Frage von TerryPretty, 44

Frage zur Berufs wahl?

Hallo, ich gehe nach den Ferien in die 9. Klasse. Danach gehe ich zwar erst noch in die 10., aber ich sollte mir natürlich schon langsam Gedanken über meinen späteren Beruf machen. Meine 2. Wahl wäre Schneiderin, aber besonders interessiert mich der Beruf Modistin (Hutmacherin). Ich fürchte aber, dass man mit der Herstellung von Hüten, heutzutage seinen Lebensunterhalt nicht verdienen kann. Ich meine, wer trägt denn heute noch richtige Hüte? Und wenn ich mich drei Jahre lang zur Modistin ausbilden lasse, und dann keinen Job finde, seh ich alt aus. Was soll ich mit ner Hutmacherausbildung, wenn ich keine Stelle als Hutmacher finde? (Ich will nicht in einer großen Fabrik arbeiten, sondern in einem kleinen Laden, mit wenigen Mitarbeitern.) Meint ihr, ich finde etwas oder sollte ich mir eher überlegen, eine ganz normale Schneiderin zu werden?

Antwort
von Cruiser01, 6

Hallo,

naja, ich denke schon das du etwas finden würdest. Wenn du allerdings die Ausbildung als Schneiderin machst, kann ich mir vorstellen das es viel abwechslungsreicher ist und du einfach an viel mehr Dingen arbeiten kannst, nicht nur an Hüten.

Wie die Berufswelt in 10-20 Jahren aussehen wird, das kann man nicht sagen. Vor allem in Berufe wo etwas mit Kleidung bzw. Mode zu tun hat. Weil man kann jetzt nicht sagen was in 20 Jahren oder so in ist.

Ich würde einfach sagen du versuchst ein Praktikum zu machen (als Modistin und als Schneiderin) und dann kannst du entscheiden.

Ich denke das du bei einem Praktikum auch etwas über die Zukunft der Berufe mitbekommen wirst.

Mach einfach das wo dir Spaß macht, der Rest ergibt sich dann von alleine.

Viel Erfolg;)

Antwort
von Sillexyx, 13

Ich würde einen Beruf lernen der Zukunft hat. Schneiderin wäre besser, aber ob dann die Jobchancen besser sind weiß ich nicht.

Antwort
von elmundoesloco, 10

Lern das wonach dir ist und sei dir bewusst, dass es das ist was du die nächsten 45 Jahre jeden Tag machen musst. Jeder Beruf hat eine Chance, meist ist damit halt auch eine Selbstständigkeit verbunden.

Eine Freundin von mir war Schneiderin mit eigenem Geschäft und hat gut verdient.

Antwort
von kutznercornelia, 18

Ich empfehle dir, mach dich gleich selbstständig im Internet. Infos erhälst du auf dieser Seite:

http://www.selbstaendig-im-netz.de/

Kommentar von TerryPretty ,

Ich muss aber dich erst lernen, imwenn ich mich dann selbstständig mache u d niemand was kauft bin ich pleite...

Kommentar von kutznercornelia ,

Heutzutage hast du mit keinem Beruf eine Sicherheit und Garantie, dass du auf Dauer, das heißt wenigstens über die nächsten 2, 3, 4 oder bis 5 Jahre Arbeit hast, die dich ernährt.

Jederzeit kann jedes Unternehmen in eine wirtschaftliche Schieflage geraten, wo Kunden abspringen, sich nach anderen Produkten orientieren. Dann bedeutet dass meistens Personalabbau, Leute werden raus geschmissen und landen beim Arbeitsamt, wenn sie nicht gleich im Anschluss an die Entlassung eine neue Stelle finden, was sehr häufig vorkommt.

Als Selbstständiger kann dir das nicht passieren. Lernen wirst du genau das, was du für dein Geschäft brauchst und nicht unnützer Ballast, wonach eh kein Kunde fragt.

Antwort
von Shibura, 8

Lerne das was DIR Spaß macht! Natürlich muss es die Möglichkeit zur Ausbildung geben, denn wenn weit und breit kein Hutmacher als Ausbilder in der Nähe ist, musst du umsatteln. Aber ansonsten: Mach das was dir gefällt und nicht was anderen in den Kragen passt. 

Antwort
von pythonpups, 15

Naja, Du brauchst doch erstmal jemanden, der/die dich zur Hutmacherin ausbilden könnte, oder? So jemand kann Dir da sicher kompetenter Auskunft geben, bzw. Dir auch etwas über die Perspektive zur Weiterbeschäftigung in der eigenen Werkstatt sagen.

Antwort
von IchHabNeFrage73, 17

Wenn du eine Ausbildung hast, ist ja erstmal 3 Jahre lang gut. Danach kannst du dir ja einen Job suchen und wenn du nichts findest eine neue Ausbildung beginnen. Außerdem kannst du in den nächsten Ferien ja Praktikas machen, vielleicht findest du ja einen Beruf der dir genau so spaß macht. Es sollte halt ein beruf sein, der dir wirklich spaß macht, da du ihn vermutlich noch viele Jahre ausüben willst und nur dann erfolgreich darin bin.

P.S. du kannst froh sein, dass du überhaupt weißt was du werden willst. ich kenne einige die waren sich da bis zum schluss nicht sicher :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community