Fragen über fsj - ist es sinnvoll?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

ich fange auch demnächst ein FSJ an. Im September geht es los. Mein Fachbereich wäre dann die Altenpflege.

Zu deinen Fragen:

Findet ihr das sinnvoll? Weil ich hab wirklich "Angst", so keinen Ausbildungsplatz zu finden. Aber irgendwas muss ich ja machen, um die Wartezeit zur nächsten Frist zu überbrücken? 

Ein FSJ ist durchaus sinnvoll (sonst würde ich ja keines machen ;D). Viele nutzen ein FSJ zur Überbrückung als zuhause die ganze Zeit herum zu sitzen. Zudem lernst du etwas für das Leben, wenn du dich im sozialen Bereich engagierst und merkst vielleicht auch, dass du eher etwas im sozialen Bereich machen möchtest als in der Verwaltung bzw. im kaufmännischen Bereich. Dient demnach auch als Berufsorientierung.

Außerdem hoffe jch, dass sich so meine Chancen steigern weil, ein fsj wertet ja schon den Lebenslauf auf oder ? 

Ein FSJ kommt meiner Meinung nach immer gut an, weil du etwas sinnvolles in der Zeit gemacht hast als wie erwähnt, das Gammeljahr. Zudem würde ich es auch als Personaler gutheißen, wenn sich jemand mit der Allgemeinheit auseinander gesetzt hat.

 als finanzielle Hilfe für Verpflegung und Unterkunft, aber werde ich voraussichtlich zu dem Zeitpunkt 16 sein und bei meiner Mutter wohnen heißt das, mir steht nichts zu? (Wäre zu schön um wahrzusein?:D) Und werden anfahrtskosten übernommen?



 

Dir steht trotzdem das Taschengeld in voller Höhe zu, auch wenn du noch bei Mutti wohnen bleibst. Jedoch werden die Anfahrtskosten meiner Meinung nach nicht übernommen, da es für dich ja quasi ein Freiwilliges Soziales Jahr ist.

Und jaa hat irg.wer Erfahrung mit sowas gemacht und kann etwas berichten, sowohl gutes als auch schlechtes?

Gucke dich doch bitte mal in diesem Forum um. Vielleicht findest du ja die Informationen, die du für deine Entscheidung brauchst.

https://www.kleiderkreisel.de/foren/rat-und-tat/schule-studium-and-beruf/1416796-fsj-eure-erfahrungen

Liebe Grüße

Marssassa

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also das wichtigste bei der ganzen Geschichte ist eigentlich, dass du das FSJ nur machen solltest, wenn du denkst, das es das richtige für dich ist. Soziale Berufe können auch sehr anstrengend werden. Es gibt Leute die verzweifeln nach einiger Zeit an den Kindern (weil sie sie nicht unter "Kontrolle" kriegen) und andere leiden z.B. in der Altenpflege sehr mit. Ich will dich nicht davon abhalten, ich finde ein FSJ sogar sehr sinnvoll (hab auch eins gemacht), nur solltest du es nicht nur machen, um die Zeit "zu überbrücken". 

Wenn du eine Ausbildung machen willst, kannst (ich glaub das ist auch so üblich) du dich ja mit deinem Halbjahreszeugnis bewerben. Da hast du ja noch die Chance deine Noten zu verbessern und bei der Bewerbung musst du halt sagen, dass es auf dem Gymnasium eben anders lief. Offenheit ist da wichtig.

Ob ein FSJ den Lebenslauf aufwertet, da gehen die Meinungen auseinander. Aber ich denke ja.

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe mein FSJ in einer Grundschule gemacht und dieses Jahr beendet. Ich kann es jedem Empfehlen der einfach noch nicht sicher ist was er Beruflich machen möchte. Durch das FSJ lernt man so viel über sich selbst, über die eigenen Stärken und Schwächen und man kann sich einfach weiterbilden. Außerdem wird es bei vielen Firmen angesehen, wenn du ein FSJ gemacht hast.

Wegen dem Taschengeld und den Sonderkonditionen musst du dich direkt beim Träger erkundigen, da es bei jedem Träger anders geregelt ist. Da du noch bei deinen Eltern wohnst, wirst du kein Wohngeld bekommen aber einen  Zuschlag zu deinen Fahrtkosten gibt es so gut wie immer und mit dem Taschengeld kommst du bestimmt gut aus. Mein Tipp:  Vergleiche die Arbeitsstellen gut denn es gibt bezüglich der Sonderkonditionen und des Taschengeldes enorme Unterschiede. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also in der Lage würde ich auf jeden Fall ein FSJ empfehlen!
Die 300 Euro (Ja, ist bisschen mehr) stehen dir trotzdem zu, so ist es zumindest in BW.
Ein FSJ kommt auch nicht schlecht im Lebenslauf, genau.
Also mach das ruhig! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?