Frage von Sash29121977, 18

Fragen zu dem Punkt Heizkosten bei Nebenkostenabrechnung?

Also. Wir wohnen in einem Wohnkomplex mit 6 Häusern und 14 Parteien. Nun ist die Nebenkostenabrechnung gekommen, die eine große Frage aufwirft. Laut ABRECHNUNG hat die gesamte Liegenschaft 80.243,1 kWh Gas verbraucht. Geliefert wurden vom Versorger an unser Heizhaus aber 256.310,3 kWh Gas.

Vom Heizhaus werden dann alle 14 Parteien versorgt.

Nun wirft sich die Frage auf, was wir genau bezahlen müssen. Der Vermieter berechnet die oben genannten 256.310,3 kWh Gas, wobei auch angegeben ist, dass wir alle nur 80.243,1 kWh Gas verbraucht haben.

Was zählt jetzt genau?

Antwort
von Sash29121977, 5

Sind jetzt etwas schlauer. 

Die Lieferung von 256.000 kWh stimmt und der Verbrauch von 80.243 kWh wurden von den Wohnungen verbraucht.

Allerdings haben wir uns gestern mit dem Vormieter der unser Haus hatte getroffen.

Dieser hatte die selben Probleme und gab mir den Rat zum Mieterschutzbund zu gehen.

Die haben mit ihrer Beanstandung vor Gericht gewonnen.

Die Auflage an den Vermieter war die Heizanlage überprüfen zu lassen.

Den Mietern ist nur der Tatsächliche Verbrauch anzurechnen. Wenn die Anlage in diesem Falle das DREIFACHE benötigt, ist dies NICHT dem Mieter in Rechnung zu stellen.

Haben am 10.11. den Termin beim Mieterschutzbund. Denen liegt auch das Aktenzeichen vor.

Es gibt diesbezüglich sogar ein Urteil vom BGH.

Werden unter Vorbehalt die Nachforderung erst einmal zahlen. 

Sollten wir Recht behalten, holen wir unser Geld zurück.

Antwort
von Sash29121977, 9

Also wir haben laut Messgerät 8934,2kWh verbraucht.

Statt des Originalpreises von 0,075€ hat er den Gesamtbetrag über die 256.000kWh verrechnet, so dass ich auf einen Preis von 0,175275€ je Einheit komme.

Natürlich sind die anderen kosten deswegen auch erhöht.

Antwort
von WhoozzleBoo, 10

Der Gesamtverbrauch für alle zusammen ist eigentlich unrelevant. Die Abrechnung für die Heizung sollte über Zwischenzähler laufen, den hoffentlich jeder in seiner Wohnung hat?

Antwort
von teutonix1, 5

Bei solch einem gravierenden Unterschied würde ich mal damit zur Verbraucherberatung gehen, es ist bekannt, dass mindestens 25% aller NK-Abrechnungen fehlerhaft sind.

Antwort
von schleudermaxe, 5

... da wurde aber etwas übersehen, denn die 80.243 wurden doch gar nicht verbraucht worden sein, verbraucht wurde die Menge, die geliefert wurde. Diese löst sich ja nicht in Luft auf.

Die 80.243 wurde erfaßt, in den Wohnungen, wetten?


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten