Frage von thorinll, 100

Fragen sich religiöse menschen auch was vor der datierten entstehung einer religion war?

Ich bin zwar nicht gläubig dafür aber wissensdurstig und will religionen verstehen (aber nicht ausüben ;-) verstehe nur einige denkansätze von gläubigen nicht und würde sie gerne verstehen) danke schonmal

Antwort
von ponyfliege, 45

ich würde im gegenzug wissen, was du unter der datierten entstehung einer religion verstehst.

die meisten religionen beruhen auf einer schöpfungsreligion.

und die meisten beginnen quasi mit dem beginn des lebens auf der erde. was willst du da datieren?

Kommentar von thorinll ,

Damit mein ich dann eher die schriften z.b. Die bibel ... Sie ist ja von menschen geschrieben an einem bestimmten zeitpunkt die auch geschichten von vorzeiten und schöpfung erzählen ... Wird da nicht zb der wahrheitsgehalt in frage gestellt und wenn nein wieso nicht?

Kommentar von ponyfliege ,

wer sagt denn, dass die überlieferungen nicht einfach nur "neu" aufgeschrieben wurden.

bereits in der steinzeit waren die menschen religiös. bereits aus der steinzeit gibt es "schriften" in form von höhlenmalerei.

in frankreich, in deutschland, in spanien, in afrika (heutige sahararegion), in nordamerika, in indien - in den polargebieten knochenschnitzereien.

die religion ist so alt wie die existenz der menschheit. sie wurden solange mit bildern, ritualen und mündlichen geschichten überliefert, bis es eine möglichkeit gab, diese geschichten aufzuschreiben.

und  - ja. man kann sich ganze bücher merken. diejenigen, die zum beispiel die bücher der bibel geschrieben haben, haben mündliche überlieferungen gesammelt. im laufe von jahrhunderten ist dann aus diesen überlieferungen DAS BUCH (bibel heiss ja nichts anderes) entstanden.

natürlich wandelten sich in unterschiedlichen regionen die überlieferungen ab. daher auch unterschiedliche inhalte in von unterschiedlichen autoren der gleichen zeit.

die bibel ist auch heute noch permanenter wandlung unterworfen. anpassung der symbolik, anpassung der sprache. die lutherbibel könnte heute kaum noch wer verstehen, der sie liest.

religion beruht auf dem bedürfnis des menschen, dinge zu erforschen (woher kommen wir, wohin gehen wir, wie funktioniert das), der sprache - und dem einzigartig menschlichen erzählen von komplexen geschichten.

----------------

in indien liegt ein berg pergamentrollen aus grauer vorzeit. jede dieser rollen ist das schicksal eines menschen. und zwar eines menschen, der gelebt hat, der lebt oder der leben wird. für jeden menschen, der jemals dorthin geht und nach seiner schriftrolle fragt, gibt es eine rolle. diese beinhaltet seine persönliche vergangenheit, seine persönliche gegenwart und seine persönliche zukunft. wie würdest du das erklären?

dieser haufen schriftrollen ist das letzte echte weltwunder.

religion ist mysthisch.

-----------------------

deswegen ist in so vielen religionen überliefert, dass gott der anfang und das ende ist. es gibt kein davor. und es gibt kein danach.

die datierung der religion ist an dem punkt, an dem der mensch sich seiner selbst bewusst wurde und anfing zu forschen und geschichten zu erzählen. ;-))

Kommentar von ponyfliege ,

ps: die bibel wurde nicht zu einem bestimmten zeitpunkt geschrieben. sie entstand im laufe von jahrhunderten.

Kommentar von thorinll ,

Danke für die ausfühliche antwort... Ich müsste meine frage aber eher nochmal umstellen... Sie ist eher philosophisch gemeint... Also wie kann es sein das gläubige trotz wissenschaftlicher wiederlegungen dennoch auf ihrem glauben beharren... Beispiel schöpfung und wiederlegung durch evolution...

Kommentar von Leolyyn ,

Die beiden sachen schließen sich nicht gegenseitig aus. Und der mesch versteht nur einen sehr kleinen teil des universums und so weiter.

Kommentar von thorinll ,

Ps: sorry bin neu hier muss mich erstmal an die richtigen fragestellungen zu solch umfassenden themen gewöhnen;-)

Kommentar von ponyfliege ,

sei froh, dass du nicht bergsteigen warst - dann wärst du mit der lawine, die du losgetreten hast,, gleich mit ins tal gesaust... ;-))

im übrigen: meine antwort ist - philosophisch, evolutionsbiologisch. mit religion hat sie nicht viel zu tun.

naja - und mit der philosophie ist es ähnlich - seit die menschen ihre toten bestatten, wissen sie von ethik. und sie überliefern sie quasi zusammen mit den relitiösen schriften.

und wenn du es aus sicht der evolutionsbiologie betrachtest - ist der mensch ohne religion gar nicht überlebensfähig. das ist - angefangen mit der höhlenmalerei quasi ein universallexikon für den alltag.

Antwort
von fernandoHuart, 46

Es ist nur eine Frage des Wollen oder Dürfen.

Manche akzeptieren einfach was ihre Religion oder Philosophie propagiert oder sind dazu quasi gezwungen wenn sie nicht ausgeschlossen werden wollen.

Wie Du interessiert mich auch das Drumherum und nicht nur den Inhalt.

Kommentar von thorinll ,

Das ist ja genau das ding... Gerade diese augen verschliessen und logik umgehen verstehe ich nicht wirklich... Versuche das immer mir aus dem pbereich der psychologie zu erklären... Das religion für den menschen positive auswirkung haben kann ist unumstritten aufgrund von sinnhaftigkeit für das leben und zugehörigkeitsgefühlen etc... Und diese "nicht nachfragen" wären für mich klassische abwehrmechanismen aus der psychoanalyse

Kommentar von ponyfliege ,

religion ist essenziell. es muss nicht die klassische religion sein. aber an irgendwas glaubt jeder mensch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten