Frage von SelinaE 29.10.2012

Frage zum Urnengrab

  • Hilfreichste Antwort von SunnyFlower1506 02.11.2012

    Grundsätzlich ist es ja so, dass das, was ihr sehen könnt aus Prozellan nur die Überurne ist. Die Aschenkapsel selbst befindet sich in der Prozellanurne. Diese besteht aus Weißblech (oder bei Biournen einem pflanzl. Material) und zersetzt sich, je nach Bodenbeschaffenheit, nach ca. 10 bis 15 Jahren. Die Porzellanurne ist schneller zersetzt, da die Materialbeschaffenheit nicht die selbe ist, wie der der Aschenkapsel.

    Wieso musst du das denn wissen?

  • Antwort von BestattungenDEBestattungenDE 02.11.2012

    Jede Urne, die in der Erde beigesetzt wird, muss sich innerhalb der Ruhezeit zersetzen. Das verwendete Material spielt bei der Zeit eine große Rolle, jedoch ist jede Urne so konstruiert, dass sie zerfällt und die Asche freigibt. Urnen hingegen, die für eine Stele oder ein Kolumbarium vorgesehen sind und daher nicht in der Erde beigesetzt werden, bleiben intakt.

  • Antwort von turalo 29.10.2012

    Eine Urne wird ca. einen Meter tief vergraben.

    Das Material der Urne ist so gebrannt, daß sie sich nahezu vollständig zersetzt.

    Ich weiß das, weil wir gerade gestern mit einem Bestatter das Urnenbegräbnis eines Verwandten besprochen haben.

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!