Frage von unknownhooman, 51

Fragen zu Gebrauchtwagenkauf von einem totalen Laie^^?

Hallo ihr Lieben 👋

Trotz dessen, das mir abgeraten wurde, habe ich mich für ihn entschieden: den Mii.
Ich habe mich lange und ausgiebig belesen, beraten lassen etc.
Probefahrt auch schon absolviert (1x mit einem ganz neuen und 1x mit einem älteren, billigeren Gebrauchtwagen) und muss sagen: er fährt sich super (der Neue, der GW war...ein wenig unterirdisch).
- Ich habe mich in den kleinen Cityflitzer verliebt. 😬

Wie auch immer: Ich habe momentan einen im Auge (Benziner, Schaltgetriebe, EZ 08/12, 3-Türer, knapp 30.000 km hinter sich und kostet 6.000€ und von einem Händler) den ich morgen auch mal Probe fahre.
Allerdings hätte ich noch paar Fragen:

1) Worauf muss ich genau achten? (Ich als Frau schau da eher auf die hübsche Innenausstattung. ;-))
Klar, Dellen/Beulen, wie er fährt...aber auf noch irgendetwas speziell? Der andere billige Gebrauchtwagen fiel sofort durch, da er tuckerte wie ein Traktor und irgendwas "rumflog" - obwohl ich, im Leerlauf, auf 'nem Parkplatz stand. Daher musste ich da dann gar nicht mehr auf irgendwas achten...

2) Der Wagen hat eine gute Ausstattung, was, finde ich, das P-L-Verhältnis akzeptabel macht.
ESP, ABS, Wegfahrsperre, Klima, zwei Pakete (Winter und Sound 2) etc.
Da steht auch: "Navigationssystem-Vorbereitung (Mobil-PID)"
Ich habe schon gegoogelt, aber nichts brauchbares gefunden. Was genau bedeutet das jetzt? Und was muss ich dazu kaufen, um richtig das Navigationssystem nutzen zu können? Ich werde den Herrn von Seat morgen deswegen auch fragen, würde aber jetzt schon ganz gerne eine Antwort haben, da es mich persönlich interessiert. :-)

3) Vielleicht sind paar Fachmänner oder Hobbiefachmänner unter uns...was haltet ihr so von dem Wagen? Totaler Fehlkauf (alleine von den Daten) oder in Ordnung?
Bin auf dem Gebiet, merkt man vermutlich, totaler Laie. 😅

LG

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von bluberryMuffin, 32

1) Der Wagen sollte scheckheftgepflegt sein, sprich alle Inspektionen sollten ordnungsgemäß und rechtzeitig im Scheckheft eingetragen sein. Achte auf das Reifenprofil, dies darf nicht unter 1,6 mm bei Sommerreifen liegen, sollte aber mindestens noch so ca 4 mm Dicke haben, damit die noch ne Weile gefahren werden können. Winterreifen müssen mindestens 4 mm haben sollten aber auch hier noch ein paar Milimeter Puffer haben. Schau dir auch die Bremsscheibe und die Bremsbeläge an, ob die von der Dicke noch in Ordnung gehen. Frage auch, ob der Wagen im Kundenauftrag verkauft wird, dann würdest du nämlich keine gesetzliche Gewährleistung für ein Jahr vom Händler bekommen (Was nicht so toll wäre). Ansonsten kann man bei einem Wagen mit 30.000 km nicht allzu viel falsch machen, einfach noch auf den Gesamteindruck achten, auffällige Motorgeräusche, Abnutzung von Innenraum (Lenkrad/Schaltknüppel/Handbremse/Knöpfe/etc.). Untersuche auch den Wagen an allen Kanten auf Rost und achte auf die Spaltmaße, bei unregelmäßigen Spaltmaßen könnte der Wagen eventuell ein Unfallwagen sein. Nimm dir am besten noch eine zweite Person mit, vier Augen sehen mehr als zwei, und (ohne Geschlechtervorurteile bedienen zu wollen) denken manche Autoverkäufer, dass Frauen leichte Beute beim Gebrauchtwagenkauf sind, sei also besonders vorsichitg! Abgesehen davon hat man zu zweit eine bessere Verhandlungsposition bei der Preisverhandlung.

2) Navigationsvorbereitung bedeutet, dass der Wagen eine Halterung für das von Seat vorgesehene Navigationssystem besitzt. Dieses müsstest du dann extra kaufen.

3) Ohne den Zustand des Wagens zu sehen, finde ich 6.000 Euro bei der Ausstattung und Laufleistung akzeptabel. Versuche allerdings, bei der Preisverhandlung durch gutes Verhandeln noch ein paar hundert Euro oder zusätzlich Sommer-bzw Winterreifen (Falls der Wagen nicht schon 8-fach bereift ist) rauszuholen.

Meine persönliche Meinung zu dem Wagen ist allerdings eher gespalten, der Citigo/Up/Mii besitzt einige technische Probleme, beispielseweise gibt es des Öfteren Wassereinbrüche im Fußraum. Für eine genauere technische Beschreibung der Probleme solltest du aber in einem Fachforum nachlesen (Ich weiß nicht, ob es ein Seat Mii-Forum gibt, du kannst dich alternativ im VW Up-Forum umschauen, da beide Wagen baugleich sind).

Antwort
von RefaUlm, 36

Schau dir mal den Dauertest Bericht der Autobild des VW up(baugleich mit deinem Seat) an, da steht alles drin was du wissen musst 😉

Kauf dir auf jeden Fall ein paar Gummistiefel für die Autofahrt 😅

Antwort
von Freizeitsprutz, 34

Die Navivorbereitung umfasst den Halter für das mobile Navigationssystem von Seat auf dem Armaturenbrett .

Antwort
von gartenkrot, 51

Frag nach dem Checkheft und guck es aufmerksam an ob er gut gewartet wurde. Bei der Probefahrt in einer ruhigen Straße abbremsen und Lenkrad loslassen. Es darf sich nicht nach links oder rechts verziehen und die bremse muß gut ziehen und darf kein Geräusch machen. Handbremse auf einer schräge anziehen und Gang lösen. Sie muss das Fahrzeug halten. Unter der Motorhaube müssen die Kotflügel schrauben vom Lack her unversehrt sein. Die Türen an der Unterkante auf Rost ansehen.

Antwort
von bluberryMuffin, 16

Jetzt würde es mich aber mal interessieren :) Hast du den Wagen gekauft? Oder einen anderen Wagen des gleichen Modells? Oder bist du doch bei einer ganz anderen Marke fündig geworden? Oder noch unschlüssig?

Kommentar von unknownhooman ,

Tatsächlich fiel gestern Abend die endgültige Entscheidung: Ich nehme den Wagen. :-)

Hab bei der Probefahrt alle deine Tipps beachtet und den Kleinen förmlich auf den Kopf gestellt. Fazit: Scheckheft ist lückenlos und gepflegt, keine Roststellen, keine auffälligen Motorgeräusche usw.
Das einzigste, was aber für einen Gebrauchtwagen vollkommen in Ordnung ist: Im Kofferraum sind kleine Kratzer und Schrammen - aber nichts weltbewegendes.

Auch das "Wasser-im-Fußraum"-Thema habe ich angesprochen. Der Händler meinte, es wäre tatsächlich auch bei paar Mii's aufgetreten, aber sie hätten das Problem sofort behoben.

Und wegen dem Navi-Vorbereitungs-Ding: Navi bzw. Garmin ist dabei. Da habe ich auch nochmal explizit nachgefragt: Entweder es ist das "Alte" oder ein komplett neues, falls das alte nicht mit abgegeben wurde (und er muss eins auftreiben, da es im Vertrag steht).

Am Preis konnte ich leider nichts mehr schrauben - der Wagen ist erst vor ein/zwei Wochen 1000,- runtergesetzt worden. Allerdings habe ich Winterreifen mit rausschlagen können: Falls er gebrauchte findet (1-2 Jahre alt) gibt er die kostenlos dazu - falls neu: 50/50 (also da müsste ich auch nicht den kompletten Preis zahlen).

Die Woche wird er jetzt durchgecheckt, "hübsch gemacht", zugelassen - Ende der Woche (wenn alles klappt) hab ich ihn. :-)

Kommentar von bluberryMuffin ,

Na ich denke, da hast du ein ganz ordentlichen Kauf gemacht. Viel Spaß noch mit deinem kleinen neuen ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community