sehr schnell alleine durch das Getreide erreicht.

Kommentar von URALL ,

Und ins Fell einreiben? Das sollte doch gehn, oder?

Kommentar von friesennarr ,

Ja, bringt aber außer verklebten Schuppen und Staub nichts.

Antwort
von LyciaKarma, 45

Leinöl verleiht nur Glanz, weil der Darm es nicht verdauen kann (Pferde haben keine Gallenblase) und über die Haut entgiftet wird. Also im Prinzip der gleiche Effekt als würdest du das Pferd damit einreiben. 

Wenn dein Pferd mit dem Fellwechsel Probleme hat, würde ich mal durchchecken lassen.

Gibst du Sonnenblumenkerne mit Schale vorm Fellwechsel? Oder generell Zink? Bekommt dein Pferd Mineralfutter - welches? Was kriegt er noch zu fressen?

Wie lange kommt er raus? 




wird 1x die Woche 1m gesprungen und geht täglich auf raus

Und sonst so?




Er lebt in einer Box (leider ich weiss, wird sich nächstes Jahr jedoch ändern)

Also 2017? Das ist noch ein ganzes Jahr.. gibts davor denn gar keine Möglichkeit?

Siehe hier:

http://www.sanoanimal.de/oelfuetterung-was-ist-da-dran/

Kommentar von URALL ,

Er geht von morgens bis abends auf die Koppel. Ende 2016 wird in der Nähe in einem Offenstall ein Platz frei, den ich bekommen werde. Früher geht leider nicht, weil es in unserer Umgebung (50km) nur etwa 3 Offenställe gibt :(((((
Die Woche durch wird er in der Halle/Platz geritten, ausgeritten oder Bodenarbeit mit ihm gemacht. Alle 1-2 Wochen hat er einen Tag Pause, bleibt dafür aber bis abends um 8 anstatt halb 5 Uhr draussen.

Kommentar von LyciaKarma ,

Bis um halb 5 ist bei dir abends? Und wann gehts raus? Um 8? 

Das wären gerade mal 8,5 Stunden draußen. Macht 15,5 Stunden in der Box. Das ist viel zu lange, auch wenn da noch reiten dazu kommt.. 

Das Pferd sollte mindestens 12 Stunden freie Bewegung haben.. Kannst du ihn nicht jeden Tag bis um 8 draußen lassen? 

Und was fütterst du noch?

Expertenantwort
von ponyfliege, Community-Experte für Pferde, 50

sorry, wenn ich das so sagen...

ich würde ihm gar keins ohne direkte empfehlung des tierarztes geben.

wenn er schwierigkeiten mit dem fellwechsel hat, ist das für ein so junges pferd ein alarmzeichen. ich an deiner stelle würde einen bluttest auf ecs (equines cushing syndrom) machen lassen.

im frühstadium erkannt, lässt sich diese unheilbare stoffwechselkrankheit sehr lange annähernd fast symptomfrei halten.

ohne ecs und mineralstoffmangel würde ich bierhefe zufüttern, den rauhfutteranteil erhöhen, alles was müsli oder pellets heisst weglassen und statt dessen mineralfutter mit etwas hafer mixen.

das leinöl kannst du tropfenweise ins sommerfell einarbeiten. (3-4 tropfen 2x die woche genügen). dazu noch einen tropfen für den schopf, drei tropfen auf die ganze mähne am mähnenkamm und zwei tropfen in die schweifrübe einmassieren. ist wunderbar.

Antwort
von Michel2015, 26

Stimmt schon, aber hat auch andere Funktionen. Das Betacarotin der Möhre, also Provitamin A ist fettlöslich, dazu trägt das Leinöl bei. Ein Schnapsglas Öl ins Futter ist eine gute Sache. Übertreiben sollte man es nicht. Ich mach das auch und verbrauche pro Pferd 5 Liter Leinöl aus der Mühle über den Winter.

Kommentar von LyciaKarma ,

Das stimmt, aber das trifft nur bei Menschen zu. Pferde haben nämlich keine Gallenblase, deswegen können sie mehr als 30gr Öl am Tag eh nicht verdauen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community