Frage von starlike1337, 83

Fragen zu Kündigung?

Hallo, ich habe heute bei meinen alten Arbeitgeber die Kündigung abgeben.

Max muller Anschrift PLZ Ort Ort, das Datum

XDC Frau Meyer Anschrift PLZ Ort

Personalnummer / Abteilung

 

Kündigung meines Arbeitsvertrages

 

Sehr geehrte Frau Meyer

hiermit mache ich von dem im Arbeitsvertrag vereinbarten Kündigungsrecht Gebrauch und kündige den am 07.09.2015 mit Ihnen geschlossenen Arbeitsvertrag fristgerecht zum 23.12.15

Bei zeitgleicher Beantragung der verblienden 1 Tag meines Resturlaubes und 48 ( 6 Tage ) ergibt sich der 23.12.2015. als mein letzter Arbeitstag. (Die Kündigung erfolgt, da ich mich gerne einer neuen beruflichen Herausforderung stellen möchte.)

Bitte erstellen Sie mir ein qualifiziertes Arbeitszeugnis. Ich bedanke mich für die sehr angenehme Zusammenarbeit und möchte anmerken, dass ich mich in Ihrem Unternehmen sehr wohl gefühlt habe und viel lernen durfte.

Ich wünsche Ihnen und dem Unternehmen für die Zukunft alles Gute und viel Erfolg.

Mit freundlichen Grüßen

Muller

Diese Kündigung habe ich abgeben und willte mal fragen gibt es eine Kündigungfrist in der Probezeit weil sie meint ich müsste bis zum 31.12 1 woche frist und dürfen sie mir den Urlaub verweigern weil es eine Urlaubssperre gibt.

Was kann ich machen das ich ehr aus der Frima komme oder rechte habe ich.

Danke im voraus

Antwort
von DerHans, 44

Wenn nichts anderes vereinbart wurde, gilt in der Probezeit eine Kündigungsfrist von 14 Kalendertagen.

Du hast einen Urlaubsanspruch von 1/12 des tariflichen Urlaubs für jeden voll gearbeiteten Monat.

Wenn der Urlaub nicht mehr in Freizeit abgegolten werden kann, muss er in bar ausgeglichen werden.

Antwort
von GWIFACH, 51

Fand denn vor Abgabe der Kündigung ein Gespräch mit der Geschäftsleitung statt ?
Das "habe mich sehr wohl gefühlt" passt irgendwie nicht zu den Eckdaten, die im Arbeitszeugnis aufgenommen werden.
Eine so kurze Beschäftigungszeit deutet auf Unstimmigkeiten hin, ebenso ein krummes Ende der Beschäftigung - also 23.12. statt z.B. zum Jahresende 31.12. oder auch vorher 30.11. (was per Vereinbarung mit dem Chef durchaus möglich wäre)
Eine Eigenkündigung in dieser Form wird vermutlich auch eine Sperre des evtl nötigen Arbeitslosengeldes zur Folge haben -> http://www.finanztip.de/sperrzeit-arbeitslosengeld/

Antwort
von DarthMario72, 18

Wenn nichts anderes in deinem Vertrag vereinbart ist und auch kein Tarifvertrag Anwendung findet, gilt in der Probezeit eine Kündigungsfrist von 2 Wochen. Wenn du die Kündigung nachweislich heute abgegeben hast, musst du bis zum 24.12. arbeiten.

Der Urlaub sollte zwar gewährt werden, kann aber aus betrieblichen Gründen verwehrt werden und müsste dann ausgezahlt werden.

Eine Begründung hättest du für deine Kündigung nicht nennen brauchen.

Antwort
von starlike1337, 28

Grade auch bemerkt das mit dem Datum stimmt nicht genau dann! Dann könnte man die Kündigung ja eigentlich anfechten und neu machen?

Antwort
von kenibora, 34

Am 07.09.2015 den Arbeitsvertrag abgeschlossen und jetzt schon wieder gekündigt...? Bekommst schon ein "Arbeitszeugnis"...aber was hast Du denn in dieser Zeit gearbeitet? Wer bitte nimmt Dich als neuer AG und warum?

Kommentar von starlike1337 ,

Das ist Zeitarbeit gewesen und wechsel jetzt in eine Normale Frima deswegen.

Antwort
von XiMazine1, 26

Naja ein Arbeitszeugnis wird dir absolut nix bringen XD kann sie auch nicht wirklich anfertigen. Frist hat man in der Probezeit nicht ,da die Probezeit für beide Seiten zum Ausprobieren ist und von beiden Seiten schriftlich und ohne Grund fristlos beendet werden kann. Kann dir gerne auch den Paragraphen und sowas dazu geben wenn du willst. Habe das gerade in der Berufsschule und haben ein Buch für sowas !

Kommentar von DarthMario72 ,

Naja ein Arbeitszeugnis wird dir absolut nix bringen XD kann sie auch nicht wirklich anfertigen.

Selbstverständlich können und müssen sie das.

Frist hat man in der Probezeit nicht ,da die Probezeit für beide Seiten zum Ausprobieren ist und von beiden Seiten schriftlich und ohne Grund fristlos beendet werden kann.

Das gilt nur für die Ausbildung, nicht für ein normales Arbeitsverhältnis. Da gelten zwei Wochen.

Kommentar von XiMazine1 ,

Das ist richtig . Sofern er oder sie nicht in der Ausbildung ist . Kann ja keiner wissen

Nach der Zeit wäre mir neu da ein detailliertes Zeugnis zu bekommen wo sie schreibt das du eine Bereicherung wärst. Aber wie ihr meint

Kommentar von DarthMario72 ,

Auch nach einem einzigen Tag hat man Anspruch auf ein Zeugnis. Ob dann ein qualifiziertes Zeugnis oder ein einfaches sinnvoller ist, sei mal dahingestellt.

Antwort
von wurzlsepp668, 30

so, kannst Du dann bitte die Frage dann auch noch so stellen, dass ich diese verstehe?

momentan versteh ich nur Flughafen Berlin ....

Kommentar von starlike1337 ,

Ich fang am 1.1.16 bei einer Neuen Frima an und das keine zeitarbeit! Ich habe heute meine Kündigung  abgeben  wie sie da oben steht und dann wollte ja eigentlich  am 23.12 gekündigt  haben und mein Rest Urlaub abfeiern. Aber die meinten es geht nicht. Ich kann zum 31.12.15 erst aus der frima gehen. Und es gibt im Dezember Urlaub sperre gillt die dann auch für mich oder kann daa ihrgendwas drehen? Weil eigentlich  wollte ich mir die Überstunden und 1 tag nicht auszahlen lassen wegen steurr mäßig und weil ich noch Sachen klären muss für die Neue Firma!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community