Frage von moosacher50, 91

Frage zur Krankenversicherung PKV und GKV gleichzeitig?

Hallo ich war bis jetzt privatversichert da ich selbstständige war. Jetzt bin ich wieder ein Arbeitnehmer und bin bei der gesetzlichen KV. Meine Frage wäre kann ich die PKV gleichzeitig neben GKV weiter fortführen.

Expertenantwort
von Barmenia, Business Partner, 39

Hallo moosacher50,

eine Doppelversicherung ist grundsätzlich nicht verboten. Theoretisch kannst du die private Versicherung weiter laufen lassen.

Ich gebe den anderen Usern allerdings recht, dass das - sofern du dich nicht gerade in einer besonderen Behandlung befindest - nicht die beste Lösung ist.

Den Versicherungsschutz als Privatpatient kannst du dir auch weitestgehend durch eine Zusatzversicherung erhalten. Durch den Eintritt der Versicherungspflicht hast du die Möglichkeit deine private Vollversicherung ganz einfach (ohne neuen Antrag etc.) in eine solche umzuwandeln.

Auch die Vereinbarung einer Anwartschaft ist eine Überlegung wert. Diese sorgt dafür, dass du deinen Vertrag später wieder zu den heutigen Konditionen aktivieren kannst, sobald du dich wieder privat versichern kannst.

Beide Varianten (also Zusatzversicherung und Anwartschaft) lassen sich einzeln vereinbaren, aber auch kombinieren.

Viele Grüße und alles Gute für deinen neuen Job! :-)

Christina vom Barmenia-Team

Antwort
von DerHans, 39

Das wäre ein unzulässige Doppelversicherung.

Du kannst aber den PKV-Vertrag in eine Zusatzversicherung umwandeln. Außerdem kannst du eine Anwartschaft aufrecht erhalten, um später wieder mit altem Eintrittsalter in die private zurück zu kehren.

Das ist aber relativ teuer. Aber wenn du dir schon eine Doppelversicherung leisten willst.....

Antwort
von DolphinPB, 53

Nein, kannst Du nicht. Natürlich, wenn Du Deiner PKV nichts von der Versicherungspflicht in der GKV erzählst, läuft diese erst einmal weiter. Aber, die ngesetzliche Krankenkasse benötigt eine Bescheinigung vom Vorversicherer und spätestens dann fällt es auf.

Möglich ist, je nach Versicherer und Tarif, die Umwandlung in eine oder mehrere Zusatzversicherungen und/oder die Fortführung als Anwartschaft, falls Du in Zukunft wieder zurück in die PKV kannst und willst.

Kommentar von Schnoofy ,

Gibt es dafür eine Rechtsgrundlage?

Kommentar von sassenach4u ,

Wieso nicht?

Antwort
von Dickie59, 21

HAllo,

beide nebeneinander geht nicht, da die GKV mit deiner Anmeldung auch die Abmeldung der PKV haben möchte.

Liegst du den unterhalb der Versicherungspflichtgrenze mit deinem Einkommen?

Ja: Versäumst du die Frist, dann hast du dich endgültig von der Versicherungspflicht in der GKV befreit undkommst nie wieder zurück, wenn du das überhaupt willst, wenn du für die jetzige anstehende Behandlung die PKV nutzen möchtest.

Hier hilft immer grundsätzlicher ein guter Betreuer, den du wahrscheinlich nicht hast. Für jedem Versicherungsmakler ist das Tagesgeschäft, nicht nur abschliessen.

Vorschlag:

Suche das Gespräch mit der PKV, ob du die Vollversicherung in eine Ambulante oder Stationäre Zusatzversicherung wandeln kannst und die Kostenübernahme behälst. Wenn du mal wieder in die PKV zurück willst, weil du da auch schon Altersrückstellungen aufgebaut hast, dann schliesse eine Anwartschaftsversicherung ab.

Nein: dann kannst du weiterhin privat versichert bleiben.

Beste grüße

Dickie59

Antwort
von greulinchen, 49

Du kannst die private ruhen lassen. Verlierst dadurch auch nicht deine Anwartschaften und musst in die erneute Gesundheitsprüfung etc. und mit der großen Anwartschaft umgehst du die Altersrückstellung - aber das lassen sich die KV'S mitunter auch sehr gut bezahlen.
Wenn du planen solltest dich wieder selbstständig zu machen kann das also durchaus sinnvoll sein. Wenn du aber absehen kannst, dass du eher Angestellt bleiben wirst wäre eine GKV mit privater Zusatzversicherung für Zähne, Einzelzimmer, Tagegeld usw. vielleicht auch eine gute und günstigere Option.
Du solltest dich da eingehend und gut beraten lassen.

Antwort
von ErmiMittler, 44

Du darfst sogar 1 bis x mal beliebige PKV's nehmen. Denen ist es letztendlich egal, Hauptsache die Kohle stimmt. Aber bitte nicht vergessen, Du bekommst aber nur einmal (1x) den Arbeitgeberzuschuss für die KV, löhnst in diesem Falle also Deine PKV komplett selber.....

Kommentar von DolphinPB ,

das ist von vorne bis hinten völliger Unsinn

Antwort
von kevin1905, 39

Das wäre finanziell reichlich dämlich.

Wandle die PKV in eine Zusatzversicherung um oder in eine Anwartschaft, wenn du gedenkst irgendwann in die PKV zurückzukehren.

Kommentar von moosacher50 ,

Die PKV hat nämlich für eine Behandlung zugesagt das sie die Kosten übernehmen. Wäre das auch dann immer noch möglich wenn ich Zusatzversicherung mache und dann später wieder zur PKV gehe

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten