Fragen an kirche (religion)?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn man vom Glauben absieht - der für manche eine Hilfe, für andere eine Bürde sein kann - bleibt nicht viel übrig vom Helfen.

Die großen Kirchen betreiben Hilfswerke, die immer wieder auf Betteltour kommen (so habe ich als Atheist und trotz Schild "keine Werbung" jedes Jahr wieder so einen Bettelbrief der katholischen gemeinde / Caritas im Briefkasten). Dabei sind sie jedoch fürchterlich ineffektiv. Von dem was gespendet wird kommt nur ein Bruchteil bei den Menschen an. Bessere Möglichkeiten findet man hier: https://ea-stiftung.org/blog/effektives-spenden/

Was schreiben sich die Kirchen noch auf die Flagge? Kindergärten, Schulen, Krankenhäuser? Ja, die würden ja ohne die Hilfe der Kirche alle sofort geschlossen? Falsch! Die sind nur in kirchlicher "Trägerschaft", sprich von der Kirche verwaltet, mit eigenem Sonder-Arbeitsrecht und Dumpinglöhnen (siehe: http://www.gerdia.de/ ) aber zu 95-100% aus der öffentlichen Kasse finanziert. Das Krankenhaus würde nicht schließen, wenn der Großkonzern Kirche (2. größter Arbeitgeber nach dem Staat!) über Nacht pleite wäre. Man würde einen anderen Träger finden und es würde einfach weiter gearbeitet... sogar mit besseren Löhnen und ohne Leuten aus Glaubensgründungen Gesundheitsleistungen vorzuenthalten.

Im Gegenteil, der Staat zahl sogar noch drauf:

http://www.kirchensteuer.de/node/38

http://www.stop-kirchensubventionen.de/soziale\_luege.html

Das einzige was übrig bleibt ist, das Kirchen eine Gemeinschaft bilden und man sich keinen anderen Grund suchen muß um sich Sonntags zu treffen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tom249912
01.12.2016, 13:06

nichts hinzuzufügen!

1

Die Religionen bzw. Kirchen erbringen teils seit Jahrtausenden "Scheindienstleistungen" an den "kleinen Leuten" im Land (Sakramente, Segen, Predigen...). Sie malen ihnen ein schönes Leben nach dem Tod aus, wenn man sich an eine Menge Gebote und Verbote hält. Dadurch kommen sie niemals in den Zwang, ihre Versprechungen einlösen zu müssen.

Da praktisch alle Religionen/Kirchen Gelder oder sonstige Gaben von ihren Gläubigen verlangen und weit mehr einnehmen als zurückgeben, werden nur die Kirchenorganisatoren (Priester, Bischöfe, Papst) bzw. analoge Leute (Imame, Mufties...) reich.

Vielfach meinen die Gläubigen, sie könnten sich mit großen Spenden, Erbschaften, Grundstücks-Schenkungen das Himmelreich erkaufen.

Die kath. Kirche ist einer der größten Grundbesitzer in Deutschland.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von matmatmat
01.12.2016, 10:02

Und der zweitgrößte Arbeitgeber der ein eigenes Arbeitsrecht druchgedrückt hat...

2

Wobei hilft die Kirche denn? Bei allen mir bekannten Projekten geht es um Profit, Missionierung oder beides.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Von was redest du überhaupt ? 

Bei was soll dich Kirche helfen ? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?