Frage von huskylive, 44

Frage zur Kündigung wie soll es weiter gehen?

Hallo Leute ich hätte an euch paar fragen gehabt brauche dringend Rat.

Meine frage wäre ich habe am 07.11 mit Chef stress gehabt hab mich dann 8 tage krankgeschrieben da ich wirklich Grippe hatte morgen endet mein Krankenschein er hat mir gesagt das ich gleich zur Büro kommen soll er will nicht mehr mit mir zusammen arbeiten aber ich habe 1 Monat Kündigungsfrist. Was soll ich machen wenn er mich kündigt und sagt das ich nicht mehr zur Arbeit kommen muss ? bräuchte ich da was schriftliches ? nicht das es dann heißt ich bin nicht zur Arbeit gekommen da ich 1 Monat Kündigung Frist habe?

Er will auch die Schlüssel von der firma werde ihn morgen geben , soll ich da was schriftliches von ihm verlangen das er es bekommt hat? ich vertraue ihn einfach nicht mehr.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Hexle2, Community-Experte für Arbeit, Arbeitsrecht, Kündigung, 43

Zuerst einmal muss Dein Chef Dir schriftlich kündigen. Ich vermute mal, die Kündigungsfrist ist ein Monat zum Monatsende. Er kann Dir also frühestens zum 31. Dezember kündigen.

Wenn er Dich nicht mehr sehen will, solle er Dir eine schriftliche Freistellung geben. Wenn er die unwiderruflich macht, kann er evtl. vorhandenen Resturlaub in die Freistellung einrechnen. Steht dort nur Freistellung oder diese ist widerruflich, darf kein Urlaub verrechnet werden. Resturlaub der dann noch vorhanden ist muss nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses dann abgegolten werden.

Wenn Du Schlüssel abgibst, verlange eine Quittung. Dann bist Du auf der sicheren Seite.

Kommentar von huskylive ,

Vielen dank du hast meine alle fragen beantwortet! 

Kommentar von Hexle2 ,

Bitte, gerne

Kommentar von Hexle2 ,

Danke fürs Sternchen

Antwort
von DerHans, 41

Wenn du Zoff mit deinem  Chef hast, hat dieser natürlich die besseren Karten. Wenn er das Ausbildungsverhältnis lösen will, kannst du da kaum etwas gegen tun.

Selbstverständlich muss er dir die restliche Zeit noch den Lohn zahlen.

Mit Hilfe der IHK kannst du evtl. deine Ausbildung in einem anderen Betrieb beenden.

Antwort
von angy2001, 44

Wenn er dich kündigt und nicht mehr sehen will, dann muss er dir bis zum Ende der Kündigungsfrist noch bezahlen. Das nennt man dann Freistellung unter Lohnfortzahlung. Kann aber auch sein, dass sich der Frust bei deinem Chef schon wieder gelegt hat und es ganz normal mit der Arbeit weitergeht.

Kommentar von huskylive ,

Brauche ich da was schriftliches wenn er meint das ich nicht zur Arbeit kommen muss ? ausser Kündigung ?

Kommentar von angy2001 ,

PS: Lass dir alles schriftlich geben.

Antwort
von Ranzino, 34

Ja, alles schriftlich machen.

Dein Chef kann dich natürlich für die Dauer der Kündigungsfrist freistellen und trägt auch die Kosten. Du musst mit der schriftlichen Kündigung auch gleich mal zum Arbeitsamt.

Kommentar von huskylive ,

Wenn er mich freistellt , sollte er das schriftlich machen oder nur Kündigung brief reicht da nicht ?

Kommentar von Ranzino ,

Nee, auch die Freistellung schriftlich geben lassen.
Und aufpassen: ihm beim Gespräch reinzudrücken, dass du keinen Bock mehr hast, weil er dich kündigt, ist Arbeitsverweigerung. Du musst grundsätzlich ( abzüglich Resturlaub und Überstunden) noch den Monat arbeiten.

Antwort
von andfab, 20

dein Chef kann dir nicht einfach so kündigen, wenn du außerhalb der

Probezeit bist.... danach wäre eine betriebsbedingte Kündigung möglich,

ist aber an Auflagen gebunden.... eine Kündigung bedarf IMMER der

Schriftform..... und komm ja nicht auf die Idee, einen Aufhebungsvertrag

zu unterschreiben.....!!

ach so.... fristlos ist auch nicht möglich !

Antwort
von loewenherz2, 31

schriftliches ist immer gut

Antwort
von Leisewolke, 32

Wenn es mit rechten Dingen zugeht, bekommst du alles schriftlich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community