Frage von TheDarkKnight2, 84

Frage zur Krankmeldung/Arbeit?

Ich hab mich heut morgen um 6 krank gemeldet, Habs ziemlich im Magen. Ich soll aber nach dem Arzt nochmal anrufen um Bescheid zu geben Wielange voraussichtlich. Das Problem ist das ich im Internet nachgeschaut habe wann der Arzt öffnet und weil ich 2 und halb Stunde hätte warten müssen bis er öffnet hab ich geplant zwischen 15-18 Uhr hinzugehen. Jetz hab ich gesehen das er da nichtmehr offen hat, was soll ich jetzt machen? Klar ist das mein Fehler weil ich immer direkt hinsollte, aber was ist das beste was ich jetzt machen kann? Hab überlegt auf dem Chef zu sagen das ich Donnerstag wo dr arbeiten kann und dann halt morgen zum Arzt gehen, frag mich nur ob ihm auffällt das ich auf dem krankheitsbeleg erst einen Tag später da war. (Arbeite erst einen Monat und befristet da)

Antwort
von ronnyarmin, 57

Klar fällt das abweichende Datum auf der Krankmeldung ab.

Wenn du Glück hast, schreibt der Arzt dich morgen rückwirkend krank. Wie auch immer: Ein Gespräch mit deinem Chef ist einem Täuschungsversuch immer vorzuziehen.

Antwort
von LKZUM, 49

Geh doch einfach zu einem anderen Arzt, der noch offen hat. Ruf aber besser vorher an und mach einen Termin aus. Ansonsten gehst du entweder morgen wieder zur Arbeit oder morgen zum Arzt, außer du brauchst bereits ab dem 1. Tag ein Attest. Dann müsstest du heute noch eins auftreiben.

Antwort
von Maximilian112, 49

Nein mach das nicht in der Probezeit. 

Geh zu einem anderen Arzt oder versuche ihn telefonisch zu erreichen. Versuche nicht den Betrieb für dumm zu verkaufen.

Antwort
von AndreasSieg, 41

Der Arzt kann dich rückwirkend drei Tage krank schreiben. Dann bist halt nicht vom Klo runtergekommen, so dass Du heute nicht mehr zum Arzt gehen konntest. Am Besten Du meldest Dich bis Mittwoch erst mal krank, gehst morgen zum Arzt und hältst Dich dann an das, was er sagt. Normal braucht man aber erst ab dem vierten Tag eine Krankschreibung, es sei denn es ist mit dem Arbeitgeber anders ausgemacht worden.

Kommentar von SiViHa72 ,

Der 1. Satz ist falsch. Eine AU soll nicht rückwirkend ausgestellt werden, es gibt fast keine Ausnahmen.

https://www.advocard.de/streitlotse/arbeit-und-karriere/arbeitsunfaehigkeitsbesc...

Kommentar von AndreasSieg ,

Die AU kan aber rückwirkend ausgestellt werden. In manchen Lebenssituationen kann man auch nicht sofort zum Arzt, wenn man sich ständig erbricht oder permanent Durchfall hat, wie soll man da hinkommen. Also mein AG akzeptiert die rückwirkend. Nur am Vierten Tag muss sie definitiv vorliegen

Kommentar von Familiengerd ,

Der 1. Satz ist falsch.

Der erste Satz von AndreasSieg ist nicht falsch!

Nach der "Arbeitsunfähigkeits-Richtlinie" des Gemeinsamen Bundesausschusses § 5 "Bescheinigung der Arbeitsunfähigkeit" Abs. 3 Satz 2 ist eine rückwirkende Bescheinigung der Arbeitsunfähigkeit zwar "nur ausnahmsweise und nur nach gewissenhafter Prüfung und in der Regel nur bis zu drei Tagen zulässig", damit aber grundsätzlich erlaubt.

es gibt fast keine Ausnahmen

Es gibt keine "Liste" von Fällen, von denen es hier die "Ausnahme" geben könnte, von der Du sprichst.

Antwort
von ischdem, 9

dein Verhalten verstehe ich einfach nicht, doppelt nicht bei Arbeitsanfang und das in der Befristung....

arbeiten gehen wäre in jedem Fall das Richtige..und dann evtl. von der Arbeit zum Arzt...versuchs auf jeden Fall.

Solchen Mtarbeitern kündigen wir.....in der Probezeit.

Antwort
von relevant, 13

Das einfachste ist heute noch einen Arzt zu suchen der offen hat. Der kann dir dann auch eine Überweisung zu deinem Wunscharzt geben.

Antwort
von WerWeissEsDoch, 30

keine ahnung,wie das bei euch im betrieb geregelt ist.. ob man da am 1. tag ne  AU haben muss oder erst nach dem 3..................

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community