Frage von Meyerlein9999, 63

Frage zur Kapitalwertmethode, wie behandele ich den Restbuchwert?

Hallo und zwar geht es mir bei dieser Frage um die Behandlung des Liquidationserlöses und des Restbuchwertes hinsichtlich der Kapitalwertmethode.

Vielleicht mittels meines kleinen Beispiels: Maschine Anschaffung 84000€, Nutzungsdauer 5 Jahre, kalk.Zins 5%, Einuahlungsüberschüsse Jahr1: 22000 Jahr 2: 26000 Jahr 3: 32000 Jahr 4: 36000 Jahr 5: 40000.

Soweit so gut wäre ja : Ko=-84000+2200/1,05^1+26000/1,05^2 usw..

Ich verkaufe sie dann für 4000 € ( wäre dies dann mein Liquidationserlös ?) Und die Maschine hätte einen Restbuchwert von 1000 €. Wie gehe ich mit diesen Angaben um ? Hänge ich sie als: 3000/1,05^5 oder 4000/1,05^5 oder sogar 5000/1,05^5 an ? Oder ist der Restbuchwert sogar schon teil des LE?

Antwort
von LC2015, 56

Die Kapitalwertmethode berücksichtigt nur Ein- und Auszahlungen. Der Restbuchwert ist an dieser Stelle also unwichtig, da er nur eine Größe auf dem Papier ist. Wichtig ist der Verkaufsvorgang, denn diesem steht eine Zahlung gegenüber. Dementsprechend wird in der Verkaufsperiode 4000€ berücksichtigt.

Kommentar von Meyerlein9999 ,

Ok gut danke. Dann ist der Restbuchwert nur wichtig wenn es um die z.B. Ertragssteuer geht. Da ziehe ich ja den Restbuchwert vom Liquidationserlös ab um von diesem Betrag die Ertragssteuer zu berechnen. Welche ich dann vom Liquidationserlös abziehe. Diesen Betrag dann würde ich ja einfließen lassen. Bei einem Ertagssteuersatz von 10% im Beispiel: (4000-1000)*0,1= 300 ; 4000-300= 3700 -> in Kapitalwertformel einsetzen

Kommentar von LC2015 ,

Genau.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community