Frage von migu12, 100

Frage zur Rettungsgasse bei Leitplanken?

Hallo,

mal eine Frage, die mir neulich beim Autofahren eingefallen ist. Und zwar, wie soll man sich verhalten, wenn man auf einer 2-spurigen Straße fhärt (also jeweils eine für eine Fahrtrichtung), von hinten Polizei, Feuerwehr, Krankenwagen, etc. mit Blaulicht ankommt und die Straße dabei an beiden Seiten Leitplanken hat und gleichzeitig reger Gegenverkehr mit über 100 km/h kommt.

Ein Stehenbleiben wäre ja eig sinnlos, da der Krankenwagen ausgebremst wird und nicht überholen kann, aber eine Rettungsgasse lässt sich ja aufgrund der Leitplanke nicht erstellen. Bleibt ja eig nur noch (vllt übermäßig schnelles) weiterfahren, oder was sollte man da tun?

Ist hier vllt ein Polizist, Sanitäter, Feuerwehrmann oder ähnlicher der das weiß?

Expertenantwort
von Nomex64, Community-Experte für Feuerwehr, 39

Naja in der StVO steht: "Alle übrigen Verkehrsteilnehmer haben sofort freie Bahn zu schaffen".

Dafür gibt es viele Möglichkeiten. Die klassische Variante ist natürlich die Rettungsgasse.

Auf einer Strasse wo dein Ausweichen nicht möglich ist, also eben bei Leitplanken sollten die Fahrzeuge versetzt halten. So das die Einsatzfahrzeuge durchkommen. Leider erlebt man immer wieder das Fahrzeuge auf der gleichen Höhe halten, ich hab das schon auf Straßen erlebt die sonst Kilometer weit frei waren.

"Freie Bahn" kann sogar bedeuten das man in Rahmen der erlaubten Höchstgeschwindigkeit weiter fährt bis sich eine sichere Stelle findet wo man anhalten kann.

Das Wichtigste ist das man nicht in Panik oder Hektik verfällt, keine plötzlichen Fahrmanöver vollführt und für die Fahrer der Einsatzfahrzeuge immer einschätzbar bleibt.

Antwort
von tinalisatina, 59

Wenn's nicht geht, dann geht's nicht. Allerdings gibt es nur wenige Straßen/Stellen, an denen die Fahrbahn so eng ist, dass man da nicht ausweichen kann.

Kommentar von migu12 ,

Dann haben wir wohl das Pech in der Nähe so eine Strecke zu haben. Da ist kaum Platz zwischen der Markierung und der Leitplanke. 

Kommentar von tinalisatina ,

Ja, das gibt es schon, sag nicht, dass es das nicht gibt. Dann muss man zügig weiterfahren, bis eine Stelle kommt, an der man die Rettungskräfte passieren lassen kann.

Antwort
von Havenari, 20

Bei regem Gegenverkehr wäre es in der Tat sinnlos, rechts ran zu fahren (wenn der Verkehr auf der eigenen Spur noch normal fließt) - dann würde man das Einsatzfahrzeug nur aufhalten, weil man nicht davon ausgehen kann, dass der Gegenverkehr einfach so anhält.

In dem Fall kann man nur versuchen, das Einsatzfahrzeug möglichst wenig aufzuhalten, indem man zügig weiterfährt und bei der nächsten sich bietenden Gelegenheit Platz zum Überholen macht.

Antwort
von Durineya, 61

Ganz nach rechts fahren und halten um die Rettungskräfte passieren zu lassen, so eng kann die Straße gar nicht sein. Da ist doch ein Standstreifen auf den man dann ausweicht. Der Gegenverkehr sollte das in dem Fall natürlich auch so handhaben, dann ist es gar kein Problem.

Auf der zweispurigen Autobahn (je zwei in eine Richtung) fahren alle auf der rechtsn Spur nach rechts und alle auf der linken Spur nach links.

Auf einer dreispurigen Autobahn (je drei Spuren in eine Richtung) hält man dann die Rettungsgasse zwischen der linken und mittleren Fahrstreifen.

Kommentar von migu12 ,

Ja das normale Prinzip der Rettungsgasse ist mir klar ^^ Aber wir haben da in meiner Nähe eine Strecke (vllt so ca 5-7km lang), die ist pro Richtung nur einspurig, und da hat es eben keinen Seitenstreifen. Von der Markierung bis zur Leitplanke sind das vllt 40cm. Und bei dem Gegenverkehr kam bei mir mal die Frage auf, wie da dann ein Einsatzfahrzeug vorbei soll.

Kommentar von Durineya ,

Naja, Rettungskräfte mir Blaulicht und Martinshorn dürfen auch entgegengesetzt der Fahrtrichtung fahren. Signal an und alle haben Platz zu machen, du und der Gegenverkehr auch, wenn anders kein Durchkommen ist! Oder meinst du jetzt wegen einer Mittelleitplanke?

Antwort
von roboboy, 36

Ihr schaut einfach, dass ihr nicht gegenüber stehen bleibt, sondern versetzt, sodass die Rettungskräfte mit "Schlangenlinien" durchfahren können.

LG

Antwort
von exxonvaldez, 32

Rechts ranfahren und anhalten!

Wenn der Gegenverkehr das Gleiche tut (und das muss er!) hat das Blaulich freie Bahn.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community