Frage von baakbb, 53

Frage zum Zinssatz eine Immobiliendarlehens?

Ich habe eine Frage bezüglich den Konditionen zu einem Darlehensvertrag. Der Zinssatz war hier zunächst auf 10 Jahre festgeschrieben. Das Darlehen wurde mit 4,80 % verzinst. Auszug aus dem Vertrag zur Zinsfestschreibung: ....Bei einer Zinsfestschreibung können Änderungen frühestens mit deren Ablauf erfolgen. Sofern keine neue Zinsvereinbarung getroffen wird, kann die Bank entweder den ursprünglich vereinbarten Festzins als variablen Zinssatz fortgelten lassen oder den jeweiligen Durchschnittszinssatz für Darlehen dieser Art, welcher im vorausgegangenen Monat in den Monatsberichten der Deutschen Bundesbank veröffentlicht wurde, als variablen Zinssatz zugrunde legen...

Nun wurde seitens der Bank keine neue Vereinbarung getroffen und aktuell besteht kein Interesse der Bank das Darlehen zu einem festen Zinssatz weiterlaufen zu lassen.

In einer aktuellen Bankmitteilung, die ich erhalten habe heißt es nun:

Aufgrund der Geld- und Kapitalmarktentwicklung passen wir den Zinssatz von 4,8200 % um 0,1300 % auf 4,9500 % an.

Ist die Erhöhung um 0,13 % berechtigt?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Maeeutik, 31

Da sich Banken bei der EZB mit 0 % refinanzieren können sind aktuell 1,5 % Zinsen p.a. das Maximum. Für eine Zinsanhebung fehlt jede gesamtwirtschaftl Grundlage.

Antwort
von maxi1981, 25

Hallo baakbb, deine Bank handel rechtlich völlig klar und dies ist auch nicht angreifbar. Warum kein Wechsel der Bank? Es muss sich ja um eine Anschlussfinanzierung handeln und somit sollte bei unveränderter Bonität durch die bessere Beleihung und den aktuellen Marktzins eine Super Finanzierung Zustande kommen. ich habe mich damals von Herrn Hoffmann von baufipool beraten lassen und bin damit sehr gut gefahren.

Antwort
von Rabusi, 23

Offen und ehrlich gesagt: Zunächst ungewöhnlich, dass die Bank derzeit den Zinssatz nicht festschreiben will. Hat sie doch in der Regel ein Interesse, dass der (gute?) Kunde bleibt. Weigert sich die Bank eine neue Festzinsbindung anzubieten, stimmt irgendwas nicht. (Rückstände in der Vergangenheit/schlechtes Beleihungsobjekt etc. etc.?). Im übrigen bleibt es ja der Bank überlassen, welche variablen Zinsen sie einem Kunden anbietet, zumal der Kunde ja immer bei variablen Zinsen die Möglichkeit hat, die Bank zu wechseln.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community