Frage von Retrohure, 74

Frage zur Groß- und Kleinschreibung (siehe Beispiel)?

Hallo. Eine junge und eine alte Frau werden im Folgenden Beispiel gegenübergestellt - dabei wird das "Frau" bei der zweiten nicht wiederholt:

BEISPIEL: "Die alte Frau bleibt an der Ampel stehen. Die Junge geht über die Straße."

Im zweiten Satz ist also das Frau weggelassen (die junge Frau). Nun geht es um das "junge" - wird das groß (wie im Beispiel oben) oder doch klein geschrieben? Möglichst mit Verweis auf eine Regel (Quelle?)

DANKE

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Volens, Community-Experte für Grammatik, Schule, Sprache, ..., 52

Ein Adjektiv, dass sich auf ein Substantiv beziehen kann, wird auch klein geschrieben, wenn es erst im Folgesatz erscheint. Also auch wenn ein Punkt gemacht wird, bliebt das Adjektiv kleingeschrieben!

http://www.canoo.net/services/GermanSpelling/Regeln/Gross-klein/Nominalisierung....

Suchwort: vorangehend

Kommentar von Volens ,

Vielen Dank für den Stern.
Dass ich "das" aus Versehen falsch geschrieben habe, ist dir sicher nicht entgangen. Das hätte eigentlich nicht passieren dürfen. Aber manchmal hat man eben "zu breite Finger". Jedenfalls wollte ich es noch korrigieren; denn es ist ja das Relativpronomen, welches den Nebensatz einleitet.

Antwort
von imehl47, 45

Hier müßte es sich um Kleinschreibung handeln, da sich das substantivierte Adjektiv auf das vorangehende Substantiv bezieht.

Regel 73 aus:

http://www.duden.de/sprachwissen/rechtschreibregeln/Gro%C3%9F-%20und%20Kleinschr...

Kommentar von Rudolf36 ,

Du meinst ". . . das nicht substantivierte Adjektiv . . ."

Antwort
von zehnvorzwei, 58

Hei, Retrohure, das schönst Hilfsmittel liefert der Satz: Wir nehmen Ihre Alte in Zahlung" ~~~ mancher Ehemann würde sie wohl gern los, aber gemeint ist die Waschmaschine und muss mithin kleingeschrieben werden. Gut gefällt mir auch das Beispiel mit Konrad Adenauer: Der Alte von Rhöndorf. Und so. Grüße!

Kommentar von Retrohure ,

Nette Antwort, versteh aber nicht so gaanz, was du mir sagen willst. Was ist in meinem Beispiel jetzt richtig?

Kommentar von Rudolf36 ,

Eine schöne indirekte Antwort. Aber wohl nicht für jedermann (oder Jedermann?) verständlich.

Kommentar von Retrohure ,

Das mit die Alte hab ich schon verstanden (pejorativ für Ehefrau), aber kein Plan von Konrad Adenauer und Rhöndorf.

Kommentar von Kuhlmann26 ,

Mit "der Alte von Rhöndorf" ist keiner aus einem Adelsgeschlecht, sondern Konrad Adenauer gemeint. In dem Fall schreibt man "Alte" groß.

ABER Ich habe mir einen Kühlschrank gekauft. Der alte kann deshalb weg.

zehnvorzwei hat einfach nur Beispiele dafür gebracht, wann man "jung" groß schreibt und wann klein, ohne dies näher zu erläutern. Er ist davon ausgegangen, dass auch Generationen nach Adenauer jeder weiß, wer gemeint ist, wenn von "Der Alte von Rhöndorf" die Rede ist; sein Fehler.

Ich war zu Adenauers Zeiten noch ein Kind (im Osten) und kannte diesen Ausdruck auch nicht. Allerdings konnte ich mir denken, was mit diesem Ausdruck gemeint ist. Gib diese 4 Wörter mal bei Google ein.

http://www.welt.de/print-welt/article668959/Vor-60-Jahren-begann-der-Alte-von-Rh...

Ach herrje, nun hast Du neben der Rechtschreibung auch noch ein bisschen Geschichtsschreibung. So kann's gehen.

Kommentar von Retrohure ,

Aha, Danke! Adenauer kenn ich natürlich, aber dass der Mann aus Rhöndorf kam, würd ich jetzt nicht so als Allgemeinswissen ansehen :D

Kommentar von Kuhlmann26 ,

Wer kennt schon Rhöndorf? 3 Häusa und 'n Hund, mehr jibs da nich, glob ick. Liecht zwar och östlich vom Rhein, wenn it dit is, wat ick uff de Karte jefunden hab. Aba bis Berlin hat die Bekanntheit nich jereicht. Ick kenn bloß Erkner. Liecht janz dichte bei. Also bei Berlin.

Verstehst de dit? Mann, jeze lernst de och noch watt üba Sprache. Dit wird ja immer varückda.

Kommentar von Retrohure ,

Berlinerisch konnte ich (leider) auch vorher schon. :D

Kommentar von zehnvorzwei ,

Rhöndorf - jo, drei oder vier Häuser, davon eins das ehemalige Wohnhaus des ersten Bundeskanzlers, das heute als Museum an ihn erinnert, den Alten von Rhöndorf, bürgerlich Konrad Adenauer. Täglich machte er mit der Fähre über den Rhein rüber nach seine Arbeit in Bonn und wetterte gegen die "Soffjetts". Im Sommer fuhr der Alte nach Italien, nach Cadenabbia, und spielte dort Boccia; der Alte war 87 Jahre alt, ehe er den Job als Bundeskanzler kündigte. Das war 1963

Antwort
von Rudolf36, 34

"Die junge geht über die Straße."

Hier geht aus dem vorhergehenden Satz hervor, dass nach 'junge' das Wort 'Frau' ausgelassen wurde. 'junge' bleibt Adjektiv und wird klein geschrieben.

Es liegt hier kein substantiviertes Adjektiv vor, weil es sich hier nicht um eine definierte Person handelt. Wenn ich meine Enkelin "die Kleine" nenne, dann geht es um eine ganz bestimmte Person.

Regel? Quelle? Das habe ich vor hundert Jahren in der Schule gelernt, da muss ich nicht im Internet herumguggeln.

Kommentar von Rudolf36 ,

Ergänzung: die Bedeutung ist ja "die jüngere von den beiden".

Hier wird hinter "jüngere" stillschweigend "Frau" ergänzt, ebenso "Frauen" hinter "beiden". In beiden Fällen Kleinschreibung.

Kommentar von Retrohure ,

Vor hundert Jahren in der Schule wäre aufgrund diverser Rechtschreibreformen mitunter tückisch..

Antwort
von Allexandra0809, 46

Da würde ich keine 2 Sätze machen, sondern ein Komma dazwischen und dann ist es ganz klar klein.

Antwort
von Idalaura, 42

im 2. Satz ersetzt die Junge, das Wort Frau, >> also wird es Groß geschrieben , Subjekt

im Bsp. oben: Eine junge und eine alte Frau ...... ist das Subjekt die Frau

Antwort
von luvU2, 38

"junge" wird großgeschrieben, weil es sich hier um die Substantivierung handelt. jung - Die/Der Junge

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community