Frage zum (viel) Abnehmen?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Erstmal gesunde Ernährung! Mit deinem Gewicht kannst du keinen Sport treiben!
Streich die ersten Wochen nur Fastfood, Softdrinks und Süßigkeiten weg! Trinke nur Wasser, Tee (ungesüßt) und Verdünnte Säfte! Die umgewöhnung wird schwer genug!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jeden Tag trainieren zB joggen oder Seilspringen usw und das jeden Tag
Dazu kommt eine relativ gesunde Ernährung den es bringt ja nichts wen man jeden Tag sport macht und dann nur Pommer oder so ist die Ernährung spielt also auch eine wichtige Rolle

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bin in einer ganz ähnlichen Situation. Wiege zwar etwas weniger, bin aber auch kleiner als du. Ich versuche auch abzunehmen und vertraue auf das einfache Prinzip: Mehr Kalorien verbrauchen als zu mir zu nehmen. Dafür versuche ich, auf der einen Seitr regelmäßiger, gesünder und weniger zu essen und mache auf der anderen Seite ein wenig Sport. Außerdem gehe ich öfter zu Fuß oder nehm das Rad.

Bei mir ist das große Problem mangelnde Selbstdisziplin. Ich bin zudem ein Stress- und Frustesser und Stress habe ich beruflich leider immer wieder. Ich denke, dass es wichtig ist, einfach bewusster zu leben und vor allem zu essen. Das schreibt sich aber, wie ich aus eigener Erfahrung weiß, einfacher als es ist - zumindest für mich ;).

Wünsche dir viel Glück und Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast ja schon viele tolle Antworten hier bekommen. Mein Tipp: Nehme Geld in die Hand und gehe in ein "qualifiziertes" Fitness-Studio.
Das Fachpersonal kann dich unterstützen. Für die Ernährung ganz wichtig, da es viel blabla im Netz gibt, das nicht funktioniert, also lasse dich betreuen.
Und beim Sport ist es wichtig, das du große Muskelgruppen trainierst um ordentlich Fett zu verbrennen. Das geht nur im Studio. Mit walken, Joggen usw wirst du zu Beginn sicher etwas abnehmen, aber du kommst dann irgendwann an eine Grenze und da musst du halt mehr Muskeln bewegen wie beim laufen und dann kommst du um das Studio eh nicht rum. Außerdem kannst du dort gelenkschonend trainieren. Nicht das du jetzt mit dem Joggen beginnst und dann in einigen Monaten die Knie kaputt hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stelle deine Ernährung um:

Etwa 50% Kohlenhydrate: Haferflocken, Reis, Vollkornbrot, Nudeln, Kartoffeln, ...
Etwa 30% Fett: Olivenöl, Rapsöl, Nüsse(Achtung viele Kalorien), Fettfisch, Avocado
Etwa 20% Proteine: Fleisch, Eier, Magerquark, Käse in kleinen Mengen

Du darfst auch Abends Kohlenhydrate essen, nur eben bis zu 4Std vorm schlafen gehen nicht mehr!
Lasse den Zucker weg! Suche dir halt einen Tag aus (z.B. Am Wochenende) an dem du dir was gönnst (zB ne Pizza und ne Tüte haribo) und ansonsten bleibe konsequent! Lege Wert auf Obst und Gemüse und Ballaststoffe!

Beim Sport könntest du mit Radfahren anfangen, das ist nicht schwer! Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey

Den entscheidenden Schritt, die Erkenntniss, hast du schon mal, wichtig ist nur, dass du nun den Willen behält und diszipliniert bleibst. Mein Tipp: übernehme dich nicht am Anfang . Wahrscheinlich werden hier andere schreiben, dass man nur 1 Kilo im Monat etc. Abnehmen sollte. So wenig muss es nicht sein, besonders am Anfang wird es ( verursacht durch dein Startgewicht) schneller gehen und dann wieder langsamer werden, aber gib nicht auf und finde dein persönliches Tempo. 1 Kilo in der Woche, 0.5 in der Woche, 3 im Monat - wie du es am besten schaffst. Genauso probiere aus, in welchem Abstand du dich wiegst ( je öfter, desto höher die Motivation wenn sich etwas tut, da es mehr im Gedächtnis bleibt und du dich durch das wiegen immer daran erinnerst + du bemerkt schneller, falls du zunehmen solltest, je länger der Abstand zwischen dem Wiegen, desto größer der Erfolg, WENN du dich dann wiegst und du bist etwas gelassener. Und: informiert dich im Internet, mach dich schlau darüber, wie dein Körper und Fetteinlagerung funktioniert, welche Work  Outs  für dich geeignet sind, verschiedene  Diäten (welche Diät passt zu dir, auf was kannst du verzichten, auf was keinesfalls)( ausserdem wird es dich motovieren, wenn du dich damit beschäftigt. Weiterer Tipp: Such dir ein Vorbild (Star, jemand aus Bekanntenkreis, Familie, der es schon geschafft hat. Wenn du die Person persönlich kennst, kannst du die auch nach Tipp und  Tricks fragen. )

Wenn du ganz mutig bist, kannst du auch nach einem Abnehmzwilling suchen, damit ihr euch gegenseitig motiviert. So oder so, schau zu, dass du Motiviert bleibst ( schreib dir auf, warum du abnehmen willst etc.) Denk daran: Du bist nicht alleinig Schuld daran, aber nur du kannst es ändern! Und behalte Erfolge im Gedächtnis

Hoffe ich konnte zumindest ein wenig helfen:)

LG

Janine (die auch am abnehmen ist)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich empfehle dir sport, sport, sport und natürlich die richtige ernährung. Deine Einstellung gefällt mir und ich denke du kannst es schaffen. Wichtig ist ein Gleichgewicht aus omega 3 und 6 fettsäuren. Du darfst nicht von heute auf morgen gar nichts mehr essen sondern musst ein Gleichgewicht finden. Und am  jetzt keine strenge Diät über einen Zeitraum dann wirst du nur vom jojo Effekt entäuscht. Keine Kohlenhydrate am abend, soeie kein obst am abend, keine softgetränke mehr und keine schokolade mehr. Am besten auch immer täglich kurze Strecken joggen und Fahrrad fahren oft. Ansonsten lies mal das anti krebs buch da findest du viele Ernährungstipps. Und Fitness blender auf YouTube kann ich dir empfelen.

Viel Erfolg und liebe grüße :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hol dir am besten bei deiner Krankenkasse eine Ernährungsberatung und bewegungstherapie. Dann bist du nicht allein und das wird kontrolliert. Es ist dann einfacher dran zu bleiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fang doch am anfang an alles süße wegzulassen.. Dann vllt 2 mal ins fitnesstudio gehen.. Alles schritt für schritt monat für monat .. Langsam aber konstant steigern :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?