Frage von R3M1NDMYN4M32, 95

Fragebogen Abtreibung?

Kennt jemand eine art frage bogen wo man sich anschauen kann ob sachen auf einen zu treffen und ob man nun abtreiben sollte oder nicht.. Ich brauche keine Ratschläge oder ahnliches nur halt fragen die man sich stellen könnte um zu wissen ob man bereit ist ein kind zu bekommen

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von armeskaenguru, 35

Hallo

Ich habe kürzlich einen solchen Fragebogen gesehen und ihn mal durchgespielt im Gedanken, 100% gegen das Kind zu sein. Es kam dabei nicht etwa heraus, dass eine Abtreibung möglich wäre, sondern es wurde vorgeschlagen, sich Gedanken zu machen das Kind zu bekommen. Die Antwort war also im vornherein klar.

Wann könnte man abtreiben:

wenn man zu jung ist, noch in Schule/Ausbildung/Studium, alleinstehend, überfordert mit den Kindern, Kein Geld, man möchte keine Kinder, ungewollte Schwangerschaft, arbeitslos, psychische Probleme, Kind behindert etc.

Für das Kind würden sprechen:

man wünscht sich eines, ist sich einigermassen bewusst auf was man sich einlässt, einigermassen finanzielle Basis, Schule/Ausbildung/Studium beendet, ein Partner mit demselben Wunsch etc.

Bist Du denn schwanger? Ist diese durch einen Frauenarzt festgestellt? Wenn ja, mach mal einen Beratungstermin z. B. bei Pro Familia ab.

Ich wünsche Dir, dass Du herausfindest, ob Du bereit für ein Kind oder noch nicht.

Freundlichen Gruss

tm

Antwort
von ApfelTea, 4

Da musst du sowieso zu Pro Familia gehen. Die klären dich dann auf und wenn du es machen lassen willst, bekommst du eine "Bestätigung" von denen, die du mitnehmen musst zum Arzt.

Antwort
von Deamonia, 42

Es gibt leider keine neutralen Fragebögen oder ähnliches dazu. 

Falls du irgendwo einen Fragebogen ausfüllst, kann ich dir nur raten vorsichtig zu sein, denn viele (wenn nicht sogar alle) sind äußerst manipulativ in Richtung Pro Leben.

Da du hier keinen Rat möchtest schreib ich hier auch nichts weiter, wenn du etwas zum Thema Abtreibung wissen möchtest (aus eigener Erfahrung, nichts negatives) kannst du mich gerne anschreiben.

Antwort
von PiaAipPia, 38

Nein, soweit ich weiß gibt es das nicht.

Eine Abtreibung ist etwas sehr persönliches, da kann man, glaube ich, nicht mit einem Fragenkatalog entscheiden, ob man das machen sollte oder nicht.

Ganz abgesehen wächst man ja auch mit neuen Herausforderungen, es kann sich ja während einer Schwangerschaft noch einiges verändern.

Aber generell sollte man sich wohl z. B. fragen

- Möchte ich jetzt ein Kind?

- Kann ich mich um das Kind kümmern? Sowohl emotional als auch finanziell?

- Kann ich mit einer Abtreibung leben? Oder würde ich es bereuen?

Man hat ja z.B. auch die Möglichkeit ein Kind zur Adoption frei zu geben.

Man sollte sich auf jeden Fall von Freunden und auch Experten beraten lassen.

Antwort
von sunnyhyde, 52

dafür ist extra pro familia zuständig..bevor es zur abtreibung kommt musst du eh ein gespräch mit denen führen

Kommentar von carn112004 ,

"dafür ist extra pro familia zuständig.."

Eigentlich dient die Beratung bei ProFamilia "dem Schutz des ungeborenen Lebens. Sie hat sich von dem Bemühen leiten
zu lassen, die Frau zur Fortsetzung der Schwangerschaft zu ermutigen und ihr Perspektiven für ein Leben mit dem Kind zu eröffnen; sie soll ihr helfen, eine verantwortliche und gewissenhafte Entscheidung zu treffen."

ProFamilia sollte also gerade nicht in der Art beraten, dass wie bei einem Fragebogen am Ende eine "Empfehlung" existiert, das Kind abzutreiben oder auch nicht. Sondern ermutigen, dass Kind zu bekommen.

Aber es stimmt schon, dass das in realen ProFamilia Beratungen drecksegal ist und eine Schwangere da vielleicht schonmal hört, es wäre doch besser für sie, abzutreiben.

Antwort
von carn112004, 27

Haupthaken an dem Erstellen einer "objektiven" Bewertung ist, dass die Entscheidung für das Kind im Allgemeinen emotionale Veränderungen bedingt, die zu erheblichen Bewertungsverschiebungen führen können.

Z.b. einen Fall aus einem Forum, Frau ist mit 19 ungewollt schwanger und zwar nicht mal vom aktuellen Partner, sondern von einer Affäre, sie steckt gerade im Abitur und will studieren; ihr fallen ganz viele Gründe ein, warum ein Kind gerade nicht geht; sie entscheidet sich abzutreiben

; ein paar Tage vor dem Termin bekommt sie Blutungen, geht ins KH, dort untersucht man sie und - da man natürlich nichts von ihrer Entscheidung weiß - auch das ungeborene und teilt ihr mit, dass mit ihr und dem ungeborenen alles in Ordnung sei;

sie ist darüber unglaublich froh und versteht dann erst, dass sie froh ist, weil sie für das ungeborene etwas empfindet und spricht von da an nur noch von "ihrem Kind";

die ganzen Probleme von wegen studieren mit Kind, Kind von Affäre, etc. befindet sie auf einmal für unwichtig, trennt sich von ihrem bisherigen Freund (der sie sowieso schlecht behandelte) und schafft es mit dem Affären-Mann (der sie über alles vergöttert und sich über ihre Schwangerschaft freut) zusammenzukommen;

studiert meines Wissens heute, ist immer noch mit dem zusammen und eventuell ist Kind 2 in Planung

Kann man sowas durch Fragebogen objektiv erfassen?

Nein.

Deswegen gibts wohl auch keine, weil das nicht sonderlich sinnvoll ist.

Antwort
von DundF, 21

Es kann nicht darum gehen, was Du tun sollst, sondern es geht um Dich. Die entscheidende Frage ist:"Was spricht Dein Herz? Denn die logischen Argumente des Verstandes zählen anschließend wenig, wenn das Herz weh tut. Und das Herz hat seine Gründe wovon der Verstand nicht weiß.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community