Frage von zahlenguide, 96

Frage zur Geschichte der weiblichen Ohrfeige?

Ich möchte herausfinden, wie es üblich werden konnte, dass eine Frau einem Mann als Zeichen der Ehrverletzung eine Ohrfeige geben konnte.

Bisher habe ich nur herausgefunden, dass es wohl üblich war, Kindern Ohrfeigen zu geben, weil man dachte, dass das scheinbar die Hierachie in der Familie, in der Öffentlichkeit und an den Schulen klarstellte.

siehe:

"So rechtfertigte die Kinderpsychologin Waltraut Kunkel noch zu Beginn der 60er-Jahre die Ohrfeige als "unmittelbaren Affektausbruch", mit dessen Hilfe das Kind "aufgrund seiner Verbundenheit mit der Mutter einen Gefühlskontakt" erlebe, der ihm helfe, "die Ohrfeige, sofern sie sachlich begründet ist, als richtig zu empfinden". Eine Haltung, die heute gottlob überhaupt nicht mehr gesellschaftsfähig ist." (Quelle: Die Welt)

oder

Das Beate Karlsfeld ihren politischen Konkurrenten und Bundeskanzler Kiesinger eine Ohrfeige mitten auf einer französischen Pressekonferenz eine Ohrfeige gab, weil sie seine NSDAP-Mitgliedschaft ihm übel nahm und Ihn als Teil des Regimes an sah.

Aber warum es üblich wurde, in einem Streit zwischen Mann und Frau für die Frau zu einer Ohrfeige zu greifen und dies auch heute noch toleriert wird, darüber habe ich bisher noch nichts gefunden. Kennt Ihr vielleicht den Werdegang vom Schlagen von Kindern zum Schlagen von Männer? Würde mich wirklich interessieren...

Antwort
von soissesPDF, 38

Empörung (echauffieren), nicht Ehrverletzung.
Frauen waren nicht satisfaktionsfähig, konnten die Ehre eines Mannes mithin nicht verletzen.

Ein Mann der die Ehre eines anderen Mannes  verletzte war zur
Satisfaktion verpflichtet.
Frauen nicht...

Heute würde die Weltmeisterin im Frauenboxen nicht antreten können gegen den Weltmeister (Klitschko), aus nachvollziehbaren Gründen.
Die gewöhnlichen Grenzen der Gleichbedingsbums...

Antwort
von xxTOxx, 38

Weil es am einfachsten geht und keine bleibenden (meistens) Schmerzen mit sich bringt. Frauen sind keine Karate-Meister und da geht die Ohrfeige einfach am schnellsten und bewirkt am meisten. Lg

Antwort
von maggylein, 56

Den Werdegang kenn ich nicht. Aber eine Ohrfeige ist immer eine Verletzung der Ehre nicht nur bei Frau zu Mann..

Bei Duellen wurde so ja auch oft der Gegenüber herausgefordert. Vielleicht findest du über diesen Gedanken ja irgendwelche neuen nützlichen Informationen

Antwort
von zahlenguide, 38

sorry, aber wir reden hier nicht von eine Ehe und auch nicht von allen Frauen - gesellschaftliche Experimente haben gezeigt, dass Ohrenfeigen von Frauen selbst in der Öffentlichkeit toleriert werden (von Männern und Frauen!). Diese Zuschauer wurden dann befragt, warum sie nicht eingeschritten sind und haben dann meistens geantwortet: "Die Frau wird schon ihre Gründe dafür haben." oder "Ich mische mich doch nicht in Streitigkeiten von anderen ein." Es gibt sogar bei Youtube Videos, wo sowas nachgestellt wurde und die Menschen genauso reagiert haben. Und nur sehr wenige haben eingegriffen.

Es geht also nicht um Partner sondern um ein allgemeines Phänomen. Wenn du meinen Text gelesen hast, habe ich ja auch geschrieben, dass Kiesinger als Bundeskanzler ebenfalls mit einer Ohrfeige angegriffen wurde, oder man kann auch andere öffentliche Personen nennen wie z.B. der Moderator Matt Harping.

Es gibt auch zig Videos im Internet, in denen Frauen einem Mann oder Jungen eine Ohrfeige geben. Wie gesagt, ich habe nie geschrieben alle Frauen tun es - aber es scheint gesellschaftlich eine große Zustimmung zu geben.

Kommentar von Gweny02 ,

Wenn man jemanden Ohrfeigt ist das auch nicht sonderlich schlimm, dabei wird keiner wirklich verletzt. Von daher würde ich auch nicht einschreiten

Kommentar von zahlenguide ,

kommt wohl auf die Umstände an - ich habe mal eine Mutter gesehen, die Ihrem kleinen Kind, weil es geweint hat, eine dermaßen starke Ohrfeige gegeben hat, dass das Kind auf den Steinboden stürzte und es dann natürlich sehr stark weinte, was die Mutter aber null interessierte und sie stattdessen, das Kind hinter sich her zog. Ich war so geschockt von der Situation, weil sie aus dem Nichts kam, dass ich nicht mal eingreifen konnte. Ein zweites mal wird mir das aber nicht passieren.

Antwort
von Mignon4, 37

Aber warum es üblich wurde, in einem Streit zwischen Mann und Frau für
die Frau zu einer Ohrfeige zu greifen und dies auch heute noch toleriert
wird, darüber habe ich bisher noch nichts gefunden.

Mir ist es völlig neu, dass Ohrfeigen zwischen Partnern üblich sind. Mir ist es noch befremdlicher, dass insbesondere Frauen zu dieser "Maßnahme" greifen sollen. Ich kenne auch niemanden, der das toleriert. Bitte unterlasse diese Pauschalisierung. Es sind nicht die Frauen, die Ohrfeigen verteilen. Möglicherweise kennst du eine einzige Frau, die das macht. Du kannst aber keine Rückschlüsse auf alle Frauen ziehen.

Ich frage mich, woher du diesen Unfug hast. :-)))

Es gibt Gewalt in Partnerschaften, die sowohl von Männern als auch, wenngleich in geringerem Maße, von Frauen ausgeht. Das ist aber keineswegs die Norm in Beziehungen.

Kommentar von zahlenguide ,

sorry, aber wir reden hier nicht von eine Ehe und auch nicht von allen Frauen - gesellschaftliche Experimente haben gezeigt, dass Ohrenfeigen von Frauen selbst in der Öffentlichkeit toleriert werden (von Männern und Frauen!). Diese Zuschauer wurden dann befragt, warum sie nicht eingeschritten sind und haben dann meistens geantwortet: "Die Frau wird schon ihre Gründe dafür haben." oder "Ich mische mich doch nicht in Streitigkeiten von anderen ein." Es gibt sogar bei Youtube Videos, wo sowas nachgestellt wurde und die Menschen genauso reagiert haben. Und nur sehr wenige haben eingegriffen.

Es geht also nicht um Partner sondern um ein allgemeines Phänomen. Wenn du meinen Text gelesen hast, habe ich ja auch geschrieben, dass Kiesinger als Bundeskanzler ebenfalls mit einer Ohrfeige angegriffen wurde, oder man kann auch andere öffentliche Personen nennen wie z.B. der Moderator Matt Harping.

Es gibt auch zig Videos im Internet, in denen Frauen einem Mann oder Jungen eine Ohrfeige geben. Wie gesagt, ich habe nie geschrieben alle Frauen tun es - aber es scheint gesellschaftlich eine große Zustimmung zu geben.

Kommentar von Mignon4 ,

Ja, das sind gestellte Szenen, die aber nicht die Realität in Partnerschaften darstellen. Ansonsten sind es Ausnahmesituationen und nicht die Regel. Deshalb ist eine Verallgemeinerung falsch.

Kommentar von zahlenguide ,

du hast immer noch nicht aufgepasst. es geht nicht um eine Verallgemeinerung, sondern um die Geschichte der weiblichen Ohrfeige; bedeutet: es gibt eine Geschichte der männlichen Ohrfeige (siehe Geschichte der Duelle) und so muss es auch eine Geschichte der weiblichen Ohrfeige geben - das heißt nicht, dass jede Frau Ohrfeigen verteilt und umgedreht heißt es auch nicht, dass alle Männer sich früher duelliert haben - aber einen logischen Ursprung muss das ganze ja haben und den will ich wissen.

Kommentar von Mignon4 ,

Doch, ich habe die Frage sehr gut verstanden. Aber weil es eine Geschichte der männlichen Ohrfeige gibt, muß es nicht notwendigerweise eine Geschichte der weiblichen Ohrfeige geben.  Duelle sind übrigens geschichtlich nicht mit Ohrfeigen verbunden. Das ist ein Irrglaube.

Du gehst nur von gestellten Situationen von bildungsfernen Sendungen im Privat-Fernsehen für bildungsferne Menschen aus. Dort werden alle möglichen bzw. unmöglichen Situationen nachgestellt. Es handelt sich jedoch nur um unsinnige Experiemente ohne Verstand und ohne geschichtlichen Hintergrund. Sie dienen der Sensationsmache, damit die Einschaltquoten stimmen. Mehr ist das nicht. Falle nicht auf solchen Schwachsinn herein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten