Frage von gizmosh, 44

Frage zur Anmeldung einer Hochschule?

Ich habe mich vor kurzem an der Hochschule der bildenden Künste Saar für Produktdesign beworben. Darin hieß es, ich zitiere:

"Senden Sie Ihre arbeit fotografisch dokumentiert oder als modell im Maßstab 1:5 mit einer Kurzbeschreibung der Arbeit bis zum 31. Mai 2016 (ausschlussfrist) in einem Briefumschlag.."

Ich hatte also nun eine fotografisch dokumentierte Arbeit verschickt, um mich für die Schule zu qualifizieren. Der Versand verlief per DHL am 31.Mai.2016, also am Ausschlussfrist. Ein Stempel des Versanddatums wurde sogar auch draufversehen.

Allerdings wurde meine Bewerbung am übernächsten Tag zu mir zurückverschickt. Als ich diese Schule per email fragte aus welchem Grund sie das getan haben, meinten sie, dass meine Bewerbung erst am 1.06 bei ihnen war. Die hätten doch dann schreiben müssen, dass die Arbeiten spätestens am 31.05 bei ihnen auf dem Tisch sein müssen. Missverständnisse sind doch somit wohl vorprogrammiert..

Nach dieser Hintergrundinformation komme ich nun endlich zu meiner Frage: Wer hat da denn jetzt eigentlich recht ? Ich habe so einiges gegoogelt und gelesen, dass der Datum des Versands das ausschlaggebende sei. Somit habe ich die Bewerbung wohl kaum zu spät abgeschickt, da ich es gerade noch am Tag der Ausschlussfrist verschickt hatte. Die Ausschlussfrist ist doch ein Synonym für den Einsendeschluss oder nicht ? Falls es nicht ist, dann habe ich wohl in der tat zu spät verschickt.

Antwort
von cxMaRiexc, 30

Leider muss man hier klar der Hochschule zustimmen. Es handelt sich um eine Ausschlussfrist, d.h. nicht der Versand zählt, sondern das Eingangsdatum (also der Eingangsstempel). 

Viele Unternehmen/Universitäten haben sogar Postklappen die um Punkt Mitternacht automatisch umschalten. D.h. die Post, welche am 31.05. ankam fällt in ein anderes Fach, wie Dinge die erst 01.06 eingeworfen werden und sei es um 0:01 Uhr. Dies ist z.b. bei meiner Universität der Fall. Hier wird die Ausschlussfrist also sehr streng gehandhabt, meist aus Selbstschutz der Unternehmen/Universitäten, um gleiche Bedingungen zu schaffen und im Streitfall auf der sicheren Seite zu sein. Bei uns an der Uni werden diesbezüglich leider immer wieder Streitfälle public. 

Bei vielen Universitäten steht bei den jeweiligen Bewerbungsfristen auch explizit nochmals in Klammer dahinter, dass hier nicht der Versandtermin gemeint ist, sondern viel mehr das Eingangsdatum als Ausschlussfrist gewertet wird.

Antwort
von dompfeifer, 6

Als "Ausschlussfrist" ist hier immer der Tag des Posteingangs zu verstehen. Am 31.05. hättest Du Deine Bewerbung schon mit dem Taxi vorbei bringen müssen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community