Frage von pocoloco2015, 90

Fragen ob er wieder kifft?

Hey :) Mein Freund (20) hat für mich (komplett freiwillig) vor ca.2 Monaten aufgehört zu kiffen. Worüber ich mich sehr freue. Aber seit ein paar Tagen hab ich ein komisches Gefühl. Seine Augen waren glasig und er war so extrem fröhlich und albern drauf (wie er eben auch ist wenn er gekifft hat). Dazu kommt, dass er kurz bei einem Freund im Haus war (ich hab im Auto gewartet) und danach nach Gras roch (kann auch sein, dass nur sein Kumpel geraucht hat) Ich will halt nicht, dass er wieder anfängt und er will es eigentlich auch nicht (ich soll ihn bestrafen wenn er es wieder macht, mit Kontaktabbruch) Soll ich ihn fragen? Ich will nicht, dass er denk ich misstraue ihm (aber genau das tu ich ja) wenn er es nicht getan hat, dass verletzt ihn das vielleicht 🤐

Was sagt ihr? Ansprechen oder nicht??

Antwort
von skipworkman, 36

Hi pocoloco,

wenn jemand (ich nenne es mal neutral) Angewohnheiten hat und er/sie diese jemandem zur liebe aufgibt, ist die Motivation das durch zuziehen oft nicht von Dauer. 

Wenn du Angewohnheiten aufgeben willst, ist es am Besten, wenn du das für dich machst und nicht für jemand anderen. Weil dann die Motivation am höchsten ist.   

Wenn du den Verdacht hast, dann kanns gut sein das du damit recht hast. Wenn er mal eben kurz bei einem Kumpel war und danach nach Weed riecht, das ist schon markant, zusammen mit dem Verhalten.

Im Grunde müsstest du dir überlegen, kannst du das tolerieren oder nicht. 

Als Freundin finde ich es schon ok, wenn du ihn mal darauf anspricht, möglichst vorwurfsfrei. 

Liebe Grüße

 

Kommentar von pocoloco2015 ,

Dankeschön

Kommentar von skipworkman ,

immer gerne :) 

Antwort
von vreni94, 34

Natürlich musst du ihn drauf ansprechen.
Ich habe damals viel zu oft meinen Mund gehalten und alles runtergeschluckt.
Heutzutage weiß ich, dass es nichts bringt, wenn man nichts sagt.
Sag ihm einfach, dass du das Gefühl hattest, dass er geraucht hat. Er sollte dann nur ehrlich sein.

Kommentar von pocoloco2015 ,

Danke :)

Antwort
von Wonnepoppen, 36

Ansprechen u. falls nötig auch den Kontakt abbrechen!

Antwort
von Busverpasser, 34

Frag ihn doch einfach und wenn er ja sagt dann achte drauf, dass er es nicht täglich tut. War er denn süchtig? Ich denke ihr habt gute Karten, da er ja von sich aus aufhören wollte. ;-)

Wenn er wirklich nur selten mal etwas raucht würd ich mir da auch nicht so viel sorgen machen! Am ende ist es harmloser als Alk aber eine Sucht lähmt dire meisten Menschen... 

Kommentar von pocoloco2015 ,

Er war süchtig. Und er will ganz aufhören :) ich denk, er würde wieder zurück fallen & das macht mir Angst Ich mag es nicht, wenn er bekifft ist..da bekomm ich irgendwie Panik vor ihm danke für die Antwort

Kommentar von Busverpasser ,

Mache dir nicht so viele Gedanken, aber sprich einfach mit deinem Freund vor deinen Ängsten.

Mit 20 sind allerdings viele Cannabissüchtig. Viele meiner Freunde, die früher Extremkiffer waren haben jetzt Job, Famiele und alles was dazu gehört. Sie haben LEBENSINHALT. Süchtig nach dem Zeug sind nur Leute ohne Lebensinhalt oder Leute mit ADHS oder Depressionen.

Ich würde versuchen darauf zu achten, dass er nicht wieder in die Sucht zurückfällt (Kann natürlich passieren, die gute Nachricht...eine Cannabissucht ist relativ einfach zu überwinden - im Gegensatz zu alk). Wenn er wieder öfter kiffen sollte, versuche herauszufinden was ihm fehlt.

Und vor allem pass auf, dass er nicht mit Alkohol subtituiert. Einige Kiffer sind dann nämlich irgendwann ganz stolz nicht mehr zu kiffen und merken nicht, wie es Abend immer ein Bier mehr wird - das ist schließlich "normal" und gesellschaftlich anerkannt... ;-)

Bei weiteren Fragen kannst mich auch noch mal kontakten...ich habe da einige Erfahrung...

Kommentar von Busverpasser ,

Ach ja und vor Kiffern braucht man keine Panik haben. Kiffer sind nicht gewalttätig. Ich kenne sogar ehemalige Hooligans, vor denen früher alle Angst hatten und die wegen schwerer Körperverletzung immer mit einem Bein im Knast waren, die durchs Kiffen absolut friedliche Menschen geworden sind...

Antwort
von Ruffy1221, 24

Du solltest mit ihm darüber wirklich reden bevor du dich entscheidest ihn zu "bestrafen" Ist Kontaktabbruch wirklich nötig nur weil er villeicht doch wieder geraucht hat?

Kommentar von pocoloco2015 ,

Das klingt seltsam ich weiß ^^ wir hatten ausgemacht, dass wenn er es wieder tut, dann brech ich den Kontakt für eine Weile ab (seine Idee) da wir uns nur am Wochenende sehen können, ist es halt schon ne Bestrafung (sagt er)

Kommentar von Ruffy1221 ,

Oh  dann ist es ja ok ^^

Antwort
von 8minreis, 9

warum willst du dass er damit aufhört? das ist doch absolut seine sache. du kannst mit ihm sicher über seinen konsum reden aber ein verbot bringt einfach nichts. das treibt einen keil zwischen euch. er muss das für sich wollen und nicht für dich

Kommentar von pocoloco2015 ,

Es war seine Entscheidung und seine Idee mit dem Kontaktabbruch falls er es wieder tut, weil er sich durch das Rauchen immer so motivationslos fühlte und in den letzten Wochen war er glücklicher und hat viel mehr unternommen und neues ausprobiert

Kommentar von pocoloco2015 ,

Er möchte, dass ich ihm dabei helfe

Antwort
von MarkHu, 6

Raucht halt ein Mal im Monat mit ihm zusammen einen und sag ihm, dass er dafür sonst nicht mehr rauchen soll, ist für beide ein guter Kompromiss. (wieso bist du gegen Graskonsum?!?)

Kommentar von pocoloco2015 ,

Nein?! vor allem will er es ja aufhören ich hab nie gesagt, dass er es soll. Und ich soll ihm helfen

Kommentar von MarkHu ,

Ach so...

Antwort
von m4r1o, 20

Wenn er wieder nach Gras riecht, riech mal an seinen Fingerspitzen. Wenn er gekifft hat riechen die besonders stark. Vielleicht wenn er schläft oder so.

Kommentar von pocoloco2015 ,

okay danke :)

Antwort
von aXXLJ, 4

Möglicherweise will Dein Freund auch mal so etwas wie präsident werden: http://www.n-tv.de/politik/Obama-tat-es-am-liebsten-im-Auto-article6358291.html

Antwort
von EaryTide, 26

Einfach fragen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community