Frage von xxhgfz65980, 31

Fragen um Fragen...über 1. Mathe-Lk 2. Medizinstudium und 3.Abitur?

Hallo Community, ich mache mir in letzter Zeit (mal wieder) Gedanken über meine Zukunft. Ich habe so einige Fragen die mir dabei aufgekommen sind. Hoffe ihr werdet mir helfen können. Also ich bin ein sehr guter Schüler auf einem Gymnasium in NRW. In Mathe stehe ich eigentlich nur durchgehend 1, weiß trotzdem nicht, ob ich Mathe LK nehmen soll (Meine Freunde denken trotzdem dass ich das packen würde). Könnt ihr mir deshalb mal von euren Erfahrungen aus dem LK berichten wie ihr so die Abiprüfung fandet??? Ich will später Medizin studieren und dann Psychiater werden (Scheue mich auch nicht Skalpell und Co. während des Studiums zu benutzen). Was Brauch man so für Anforderungen für das Studium?? Außerdem möchte ich gerne wissen, wie man möglichst gut das Abi schafft (will halt Medizin studieren). Danke euch schonmal im voraus (Sry für die vielen Fragen) LG

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Chogath, 12

Also zu 1: Hab Mathe lk stand immer auf 1 auf meiner Realschule damals und in der 11 auf dem Gymnasium 12 Punkte ( ohne was zu machen) hab jz so 7 Punkte im lk (aber mach halt keine ha) 

Also wär bei und allgemein Mathe Verständnis hat und gut war und immer ha macht und im Unterricht immer voll konzentriert ist kann auch seine 1 halten..  Finde es halt schwer 3 std Mathe zu machen und jede Stunde 5 Themen aber wenn man ausgeschlafen ist, Mathe mag und sich vorbereitet und gut:lange zuhören kann Wirste locker ne gute Note haben;) Wenn du aber in Anderen Fächern genauso gut bist kannst du auch die nehmen :) ich würden heut anders machen..

2. Ka sry 

3. Hausaufgaben machen, mitmachen, zuhören was die Lehrer wollen, nicht Schwänzen etc.       Was Vllt noch wichtig ist mach dir vor der Oberstufe Gedanken welche Fächer du ins Abi einbringen willst und wo du Prüfung machen willst:) Sonnst hast du auch 100 mal 12/13 Punkte kannst die aber nicht einbringen und hättest dic stattdessen auf wichtigeres konzentrieren können ;) 

Viel Glück :)

Antwort
von MsMaxwell, 7

Für's Medizinstudium wird in Deutschland hauptsächlich ein sehr guter Abiturschnitt angefordert, sprich 1.0 bzw. 1.1 und du bist drin. Ansonsten kann man auch durch eine Krankenpflegerausbildung bzw. einen Eignungstest oder ein Auswahlgespräch reinkommen, viele kommen kommen auch durch Wartesemester rein, also Semester, in denen man seit dem Abitur nicht an einer deutschen Hochschule eingeschrieben war. 

Wenn du durch den Schnitt reinkommen willst, musst du halt gut in der Schule sein. Dafür wählst du am besten Leistungskurse bzw. Prüfungsfächer, in denen du gut bist UND die dir Spaß machen. Du wirst in diesen Fächern sehr tief in die Materie gehen und dich zwei Jahre lang intensiv mit ihnen beschäftigen, weshalb es nur Sinn macht, wenn du diese Fächer auch gerne magst, dann fällt das Lernen auch sehr viel einfacher. 

Nach Erfahrungsberichte der Abiturprüfungen in Mathe kannst du einfach googlen, hab mich auch schon mal dafür interessiert, wie das zum Beispiel in Bio ist, da ich mir auch viele Gedanken um meine Zukunft mache und viel über die Kurswahl nachdenke, da ich auch Medizin studieren möchte. Hab mir sogar ein Buch gekauft, in dem von einer Ärztin berichtet wird, wie's im Medizinstudium so läuft.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community