Frage zum Wort ,,wird''?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Im konkreten Fall mit der Amtssprache, kann das "wird" nur für die Zukunft stehen. Erstmal weiß ich gar nicht, ob das überhaupt möglich ist, aber falls ja, ist das kein Prozess der sich über einen längeren Zeitraum zieht, sondern der durch Beschluss von der Regierung beschlossen wird. Also kann "wird" hier nicht für die Gegenwart stehen.

Nehmen wir mal den Beispielsatz "Unsere Straße wird erneuert." Da hast du Recht. Da kann "wird" sowohl für die Zukunft stehen, als auch für die Gegenwart. Um das deutlicher auszudrücken, würde ich aber sagen "Unsere Straße wird demnächst erneuert." oder "Unsere Straße wird im Moment erneuert."

Also ja, es sind beide Bedeutungen möglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Schwimmakademie
02.03.2016, 13:10

Interessanter Ansatz. So gesehen, ist es tatsächlich sogar möglich, sich in der Verlaufsform zu befinden.

0

Dass es zweideutig klingt, liegt nur an der Luschigkeit, mit der wir Deutschen mit der Zukunft umgehen. Im Schriftdeutsch einer Behörde wird das hoffentlich nicht passieren, und im Sprachgebrauch wäre es auch besser, die exakten Zeiten zu verwenden, wenn es sonst Missdeutungen geben könnte.

Präsens: Englisch wird Standardsprache. (gerade jetzt)
Futur I:   Englisch wird Standardsprache werden. (in Zukunft)

Nur sagt der Deutsche halt lieber: "Ich fahre morgen nach Hamburg!" Als Konstruktion ist das eigentlich falsch, aber da viel gesprochenes Deutsch nicht stimmt, sieht man meist darüber hinweg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man das Wort auf die Goldwage legt, wären beide Bedeutungen möglich.

Ich würde es so verstehen, dass der Prozess schon am Laufen ist. Vielleicht noch nicht abgeschlossen, aber es passiert schon.


Kommt natürlich auch auf den Text-Zusammenhang an.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von grenzenfrei0
02.03.2016, 09:52

Danke, also wäre es nicht falsch beides zu verstehen? Also dass der Prozess am laufen ist oder aber auch dass es in der Zukunft passieren wird?

0

fehler gesucht , weil nicht in ganzen sätzen gesprochen und zitiert wurde. wie in der b...  zeitung : einen satz aus dem zusammenhang nehmen und falsch aufbauschen .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn etwas dabei st, etwas zu werden, ist auch das Zukunft. Das Problem ist also eher das Missverständnis im Gebrauch der Zeit :-)

Eindeutig Zukunft.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, Gegenwart wäre. Englisch ist die Standartsprache.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von grenzenfrei0
02.03.2016, 09:47

Ich meine den Vorgang, dass English gerade dabei ist S. sprache zu werden, aber ok, dann habe ich es falsch interpretiert 

0

Was möchtest Du wissen?