Frage von ninak, 38

Frage zur Anlage V der Einkommensteuererklärung?

Meine Eltern haben 1984 ein EFH für 122708,-- Eur gekauft. Mein Vater ist 2011 gestorben und meine Mutter hat im vergangenen Jahr eine Alten-WG mit bisher einem älteren Herrn gegründet. Meine Mutter und dieser Herr bewohnen je 1 Zimmer allein, die restlichen Räume (Wohnzimmer, Bad, Küche) werden gemeinsam genutzt.

Nun muß meine Mutter die Mieteinnahmen in Ihrer Ekst.erklärung angeben. Kann sie denn auch Werbungskosten für die Abnutzung des Gebäudes absetzen? (AnlageV, Zeile 33) Wie hoch darf das sein? Kann ich 50 % der Kosten ansetzen, da zu 50 % die Räume vom Mieter genutzt werden? D.H. 2 % lineare Abschreibung von 122708 eur = 2545, davon 50 % = 1227 eur Werbungkosten. Ginge das so?

Das Haus ist noch nicht abbezahlt. Kann ich auch Schuldzinsen absetzen?

Ich hoffe, hier gibt es Experten,die mir helfen können.

Antwort
von Petz1900, 27

Erst einmal muss der Grund- und Bodenanteil vom Kaufpreis abgezogen werden, der wurde ja mit erworben und ist nicht abschreibungsfähig.

Der Rest dürfte in Ordnung sein, es geht aber nicht nach Anzahl der Räume, sondern nach der vermieteten qm-Fläche im Verhältnis zur Gesamtwohnfläche, Schuldzinsen wären dann auch abzugsfähig.

Kommentar von ninak ,

Wie krieg ich denn den Bodenanteil raus? Der Kaufpreis war ein Gesamtpreis.

Kommentar von Petz1900 ,

Entweder aus einer Bodenrichtwertkarte von 1984, das wird aber schwierig, oder einfach schätzen, meist akzeptiert das Finanzamt in solchen Fällen ca 20 % Grund- und Bodenanteil vom Gesamtkaufpreis. Der Gesamtkaufpreis ist übrigens Kaufpreis + Grunderwerbsteuer + Notar+ Makler.

Kommentar von ninak ,

Supi, herzlichen Dank. Das hilft mir weiter. Dann werd ich mal rechnen.....

Kommentar von wfwbinder ,

Die Antwort ist genau richtig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community