Frage von ErdbeerCookie92, 43

Wie ist das mit dem Widerrufsrecht bei einer Immobilienfrma?

Hi zusammen,

schon wieder habe ich eine rechtliche Frage.

Und zwar hab ich bei einer Immobilienfirma, welche ein Grundstück anbietet, eine Adresse angefragt. Der Mann rief mich an, sagte, dass er mir ein Exposee durchschickt, dass ich dann über den Link zum Exposee gelange und ich ihm, falls es nichts für uns ist, einfach kurz absagen soll .

In der Mail stand, dass man das Widerrufsrecht lesen soll, und dann kam der Link. Der hieß: "Ja, ich Stimme zu. Exposee öffnen"

Naiv wie ich eben bin, hab ich da drauf geklickt....

Soo... jetzt war unten in der Mail dieser Text (s. Bild.... Hoffe, man kann es lesen)

Und unmittelbar nach dem Klick kam ne 2. Mail... "Vielen Dank für Ihren Auftrag."

Hab ich was abgeschlossen?! Irgend nen dummen Vertag? Wenn ich das jetzt ausfülle, dann komm ich da doch raus, oder?

Ist das in so nem Fall wie bei Online-Käufen, dass ich 14 Tage zurücktreten kann, ohne dass ich was zahlen muss? Ich wollte doch nur diese sch... Adresse haben und keinen Vertrag abschließen! (Mal davon abgesehen, dass das Grundstück schrecklich ist...)

Bitte keine Belehrungen, ich weiß, dass es nicht sonderlich intelligent war :)

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Vertragsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von franneck1989, 8

Cool bleiben.

Solange kein Kaufvertrag zustande kommt ist auch keine Provision fällig

Antwort
von Samika68, 30

Es steht eindeutig in der Widerrufsbelehrung, dass Du innerhalb von 14 Tagen zurücktreten kannst.

Verfasse umgehend eine Mail und widerrufe - dann dürfte nichts weiter passieren.

Kommentar von ErdbeerCookie92 ,

Mail reicht? In der Vorlage ist unten dann noch ein Feld für "Unterschrift".  Und mich verwirrt dieser doofe Satz im 5. Absatz: "...so haben sie uns einen angemessenen Beitrag zu zahlen..."

Und die Dienstleistungen (=Zusendung der Informationen) haben ja innerhalb der 14 Tage stattgefunden...

Kommentar von Samika68 ,

Es wird zwei Mal explizit darauf hingewiesen, dass auch per E-Mail widerrufen werden kann. Falls Dir das zu unsicher ist, sende Deinen Widerruf per Post.

Weiterhin gibt der Makler an, dass nach Eingang des Widerrufs sogar Zahlungen erstattet werden.

Also, selbst, wenn Du eine Rechnung erhalten solltest, müsstest Du Geld zurückbekommen, sofern der Widerruf form- und fristgerecht eingegangen ist.

Kommentar von ErdbeerCookie92 ,

Hab ihm per Mail geantwortet, dass wir das Grundstück nicht wollen und von unserem Widerrufsrecht gebrauch machen.

Jetzt schick ich noch was per Post hinterher. Sicher ist sicher. Vielen Dank.

Antwort
von FGO65, 32

Steht doch alles da drin, warum die Frage also ???

Kommentar von ErdbeerCookie92 ,

Weil ichs nicht kapiere. Was hab ich jetzt für einen Vertrag abgeschlossen? Was muss ich zahlen? 5. Absatz: "...haben Sie uns einen angemessenen Beitrag zu zahlen..."  Was ist ein angemessener Beitrag? Ich möchte doch nichts zahlen, für das dass ich ne Adresse bekommen hab.

Kommentar von FGO65 ,

Du hast einen Makler beauftragt = Maklerauftrag abgeschlossen.

Schon mal auf die Idee gekommen, dass das genau das Geschäft eines Maklers ist, Adressen zu suchen, zu bekommen und weiter zu geben?

Kommentar von ErdbeerCookie92 ,

Danke für den netten Hinweis, ich weiß, was ein Makler macht...

Aber so kenne ich das nicht. Bisher hab ich angerufen, die Leute haben mir ne Adresse geschickt und gut war...
(Der hatte ja ne Beschreibung öffentlich im Internet und wurde vom Verkäufer beauftragt. Nur die Adresse fehlte, wie immer eben...  Er bekommt ja von seinem Auftraggeber, also dem Verkäufer, das Geld.)

Seine einzige Leistung war, dass er mir das Exposee geschickt hat. Und was soll jetzt da dann ein "angemessener Beitrag" sein?

Kommentar von ErdbeerCookie92 ,

Und: Sorry, wollte nicht schnippisch antworten... Ich war nur etwas "überrascht" über diesen Text in der Mail und bin deshalb etwas aufgewühlt  gerade...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community